Um einmal an einem konkreten Fall demonstrieren zu lassen, wie die Wahl eines Homöopathischen Mittels aufgrund der Analyse des Geburtshoroskopes, den klassischen Sekundärdirektionen, welche den Zeitraum für das Inkrafttreten einer Disposition anzeigen, sowie der auslösenden Transite funktioniert, hier die Daten meiner Großnichte N.:

Geb. 24.4.95 in Herne um 12:23 MEZ

Mitte Januar diesen Jahres Rückkehr von einer Geschäftsreise nach Ost-Österreich mit Brechdurchfall und Verlust des Geschmacksvermögens.

16.2. 18 nach Rückkehr von einer Geschäftsreise innerhalb von Deutschland (Nordosten) nach Genuss von Grünkohl ähnliche Vergiftungssymptome mit 1-wöchiger Bettlägerigkeit.

24.2.18 um 10:00 Einlieferung mit gelbem Gesicht und Leber- und Nierenversagen ins Krankenhaus und Verdacht auf Hepatitis E (angeblich einer asiatische Form der Vireninfektion, die durch verseuchten Entenkot erfolgt).

Danach Verlegung in die Uniklinik, weil die Ursache nicht ermittelt werden konnte (Gefahr einer Fehldiagnose).

Dort Vermutung einer bakteriellen Infektion und Verabreichung von Blutplasma in Verbindung mit Dialyse, weil noch zu klären war, ob man ein teures - weil selten verwendetes - Antibiotikum von der Kasse bezahlt bekommt.

Seit dem 4.3. - nach einem Traum von Schlangen - Besserung der Allgemeinbefindlichkeit und Wiederaufnahme der Nierentätigkeit. Beginn einer schrittweisen Entwöhnung von der Dialyse.

Ich bitte, von blöden Bemerkungen und persönlichen Anfeindungen Abstand zu nehmen, und beim Thema Krankheit/Gesundheit zu bleiben, und dabei mehr Gewicht auf die Transparenz von Verfahrensweisen zu legen, statt nur mystische Andeutungen zu machen, damit es auch Jemand nachvollziehen kann, der sich zwar mit astrologischen Analysen auskennt, aber kein Spezialist für praktisch angewendete Homöopathie ist.

Ausgangspunkt dafür wäre die Wahl der Homoöpathischen Mittel nach den Septaren der Münchener Rhythmenlehre von Döbereiner, oder aber nach Ebertins Kosmobiologie, bei der immer die direktionalen und transitierenden Planeten, welche die für das Symptom typischen Halbsumme zweier Planeten aspektieren, eine Dreiergruppe bilden, anstatt einer Zweiergruppe, wie es bei dem einfachen Direktions- und Transitsystemen der Fall ist.
Hier spricht ein Schulmediziner:
Die Großnichte hat es überlebt, weil zur Überbrückung das Dialyseverfahren möglich war. Bei Nierenversagen ist man ohne Dialyse in drei Tagen tot. Dabei werden nicht nur die Schadstoffe herausgefiltert, die nierenpflichtig sind, sondern auch andere Giftstoffe im Körper - Knollenblätterpilz Vergiftungen usw..
Gläubige nehmen jetzt die Astrologie und Homöopathie zu Hilfe, um die Heilung zu begründen. Da staunt ein Schulmediziner nicht schlecht! Von ganzem Herzen wünsche ich Euch, werdet niemals ernsthaft krank.
Felix
@Felix in dem vorliegenden Fall wurde ja nichts versäumt oder falsch gemacht.
Die Frage ist doch was wenn es sich woanders in der Welt zugetragen hätte, wo es keine Dialysestation um die Ecke gibt? Einfach der Natur ihren Lauf lassen oder auch in der dritten Welt versuchen dagegen anzugehen.
Welche Alternativen boten sich denn früher den Ärzten zu Behandlung??
Es sind also im Nachhinein eh nur Gedankenspiele, und die heutige Medizin findet eben auch ihre Grenzen bei fast allen chronischen Erkrankungen, weil sie nicht heilen sondern nur lindern kann. Da zeigt sich dann eben doch die Astromedizin im Einzelfall als weit überlegen.
41acul hat geschrieben: Hier spricht ein Schulmediziner:
Die Großnichte hat es überlebt, weil zur Überbrückung das Dialyseverfahren möglich war. Bei Nierenversagen ist man ohne Dialyse in drei Tagen tot. Dabei werden nicht nur die Schadstoffe herausgefiltert, die nierenpflichtig sind, sondern auch andere Giftstoffe im Körper - Knollenblätterpilz Vergiftungen usw..
Gläubige nehmen jetzt die Astrologie und Homöopathie zu Hilfe, um die Heilung zu begründen. Da staunt ein Schulmediziner nicht schlecht! Von ganzem Herzen wünsche ich Euch, werdet niemals ernsthaft krank.
Felix


