Service und Hilfe

Tiere & Natur haben einen wichtigen Status in unserer Gesellschaft und sowohl ihr Schutz als auch ihre Erhaltung gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Themen rund um Tiere und Natur sind sehr vielfältig, da kann es um Insektenbekämpfung gehen, genauso wie um die Lieblings-Hunderasse oder das Leben auf dem Land.Haben Sie z.B. gute Tipps, welche Aktivitäten im Freien besonders Spaß machen oder wollen Sie über Neuigkeiten berichten, die es rund um das Thema Tiere und Natur gibt?Viel Freude beim Austausch mit anderen tier- und naturverbundenen Mitgliedern aus der 50plus-Treff Community.

Beitragvon AEBM1963 » 12.10.2017, 13:55

Hallo liebe Hundefreunde,
vielleicht kann man ja mal eine gemeinsame Gassi Runde veranstalten, die sich bei positiver Erfahrung dann auch wiederholen kann. Natürlich müßte man sich erst mal finden, Mensch und Hund müssen zusammen passen, um sich dann auf eine oder vielleicht auch mehrere Örtlichkeiten zu einigen.
Möglicherweise gibt es bereits ähnliche Aufrufe, aber ich hatte jetzt ehrlich gesagt keine Lust zum suchen.
Vorab kann man hier wichtige Grundregeln wie Gelände, Dauer, Leine ja nein und so weiter festlegen.
Und ganz nebenbei kann man sich natürlich auch menschlich kennen lernen, warum auch nicht.
Also, wie siehts aus ?
Avatar
AEBM1963
 

Beitragvon flockifrauchen » 12.10.2017, 14:44

@AEBM1963

Die Idee ist gut, aber leider wohnst Du zu weit weg.
Nach dem Bild in der Galerie vermute ich mal, dass Dein Hund etwa das 3 - 4 fache von meiner Flocki (7,3 kg) wiegt. Da hab ich Angst, dass durch den Gewichtsunterschied beim Spielen was passiert.
Schade.
Vielleicht kommt ja mal ein Hundeherrchen aus Köln auf die gleiche Idee.
Ich Wünsche Dir und Deinem Hund, dass ihr eine fröhliche Runde findet.
Wau Wau von Flocki+frauchen
Avatar
flockifrauchen
 
Beiträge: 69

Beitragvon Sonnen59 » 13.10.2017, 21:23

Schwups....gerade erst dabei und bereits eine gute Idee gefunden....wäre gerne mit meinem lieben 8 jährigen Rüden dabei, wenn wir uns zum Gassigehen treffen, Es ist eine gute Gelegenheit, mit Menschen zu plaudern, die man vielleicht so nett findet, um sich dann hin und wieder mal mit den Hunden zu treffen.....Wo könnte denn der Treffpunkt sein, wo man auch gut parken kann.
Ich hätte eventuell Vorschläge aber warte erstmal, ob sich noch einige finden, die Lust haben an der Rudelwanderung teilzunehmen....
Avatar
Sonnen59
 
Beiträge: 1

Beitragvon Blueline56 » 14.10.2017, 0:51

flockifrauchen hat geschrieben: Nach dem Bild in der Galerie vermute ich mal, dass Dein Hund etwa das 3 - 4 fache von meiner Flocki (7,3 kg) wiegt. Da hab ich Angst, dass durch den Gewichtsunterschied beim Spielen was passiert.


Deine Angst ist völlig unbegründet, ich bin täglich mit meinen beiden Collies auf einer sogenannten Hundewiese unterwegs, da sind sehr viele Hunde unterwegs (alles ohne Leine natürlich), nicht selten kommen da immer wieder größere Gruppen von Hunden zusammen, große, kleine, Rassehunde und Mixe und die Post geht ab, habe noch nie erlebt, das sich Hunde beim Spielen ernsthaft verletzen, große Hunde wissen sehr wohl das sie bei kleinen etwas vorsichtiger sein müssen und falls mal wirklich ein kleiner Hund beim Rennen/Spielen abgeräumt wird, ist es in der Regel harmlos. Diese Übervorsicht ist für den Hund eher hinderlich, wildes Spielen oder miteinander laufen/rennen ist ungemein wichtig für das soziale Verhalten von Hunden, wie oft trifft man Hundebesitzer, die ihren kleinen Hunden nichts zutrauen, sie nicht mit anderen auch größeren Hunden spielen lassen oder gleich gar auf den Arm nehmen, um ihn vermeidlich zu schützen, daß sind dann oft die Hunde, die jeden ankläffen und absolut kein soziales Verhalten haben, wie auch, wenn immer gleich die Hand schützend drüber gehalten wird, was völlig falsch ist.
Avatar
Blueline56
 
Beiträge: 2013

Beitragvon flockifrauchen » 14.10.2017, 12:13

@Blueline56
Richtig in der Regel! Ich habe es vor einigen Jahren, mit unserer Daisy 5,5 kg anders erlebt.
Damals lebte mein Mann noch, Daisy lief auf der Wiese immer ohne Leine und spielte. So auch an diesem Tag, als ich mit ihr unterwegs war. Wir gingen nach Hause, ich habe nichts gemerkt, sie verhielt sich normal.
Da mein Mann und ich noch einen Kundentermin hatten, fuhren wir mit dem Auto weg, Daisy blieb wie immer wenn wir beruflich unterwegs oder einkaufen waren alleine im Haus.
Als wir so gegen 19 Uhr nach Hause kamen, wurden wir nicht wie üblich begrüßt, auf unser Rufen, kam Daisy unter dem Schreibtisch hervor gekrochen und jaulte vor Schmerzen, unser TA hatte schon Feierabend, also fuhren wir zu an angesagten Notfallpraxis.
Die TA untersuchte Daisy, fragte wie der Tag verlaufen sei, ich erzählte von der Hundewiese, Frage waren da auch große, schwere Hunde dabei, das bestätigte ich, darauf TA es wird so sein, dass beim Spielen ein schwererer Hund ihre Daisy mit der Pfote unglücklich aufs Kreuz getreten hat und sie dabei verletzt hat. Sie bekommt jetzt eine Schmerzspritze für die Nacht und morgen gehen sie bitte zu ihrem TA, der wird dann entscheiden was zu tun ist. Zum Glück war keine OP erforderlich, nach einigen Spritzen und 24 Tagen Schonung (nur kurze Gassigänge und Tobeverbot) war Daisy wieder ok.
Deshalb bin ich heute vorsichtig, ich bin jetzt alleine, habe niemanden mehr, der zum Autoschlüssel greift un zum TA fährt. Bin jetzt darauf angewiesen zu warten bis die Taxizentrale einen hundefreundlichen Fahrer schickt, dass dauert erfahrungsgemäß.
Deshalb bin ich sehr vorsichtig geworden.
Avatar
flockifrauchen
 
Beiträge: 69
Mit Zitat antworten


Zurück zu Tiere & Natur