Also müsste der Satz eigentlich heißen :Alles ist möglich und alles ist perfekt, wenn du bereit bist, den entsprechenden Preis dafür zu zahlen.
Das ergibt auch für mich einen Sinn!
Milafranzi hat geschrieben: Also müsste der Satz eigentlich heißen :Alles ist möglich und alles ist perfekt, wenn du bereit bist, den entsprechenden Preis dafür zu zahlen.
Das ergibt auch für mich einen Sinn!


Liebe Mila,

Du hast Dir echt Mühe gegeben und man könnte das so stehen lassen.

Aber für mich macht der Satz immer noch keinen Sinn, denn "den Preis für etwas zahlen" ist negativ belegt und von daher kann es nicht perfekt ( <-- positiv belegt) sein.

Die Aussage ist ein Widerspruch in sich.

AK :)
Milafranzi hat geschrieben: "Alles ist möglich und alles ist perfekt" ist für mich nicht logisch !


weil eben NICHT alles möglich ist und weil eben NIE alles perfekt ist....

genau das hat mich instinktiv an diesem Spruch gestört als ich ihn gelesen habe.... :wink:
Milafranzi hat geschrieben: Also müsste der Satz eigentlich heißen :Alles ist möglich und alles ist perfekt, wenn du bereit bist, den entsprechenden Preis dafür zu zahlen.
Das ergibt auch für mich einen Sinn!


Ja, das könnte man so formulieren. Positiv ist daran allerdings nur der erste Teil, der zweite hört sich schon wieder schwer und belastend an und wir wollen uns in diesem thread doch positiv motivieren :wink:

Denke immer daran .... Deine Gedanken werden zu Deinen Taten (oder so ähnlich :wink: )

@Ambe ....., dass wir für unser Tun die Konsequenzen tragen müssen das ist doch wohl immer so, wir sind doch keine Kleinkinder mehr, oder?
@AK
Perfektion ist zwar positiv belegt.....
interesessant ist jedoch, dass man für Perfektion einen Preis bezahlen muss.....
und genau deshalb mag ich dieses "perfekt" nicht....

ich stelle mir dabei manchmal einen Sportler auf dem Siegertreppchen vor.....
er hat den perfekten Erfolg errungen.....besser geht es nicht mehr....
was bleibt da noch ? irgendwann der Abstieg....

lieber sind mir Sprüche wie:
der Weg ist das Ziel.....
agapanta hat geschrieben:
Milafranzi hat geschrieben: Also müsste der Satz eigentlich heißen :Alles ist möglich und alles ist perfekt, wenn du bereit bist, den entsprechenden Preis dafür zu zahlen.
Das ergibt auch für mich einen Sinn!


Ja, das könnte man so formulieren. Positiv ist daran allerdings nur der erste Teil, der zweite hört sich schon wieder schwer und belastend an und wir wollen uns in diesem thread doch positiv motivieren :wink:

Denke immer daran .... Deine Gedanken werden zu Deinen Taten (oder so ähnlich :wink: )

@Ambe ....., dass wir für unser Tun die Konsequenzen tragen müssen das ist doch wohl immer so, wir sind doch keine Kleinkinder mehr, oder?


@Agapanta
ich sehe auch den zweiten Teil des Satzes nicht negativ, denn wenn ich mir sage: Egal, wie die Konsquenzen sind für das, was ich zu tun beabsichtige, ich werde damit einverstanden sein, denn ich will das jetzt unbedingt durchziehen, da es mein größter Wunsch ist, dann gehe ich total positiv denkend an diese Sache heran und auch ein Misslingen wird mich nicht aus der Bahn werfen.
AnneKlatsche hat geschrieben: Aber für mich macht der Satz immer noch keinen Sinn, denn "den Preis für etwas zahlen" ist negativ belegt und von daher kann es nicht perfekt ( <-- positiv belegt) sein.

Die Aussage ist ein Widerspruch in sich.

Was positiv und was negativ belegt ist, das liegt ja durchaus im Auge des Betrachters.

Und einen Preis zahlt man ausnahmslos für alles. Selbst für Geschenke und für Unglück.

Also lautet die Logik für manche: "Wenn ich schon einen Preis bezahlen muss, dann möchte ich dafür möglichst viel / das Beste".

/ unterscheidet die Raffer und die Genieser. Wie erwähnt, liegt das im Auge des Betrachters.

Der Schwabe sagt "Klump kann ich mir nicht leisten".
@agapanta, natürlich müssen wie die Konsequenzen für unser Tun tragen ... aber ich bezweifle doch sehr, dass alle dazu bereit sind (man muss sich ja nur hier bei 50plus umschauen)

Deshalb ist für mich die Bereitschaft zum Tragen aller Konsequenzen sehr positiv belegt und macht damit das Ergebnis eines Tuns perfekt ... und für Menschen, die diese Bereitschaft zur Eigenverantwortung zeigen ist wahrscheinlich auch eine Bereitschaft "alles" zu versuchen vorhanden und somit wohl auch "alles" möglich.

Und dieses "alles" liegt sicher auch in den Augen des Betrachters.
die vielen Gedanken die ihr Euch über die Gedanken "Vieler" macht, zählt zum schon positives Denken!

Es läüft immer wieder positiv aus! :lol: :arrow:
Grundsätzlich hängt das Tragen der Konsequenzen nicht von der Bereitschaft dazu ab, denn getragen müssen sie werden, mit oder ohne Bereitschaft dazu. Mit Bereitschaft sind sie jedoch meist leichter zu tragen, was sich positiv auswirkt.
Natürlich kann ich mir sagen, diese Bereitschaft zum Tragen aller Konsequenzen habe ich nicht und somit Abstand nehmen, alles zu tun ,was bei meinem
geplanten Vorhaben nur möglich ist.
Ich kann also durchaus abwägen. Auch das empfinde ich als eine positive selbstbestimmte Handlung und Haltung.
Habe ich mich zum "Alles oder Nichts" entschlossen, muss eine Bereitschaft dazu
bestehen, jede Konsequenz zu tragen und ein Scheitern akzeptieren zu können.
cron