Als jemand, die die klassische Homöopathie gelernt hat, kann ich dir nur voll und ganz zustimmen!
@Fumaria
vor 30 Jahren wurden Menschen mit Nierenversagen nur dialysiert, die das 50. Lebensjahr nicht überschritten hatten. Ein Dialysestation für Kinder gab es in Deutschland - wissenschaftliches Anfangsstadium - nur an der Universitätsklinik Heidelberg. Es ist wie bei der Organtransplantation heute, ganz bittere Schicksalsschläge warten für die Unglücklichen. Sie verlassen uns.
Felix
@Filofaxi Du schreibst
>>Ausgangspunkt dafür wäre die Wahl der Homoöpathischen Mittel nach den Septaren der Münchener Rhythmenlehre von Döbereiner, oder aber nach Ebertins Kosmobiologie, bei der immer die direktionalen und transitierenden Planeten, welche die für das Symptom typischen Halbsumme zweier Planeten aspektieren, eine Dreiergruppe bilden, anstatt einer Zweiergruppe, wie es bei dem einfachen Direktions- und Transitsystemen der Fall ist. <<


Die von Dir genannten Autoren sind meines Erachtens für diese hier aufgeworfenen, astromedizinischen Fragen nicht angezeigt.
Der Mondknoten weiß in seiner Direktion auf die Venus hin, also sind die Venusmittel gefragt je nachdem welche Aspekte sie hat.
Hinzu kommt dass sich die Ursachen der Krankheiten zumeist in den Oppositionszeichen zum betroffenen Organbereichen als Transite oder Direktionen ansammeln. So wie im Vorliegenden Fall in den Fischen als Gegenzeichen zur Jungfrau, die auch für die Leber zuständig ist.

Für mich war entscheidend der transitierende Jupiteraspekt zum Radix Mond und zur Radixsonne und deren Halbsumme, der das Ganze auslöste. Die Sinnfrage nach dem Weg??
41acul hat geschrieben: @Fumaria
vor 30 Jahren wurden Menschen mit Nierenversagen nur dialysiert, die das 50. Lebensjahr nicht überschritten hatten. Ein Dialysestation für Kinder gab es in Deutschland - wissenschaftliches Anfangsstadium - nur an der Universitätsklinik Heidelberg<<


Ich weiß, denn damals arbeitete ich schon in der Medizin als Klinikreferent.


.
41acul hat geschrieben: >> Es ist wie bei der Organtransplantation heute, ganz bittere Schicksalsschläge warten für die Unglücklichen. Sie verlassen uns.
Felix


Nun zur Oeganspende kann ich nur soviel sagen, es wird von allen möglichen Beteiligten sehr viel Geld damit verdient, nur die Spender gehen leer aus. Die bleiben sogar noch auf den Beerdigungskosten sitzen während sich Krankenhäuser und Ärzte die Honorare der Kassen einstreichen.
Ich bin überzeugt dass zumindest bei der Übernahme der Beerdigungskosten für ein anständiges Begräbniss die Organspendenfreudigkeit enorm wachsen würde. So ist es aber einfach die Leute über den Tisch gezogen!
Meinst du das jetzt ernst?

Sorry aber für mich sind Astrologie und Homöopathie zwei gänzlich unterschiedliche Dinge.
Ich habe klassische Homöopathie gelernt (Clemens von Bönninghausen Akademie)
und kann dir nur empfehlen wenn deine Nichte Hilfe durch alternative Methoden wie Homöopathie sucht einen erfahrenen!! Homöopathen zu Rate zu ziehen.
Dazu gehört eine ausführliche Anamnese die in aller Regel über eine Stunde dauert und nicht mit drei oder vier Fakten wie hier beschrieben arbeitet!

Homöopathie ist Wissen und lernen und Erfahrung und es gibt Homöopathen die das über Jahrzehnte "leben".

Mit Astrologie kenne ich mich nicht aus, mir war nicht klar das diese beiden gemischt werden.

