Viele Menschen leiden unter Magenbeschwerden.
Oft liegt es an o.g. Bakterium. Unbehandelt kann dies zu schwersten Erkrankungen des Magens führen.

Außer der Standard-Medizin mit Antibiotika gibt es u.a. die Behandlung mit Sulforaphan.

Wer hat Erfahrung damit?
bei mir wurde die Standardbehandlung mit Antibiotika vorgenommen, habe ich gut hinter mich gebracht und vertragen.
RITA_55
Ich freue mich für dich, dass du die Standard-Behandlung erfolgreich überstanden hast.

Ich kann z.B. sehr schlecht Tabletten schlucken und diese "Böller" erst recht nicht.

Helicobacter pylori ist weit verbreitet und liegt an zweiter Stelle der Infektionskrankheiten nach Karies (lt. eines Berichtes im IN).

Statt der üblichen Triple - Therapie kann Helicobacter mit Brokkoli - Extrakt erfolgreich behandelt werden.
Nun recherchierte ich im IN und konnte, für mich Erstaunliches lesen.
Bei "Nichtvorhandensein" von dem genannten Bakterium (dieses kann sich ja völlig symphtomlos Jahrzehnte im Körper eingenistet haben) kommt es häufig zur Gewichtszunahme. Demnach verhindert HP eine Körpergewichtszunahme u.U.
Also, sehr interessant.

@all
Eine schöne Zeit. :P
Aber leider scheint dieses Thema nicht diskussionswürdig zu sein.

Sollte sich dennoch ein(e) User(in) hierher verirren, würde ich mich freuen, konstruktive Gedanken zu dem Thema zu lesen.
Unbedingt wichtig bei übermäßigem Befall (wie bei allen Bakterien etc.) : das Immunsystem stärken,
damit der Körper weitgehend selber sich hilft und wieder ins Bakterien-Gleichgewicht bringt.

Allem voran: Vitamin C - Anfangs in hohen Dosen (1000 bis 2000 mg, danach 500 mg), kein chemisch hergestelltes Vit. C, also nicht aus dem Supermarkt oder der Apotheke, sondern natürliches. Da Werbung hier richtigerweise nicht erlaubt ist, bitte eine PN, wen jemand den Namen wissen möchte.

Vitamin C braucht zur guten Wirksamkeit Zink, am wertvollsten Zinkorot.

Und Vit. B-Komplex, und bes. B12.

Sowie Vit. D., am besten Dekristol 20.000. Da es das einzige Medikament in dieser Dosierungsgröße ist, ist der Name hier sicherlich erlaubt.

Daneben: ausreichend Schlaf UND Bewegung. Strammes Spazierengehen reicht anfangs für die
bislang Ungeübten unter uns. 1., weil es bei Wind und Wetter die Abwehrkräfte stärkt und 2. weil
es den Zellen Sauerstoff zuführt.

Entspannungstechniken (von Autogenem Training, Atemtraining bis Malerei oder nur still rumsitzen. Egal was, Hauptsache Entspannung, Loslassen, zur Ruhe kommen.
Man sollte vielleicht noch hinzufügen, dass chemisch hergestelltes Vitamin C den Namen "Ascorbinsäure" trägt. Natürliche Quelle für hochdosiertes Vitamin C (man kann ja schlecht jeden Tag hunderte Kiwis essen, um Vitamin C in hohen Dosen zu erhalten) ist die Acerolakirsche. Das daraus gewonnene Vitamin C gibt es als Pulver und Tabletten, allerdings nicht billig beim Discounter. Informationen dazu gibt es im Netz.

lg Mambo
Ja, genau das meinte ich: Acerola
Umgerechnet auf eine Tagesdosis relativiert sich der Preis. Und gegenüber den Ausgaben für
so manchen Schrott, den wir unserem Körper zumuten, sowieso.
lesru65 hat geschrieben: RITA_55
Ich freue mich für dich, dass du die Standard-Behandlung erfolgreich überstanden hast.

Ich kann z.B. sehr schlecht Tabletten schlucken und diese "Böller" erst recht nicht.

Helicobacter pylori ist weit verbreitet und liegt an zweiter Stelle der Infektionskrankheiten nach Karies (lt. eines Berichtes im IN).

Statt der üblichen Triple - Therapie kann Helicobacter mit Brokkoli - Extrakt erfolgreich behandelt werden.
Nun recherchierte ich im IN und konnte, für mich Erstaunliches lesen.
Bei "Nichtvorhandensein" von dem genannten Bakterium (dieses kann sich ja völlig symphtomlos Jahrzehnte im Körper eingenistet haben) kommt es häufig zur Gewichtszunahme. Demnach verhindert HP eine Körpergewichtszunahme u.U.
Also, sehr interessant.

@all
Eine schöne Zeit. :P
Aber leider scheint dieses Thema nicht diskussionswürdig zu sein.

Sollte sich dennoch ein(e) User(in) hierher verirren, würde ich mich freuen, konstruktive Gedanken zu dem Thema zu lesen.

__________________________________________________

@lesru, danke für deinen informativen Beitrag in Sachen Brokkoli-Extrakt.
Es wäre interessant zu wissen, welches Präparat bei dir geholfen hat. :roll:

Im Internet gibt es eine jede Menge Angebote, jedoch kein direktes Angebot
gegen Helicobacter pylori. (Name vom Brokkoli-Extrakt).

Könntest du mir eine PN schreiben, da ich kein Mitglied bin.?
Danke. :D

Jelly
:) :) Hallo @Jelly,

Ich würde mich aber freuen, wenn ich an dieser Stelle über Erfolg oder Mißerfolg etwas lesen könnte.