Mir ist auch nicht ganz klar was du hier suchst?
Einen Fachmann der von dir vorgegebenen Dinge?
Wäre dann nicht ein Homöopathie oder Astrologie-Forum sinnvoller um jemanden zu finden?
Hier nach von dir gewünschten!! Antworten zu suchen scheint mir die Nadel im Heuhaufen suchen.
Wobei ich nicht sicher bin wie ernst dein Beitrag gemeint ist.
Um das Anfangsproblem astrologisch zu beschreiben ist die sekundärprogressive Venus Mondknotenopposition entscheidend.

Die astrologische Aussage ist
Venus Opposition Mondknoten 

Herausgefordert im Umgang mit Harmonie und Beziehung

Sie haben ein starkes Bedürfnis nach Zärtlichkeit und Zuwendung. Möglicherweise haben Sie in Ihrer Kindheit zuwenig Liebe erhalten. Nun, als Erwachsener, versuchen Sie, dieses Manko durch einen Partner zu decken. Das kann zu Beziehungsproblemen führen. Es gilt zu lernen, Liebe in einem harmonischen Fliessen zu geben und zu nehmen. Dazu ist es nötig, nicht nur den eigenen Charme - den Sie zweifellos haben - einzusetzen, sondern wirklich auf das Gegenüber einzugehen und offen zu werden für seine Eigenart. Ihr Partner zeigt seine Wertschätzung für Sie auf seine individuelle Art, die sich von Ihrer eigenen unterscheidet.

Das passende Hopa-Mittel könnte das sein
https://www.therapeutika.ch/Valeriana+officinalis

Und sieh Dir Die Konjunktion der sek. direk. Sonne mit dem Algol an

Astroplus-Export (05.03.2018, 18:29:08)

Name Exakt Zeichen Breite Dekl. Haus Signatur
Deneb Kaitos 00°51´02 Widder -10°01´15 -8,849 8 Sa
Difda 02°31´02 Widder -20°46´55 -18,011 8 Sa
Diphda 02°31´02 Widder -20°46´55 -18,011 8 Sa
Algenib 09°05´24 Widder 12°35´56 15,156 8 Ma/Me
Alderamin 12°42´20 Widder 68°54´36 62,563 8 Sa/Ju
Alpheratz 14°14´30 Widder 25°40´44 29,062 8 Ju/Ve
Sirrah 14°14´30 Widder 25°40´44 29,062 8 Ve/Ju
Baten Kaitos 21°52´58 Widder -20°20´01 -10,359 8 Sa
Mirach 00°20´15 Stier 25°56´32 35,593 9 Ve
Mira 01°27´16 Stier -15°56´11 -3,000 9 Sa
Metallah 06°47´36 Stier 16°47´59 29,554 9 Me
Hamal 07°35´41 Stier 09°57´53 23,438 9 Sa/Ma
Schedar 07°42´51 Stier 46°37´14 56,509 9 Sa/Ve
Shedir 07°42´51 Stier 46°37´14 56,509 9 Sa/Ve
Menkar 14°15´08 Stier -12°35´09 4,070 9 Sa
Zaurak 23°47´54 Stier -33°12´09 -13,524 10 Sa
Segin Cas 24°41´36 Stier 47°32´52 63,644 10 Ju/Sa
Algol 26°05´58 Stier 22°25´41 40,936 10 Sa/Ju/Ma
Merope 29°37´53 Stier 03°57´19 23,932 10 Ma
Alcyone 29°55´29 Stier 04°03´02 24,089 10 Mo/Ma
Hyadum I 05°44´16 Zwillinge -05°43´58 15,614 10 Ma
Prima Hyadum 05°44´16 Zwillinge -05°43´58 15,614 10 Ma
Ain 08°23´50 Zwillinge -02°34´04 19,168 10 Ve
Aldebaran 09°43´17 Zwillinge -05°28´04 16,498 10 Ma
Rigel 16°45´41 Zwillinge -31°07´28 -8,210 10 Ju/Ma
Bellatrix 20°52´44 Zwillinge -16°49´02 6,343 10 Ma/Me
Capella 21°47´25 Zwillinge 22°51´55 45,992 10 Ma/Me
Phact 22°05´52 Zwillinge -57°22´40 -34,081 10 Ve/Me
Mintaka 22°17´40 Zwillinge -23°33´17 -0,306 10 Sa/Me
Alnath 22°30´28 Zwillinge 05°23´06 28,602 10 Sa/Ma
El Nath 22°30´28 Zwillinge 05°23´06 28,602 10 Sa/Ma
Alnilam 23°23´46 Zwillinge -24°30´29 -1,208 11 Ju/Sa
Al Hecka 24°43´03 Zwillinge -02°11´47 21,138 11 Ma
Betelgeuse 28°41´15 Zwillinge -16°01´43 7,403 11 Ma/Me
Menkalinan 29°50´36 Zwillinge 21°30´32 44,946 11 Ju/Ma
Propus 03°22´11 Krebs -00°53´20 22,506 11 Me/Ve
Tejat 05°14´07 Krebs -00°49´14 22,514 11 Me/Ve
Alhena 09°02´18 Krebs -06°44´37 16,401 11 Me/Ve
Almeisan 09°02´18 Krebs -06°44´37 16,401 11 Me/Ve
Sirius 14°00´56 Krebs -39°36´25 -16,714 11 Ju/Ma
Canopus 14°53´03 Krebs -75°49´43 -52,699 11 Sa/Ju
Wasat 18°27´14 Krebs -00°10´44 21,989 11 Sa
Castor 20°10´30 Krebs 10°05´46 31,898 11 Me
Pollux 23°09´04 Krebs 06°41´04 28,036 11 Ma
Procyon 25°43´16 Krebs -16°01´12 5,234 12 Ma/Me
Asellus Australis 08°39´29 Löwe 00°04´37 18,170 12 Ma/So
Kochab 13°15´07 Löwe 72°59´33 74,176 12 Ma
Acubens 13°34´42 Löwe -05°04´53 11,873 12 Sa/Me
Dubhe 15°07´59 Löwe 49°41´03 61,779 12 Ma
Merak 19°22´16 Löwe 45°08´11 56,409 12 Ma
Ras Elased Australis 20°38´32 Löwe 09°42´58 23,795 12 Sa/Ma
Alphard 27°13´03 Löwe -22°23´05 -8,643 1 Sa/Ve
Cor Hydrae 27°13´03 Löwe -22°23´05 -8,643 1 Sa/Ve
Adhafera 27°30´12 Löwe 11°51´57 23,440 1 Sa/Me
Al Jabhah 27°50´35 Löwe 04°51´57 16,784 1 Sa/Me
Regulus 29°46´04 Löwe 00°27´53 11,988 1 Ju/Ma
Phecda 00°24´53 Jungfrau 47°08´43 53,722 1 Ma
Alioth 08°52´21 Jungfrau 54°19´23 55,987 1 Ma
Dhur 11°15´20 Jungfrau 14°20´06 20,548 1 Sa/Ve
Zosma 11°15´20 Jungfrau 14°20´06 20,548 1 Sa/Ve
Mizar 15°38´25 Jungfrau 56°22´59 54,951 1 Ma