Antibiotika sollten immer, in der heutigen Zeit,  als letzte Möglichkeit genommen werden.

Hallo lesru, danke dir für deine Mitteilung. :D
Ich werde mich mal schlau machen, bzgl. Broccoli und bei Erfolg dir darüber berichten,
aber z.Zt. habe ich andere Probleme. :shock:
LG
Jelly
Hallo, ich melde mich noch einmal! Danach möchte ich das Thema beenden - und sehr gerne löschen. :?:

Also: Obwohl Brokkoli bei einem langjährigen Freund von mir geholfen hat - bei mir half es nicht.
Ich mußte 7 Tage lang die Chemie schlucken.
Ich stellte mir also jeden Morgen den Wecker, nahm Antra ( einziger Magenschoner, der aufgelöst genommen werden darf ) und nahm zeitversetzt je morgens, mittags und abens die von mir gemörsten 2 Tabletten.
Ekelhaft!!
Marmelade, Apfelmus und das Pulver darunter gemischt - alles ekelhaft.

Irgendwie gingen diese 7 Tage der Einnahme auch vorbei.

Meinen Darm schützte ich zusätzlich, indem ich O......., ein darmspezifisches Probioticum einnahm.

Es dauerte dann noch eine Weile, bis sich meine Zunge und die Mund/Rachenschleimhaut erholt hatten.

Ich kann schlecht Tabletten schlucken. Das war schon immer so.
7 Wochen nach Ende der Einnahme ließ ich den Stuhl erneut auf Helicobacter untersuchen.

Endlich negativ.

Nun muss ich auf mein Gewicht achten. Ich bemerkte die Tendenz zum Zunehmen :roll:
Danke fürs Lesen.
lesru,

was war denn mit der Zunge und dem Rachenraum -entzündet oder belegt ?

Wenn letzteres, dann wäre auch an eine Pilzerkrankung zu denken. Die Symptome sind sehr vielfältig und häufig wie bei einer Magenerkrankung (bes. Magensäure, Blähungen, Juckreiz am Darmausgang), auch meistens mit Gewichtszunahme verbunden.
@Soisses,
Danke für die Nachfrage.

Bei Helicobacobacter pylori wird gern die Triple - Therapie eingesetzt. Amoxillin und Ampicillin wurden bei mir eingesetzt.
Ich musste das Zeug zerkleinern und dann versuchen, dies zu schlucken.
2 Stunden hatte ich den bitteren Geschmack im Mund. Und als ich dann gerade den Geschmack nicht mehr so wahr nahm, kam die zweite Portion. Dann hatte ich Zeit, mich etwas zu beruhigen. Um 19:00 durfte ich die dritte Tagesration zu mir nehmen. Das ging über 7 Tage. Ja, davor dann immer den Magenschoner, klar.

Ich schreibe definitiv über die Einnahme der zerkleinerten Medis. , die meine Mundschleimhaut und die Zunge angriffen. Ich nahm noch eine Zeit lang Panthenol - Tabletten, die gekaut werden können.
Wirkungsvolle Medikamente, also in der entsprechenden Verabreichungsform bei Schluckbeschwerden, gibt es leider nicht für Erwachsene.

Viele Menschen haben Magenschmerzen ..., deshalb dachte ich, das Interesse sei größer , Erfahrungen auszutauschen.

Gute Nacht!
Nach einer dringend ,sowie unangenehmen Behandlung des Helicobacter pylori
kann es zu Pilzen an der Mundschleimhaut  kommen,da auch  gute Keime
durch die Behandlung zerstört werden.Ein sicheres Zeichen der erfolgten
Therapie,ist eine neuerliche Gastroskopie. 
@gertinka,
ich denke mal, eine Stuhlprobe, die 7 Wochen nach Beendigung der Triple - Therapie negativ war, ist völlig in Ordnung!

Und zur Pilzinfektion:
Ich denke, ich kann auch noch beurteilen, wann eine Zunge etc. vom Pilz befallen ist. :)

Übrigens: DRINGEND, so über mir:
Darunter verstehe ich, wenn die Magenschmerzen und alle Begleiterscheinungen so unangenehm werden und das Bewußtsein vorhanden ist, dass es Helicobacter sein könnte und deren mögliche Folgen bei unterlassener Behandlung bewußt sind.

LG
Hallo,

der Beitrag hier ist zwar nicht mehr aktuell, aber was ist schon Zeit :)

Bei mir wurde auch mal der Heliobakter festgestellt, allerdings bin ich ein Mensch der erstmal keine Schulmedizin zu sich nimmt sondern zuerst alternative Heilmethoden wählt.
Ich habe mein Blut bei einen Heilpraktiker per Dunkelfeldmikroskopie untersuchen lassen, er sieht 2000 mal mehr als das Labor das von meiner KK bezahlt wird. Er hat nicht nur den Heliobakter entdeckt sondern auch, dass mein Körper völlig von Borellien übersät war (ich wurde mal von einer Zecke gebissen). Behandelt wurde ich mit Infopathie - Salzsole mit Infopathischer Energetisierung.
Der Heliobakter war nach 3 Monaten verschwunden (die Beschwerden nach wenigen Tagen), die Borellien dauerte etwas länger.
Wenn man bedenkt, dass die Schulmedizin es nicht entdeckt hat und, dass es ohne Antibiotika weggegangen ist finde ich das Ergebnis einfach klasse!

Beste Grüße
Urkraft 
cron