Denebola 21°33´30 Jungfrau 12°16´06 14,597 1 Sa/Ve
Alkes 23°37´52 Jungfrau -22°43´05 -18,278 2 Ve/Me
Labrum 26°37´42 Jungfrau -17°34´27 -14,757 2 Ve/Me
Alkaid 26°52´32 Jungfrau 54°23´31 49,338 2 Sa/Ma/Ur
Benetnash 26°52´32 Jungfrau 54°23´31 49,338 2 Sa/Ma/Ur
Alaraph 27°06´14 Jungfrau 00°41´39 1,789 2 Me/Ma
Zavijava 27°06´14 Jungfrau 00°41´39 1,789 2 Me/Ma
Zaniah 04°46´25 Waage 01°21´56 -0,643 2 Me/Ve
Vindemiatrix 09°52´57 Waage 16°12´23 10,983 2 Sa/Me
Algorab 13°23´39 Waage -12°11´48 -16,493 2 Ma/Sa
Haris 17°36´28 Waage 49°33´16 38,329 2 Ju/Sa
Spica 23°47´03 Waage -02°03´15 -11,139 3 Ve/Ma
Arcturus 24°10´38 Waage 30°44´27 19,206 3 Ma/Ju
Princeps 03°06´09 Skorpion 48°58´03 33,332 3 Ju/Me
Khambalia 06°53´43 Skorpion 00°29´28 -13,351 3 Me/Ma
Acrux 11°49´02 Skorpion -52°52´46 -63,079 3 Ju
Alphecca 12°14´26 Skorpion 44°19´30 26,730 3 Ve/Me
Gemma 12°14´26 Skorpion 44°19´30 26,730 3 Ve/Me
Cor Serpentis 22°01´08 Skorpion 25°30´31 6,440 3 Sa/Ma
Unukalhai 22°01´08 Skorpion 25°30´31 6,440 3 Sa/Ma
Agena 23°44´18 Skorpion -44°08´14 -60,353 4 Ve/Ju
Hadar 23°44´18 Skorpion -44°08´14 -60,353 4 Ve/Ju
Bungula 29°25´53 Skorpion -42°35´39 -60,818 4 Ve/Ju
Rigel Kentaurus 29°25´53 Skorpion -42°35´39 -60,818 4 Ve/Ju
Rigil Kent 29°25´53 Skorpion -42°35´39 -60,818 4 Ve/Ju
Toliman 29°25´53 Skorpion -42°35´39 -60,818 4 Ve/Ju
Grafias 01°14´59 Schütze 09°14´02 -11,360 4 Ma/Sa
Yed Prior 02°14´45 Schütze 17°14´30 -3,682 4 Sa/Ve
Yed Posterior 03°27´13 Schütze 16°26´24 -4,681 4 Ma
Han 09°10´21 Schütze 11°23´30 -10,557 4 Sa/Ve
Antares 09°42´20 Schütze -04°34´09 -26,421 4 Ma/Ju
Rastaban 11°55´30 Schütze 75°16´37 52,304 4 Sa/Ve
Ras Algethi 16°05´47 Schütze 37°17´08 14,396 4 Ma/Ve
Sabik 17°54´45 Schütze 07°11´53 -15,718 4 Sa/Ve
Rasalhague 22°23´33 Schütze 35°50´05 12,563 4 Sa/Ve
Lesath 23°57´20 Schütze -14°00´25 -37,290 5 Me/Ma
Etamin 27°55´30 Schütze 74°55´12 51,488 5 Sa/Ma/Ju
Sinistra 29°41´45 Schütze 13°39´56 -9,772 5 Sa/Ve
Polaris Australis 01°49´10 Steinbock -65°50´12 -88,968 5 Sa/Ve
Polis 03°09´21 Steinbock 02°20´33 -21,058 5 Ju/Ma
Ascella 13°34´48 Steinbock -07°10´40 -29,884 5 Ju/Me
Manubrium 14°56´08 Steinbock 00°51´38 -21,746 5 So/Ma
Vega 15°15´42 Steinbock 61°43´46 38,778 5 Ve/Me
Albireo 01°11´36 Wassermann 48°57´52 27,949 6 Ve/Me
Altair 01°42´58 Wassermann 29°18´04 8,856 6 Ma/Ju
Giedi Secunda 03°47´54 Wassermann 06°55´48 -12,557 6 Ve/Ma
Dabih 03°59´14 Wassermann 04°35´19 -14,794 6 Ve/Ma
Sualocin 17°19´10 Wassermann 33°01´11 15,895 6 Sa/Ma
Nashira 21°43´43 Wassermann -02°33´24 -16,681 6 Sa/Ju
Sadalsuud 23°19´59 Wassermann 08°36´52 -5,590 7 Sa/Ju
Deneb Algedi 23°28´49 Wassermann -02°36´02 -16,146 7 Sa/Ju
Sadalmelek 03°17´22 Fische 10°39´39 -0,342 7 Sa/Me
Fomalhaut 03°47´48 Fische -21°07´59 -29,644 7 Ve/Me
Deneb 05°15´58 Fische 59°54´06 45,261 7 Ma/Ju
Achernar 15°14´39 Fische -59°22´24 -57,258 7 Ju
Markab 23°25´15 Fische 19°24´16 15,179 8 Ma/Me
Scheat 29°18´30 Fische 31°08´17 28,056 8 Sa
Fumaria, warum hast Du deiner Frau, oder vielleicht damit sogar Dir selbst nicht helfen können?

Haben Deine Erkenntnisse, Methoden oder ähnliches versagt?

Gibt es etwas, das evtl. stärker ist, als Du Dir selbst eingestehen kannst oder duldest Du etwa einfach keine anderen Götter neben Dir?

Vielleicht stehe ich mir mit meinem Hinterfragen auch nur selbst im Weg?! :idea:
Eine homöopathische Arznei wird ja erst dadurch homöopathisch, wenn sie Ähnlich zur Krankheit bzw. zum Gesamtbild aufweist. Diese wird durch Arzneimittelprüfungen am Gesunden sowie bei der Behandlung beim Kranken bestätigt. Das Ähnlichkeitsprinzip ist das Grundprinzip der Homöopathie, wie es der Name ja schon klar benennt und ausdrückt.

Nun zu meiner Frage als solches: gibt es bei der Behandlung unter astrologischen Aspekten denn auch einen Ähnlichkeitsbezug zu gewissen Konstellationen oder nach welchen Prinzipien / Kriterien wird das Arzneimittel zugeordnet bzw. gewählt?
Kann mir vielleicht jemand auf verständliche Weise erklären in welcher Relation das HAM zur astrologischen Konstellation steht. Meine astrologischen Kenntnisse sind leider auf ein Minimum beschränkt.


Akute, lebensbedrohliche Zustände fallen m.M.n. ganz klar, soweit vorhanden, in den Bereich der schulmedizinischen Notfallmedizin, (ist ja schliesslich auch deren Domäne), zusätzlich und v.a. anschliessend haben additativ, (genuine) klassische Homöopathie gute und vielversprechende Ergebnisse vorzuweisen.
Loveley hat geschrieben: Fumaria, warum hast Du deiner Frau, oder vielleicht damit sogar Dir selbst nicht helfen können?


Ich habe sie zweimal von Krebs geheilt, weil ich gerne den Preis dafür bezahlt habe. Aber gegen den Tod durch ein geplatztes Gehirnanoirysma war ich macht-
und hilflos .

Loveley hat geschrieben: >>Haben Deine Erkenntnisse, Methoden oder ähnliches versagt?<<


Nein haben sie nicht, aber alles hat ein Ende und nichts währt ewig.

Loveley hat geschrieben: Gibt es etwas, das evtl. stärker ist, als Du Dir selbst eingestehen kannst oder duldest Du etwa einfach keine anderen Götter neben Dir?


Wie kommst Du zu solchen Bildern, natürlich gibt es für jeden Menschen ein Schicksal, das man meistern oder mit dem jeder zumindest zurechtkommen muß. Ich denke dass man oft wählen kann wie es weitergehen soll und jeder so sein Schicksal mitbestimmen kann, niemand ist nur Opfer.

Loveley hat geschrieben: Vielleicht stehe ich mir mit meinem Hinterfragen auch nur selbst im Weg?! :idea:


Eigentlich hatte ich Deine Fragen bis hierher als irgendwie "unverschämt" empfunden und wollte sie ignorieren, aber diese letzte Frage rückte alles in ein anderes Licht. Wir sind hier angetreten um aufrechtstehend unser selbst gewähltes Schicksal zu empfangen.
@adimus Du schreibst
>> Nun zu meiner Frage als solches: gibt es bei der Behandlung unter astrologischen Aspekten denn auch einen Ähnlichkeitsbezug zu gewissen Konstellationen oder nach welchen Prinzipien / Kriterien wird das Arzneimittel zugeordnet bzw. gewählt?<<


Ja die gibt es allerdings können die astrologischen Aussagen schon lange vor dem Eintreten gemacht werden. Man erspart sich so u. U. auch das langwierige Repertorisieren oder wenn der Patient nicht mitarbeiten will oder kann. Die Astrologie ist auch gut geeignet die Konflikte die jeder Erkrankung zugrunde liegen aufzudecken.

>>Kann mir vielleicht jemand auf verständliche Weise erklären in welcher Relation das HAM zur astrologischen Konstellation steht. Meine astrologischen Kenntnisse sind leider auf ein Minimum beschränkt. <<

Bei den astrologischen Konstellationen geht es meiner Meinung nach immer um Informationen genau so wie bei den HAM. Es geht um Geschichten die das Leiden sinnvoll machen und dadurch erlöst werden.
und weiter geht es im virtuellen Spiel der homöopathischen Möglichkeiten und astrologischen Wahrscheinlichkeiten.
Entscheidend in diesen Überlegungen sind die Fixsterne die über die Planeten wirken sollen. Die Native um die es hier ja geht, hat folgende Konjunktionen mit den Fixsternen.

Die wichtigsten Fixsterne in der Stundenastrologie sind:

Konjunktion sek. progr. Venus mit dem Fixstern Mirach.
:Mit Venus: Sinnlich, lockere Moral, skandalträchtig; alkohol- oder drogensüchtig im späteren Leben.
https://www.astro.com/astrowiki/de/Mirach


Konjunktion der sekundärprogressiven Sonne mit ALGOL 26° Stier. Unheilvoller Stern. In der Konstellation Perseus ist Algol der abgetrennte Kopf der Medusa. Er zeigt an, dass man seinen Kopf verliert, was natürlich symbolisch zu verstehen ist. In der Astrologischen Magie soll Algol vor magischen Angriffen schützen, ausserdem verleiht er Macht.


Da begann es mit dem Verlust des Geschmacksinnst als der Merkur in Konjunktion mit ALDEBARAN 10° Zwilling. Aldebaran befindet sich in der Konstellation Stier und markiert das rechte Auge des Stieres. Bei den Persern war er einer der vier Königssterne oder Wächter der östlichen Himmelsrichtung bekannt und bezeichnete die sommerliche Tagundnachtgleiche. Er wird mit Anfängen und Beendigungen in Verbindung gebracht. Daher ist er wichtig, wenn ein Signifikator in Fragen über Scheidungen, Jobwechsel, etc. sich auf ihm befindet.

Der Zerstörte Planet hat eine Konjunktion mit ALCYONE: 0° Zwilling. Alcyone ist der hellste Stern der Pleiaden, der sieben Schwestern. Es ist kein besonders glücklicher Stern. Er zeigt Reue an sowie Blindheit. Ein Signifikator auf Alycone kann also bedeuten, dass man die Situation nicht klar sieht oder sich "blind stellt".

Saturn in Konjunktion mit Markab:
Mit Saturn: In Armut, Gefängnis oder Irrenanstalt geboren, eventuell ausgesetzt, hartes Leben, Gefangenschaft für Verbrechen, wenige Freunde, ungünstig für häusliche Angelegenheiten, Tod unter ähnlichen Umständen wie die Geburt.
https://www.astro.com/astrowiki/de/Markab

Entscheidend für den Heiltraum Traum von der Schlange war die Konjunktion des sek. direkt. Mondes mit dem Fixstern Sinistra im Sternbild des Schlangenträgers
https://www.astro.com/astrowiki/de/Sinistra

Da wie aus den frühere gemachten Aufstellungen der Fixsterne ihnen auch mindestens eine Planetenentsprechung zugeordnet werden kann, hat man nit dem kunjungierenden Planeten auch das Heilmittel.
So verfuhren früher die Ärzte mit Hilfe einer erstellten Dekumbiture, weil die Geburtsdaten der Patienten oft viel zu ungenau oder unbekannt waren.
@faxi

Dem Mädel geht es schon mal besser, das ist die Hauptsache :D.

Und was wills du jetzt nochmal von uns konkret?

Dass wir dir mit der Wahl des passendes Mittels für sie helfen??

Im ernst?

Also ich bin da überfragt. Ich nutze zwar Heilpflanzen und Homöopathie, jedoch in einer unkomplizierten Art und Weise. Um es mit Astrologie zu verbinden, dazu habe ich mich noch nicht durchrungen.

Dass die Nichte von Schlangen geträumt hat, finde ich interessant (!!!). Da könnte man schamanisch auf jeden Fall an den Zusammenhang ran kommen.

Die eine medizinisch arbeitende Astrologin, die ich kenne, empfehle ich aus dem Grund nicht, weil ich mit dem Ergebnis ihrer Empfehlungen und heilerischen Leistungen nicht zufrieden war. Damals hat sie noch keine Programme für die Wahl der Mittel genutzt, und wenn, dann hat sie es nicht angesprochen.

An eurer Stelle würde ich lieber einen guten Heilpraktiker / Heiler suchen, der von Krankheiten was versteht, und AStrologie als Zusatzqualifikation ignorieren. Ein guter (indischer oder asiatischer) Astrologe kann parallel dazu beraten, wann man ein Mittel besser gibt, um optimalen Heilerfolg zu erzielen.

Die Radix mit Transiten habe ich mir angeschaut. - Danke für die Daten!
Bei der Entwicklung der Krankheit sind die Mondknotenaspekte aufgefallen... Und natürlich die Jahreszeit, mit den ganzen Fischekonstellationen... Der aufsteigende Mkn ist ja dafür bekannt, dass er Dinge ins Chaos stürzen kann, und unter Fischeaspekten vermehren sich Bakterien und sonstige Erreger, wie Hefepilze.
cron