Hallo zusammen.
Ich möchte den Corona Virus ernstaft diskutieren.
Also ich hab heute viel eingekauft, Nudeln, Reis, etc.
Desinfition...leider ausverkauft!
Mir macht es sehr, sehr sorgen.
Nach drei Supermärkte, hatte ich Erfolg.
vier Threads unter dir gibt es bereits einen Thread

und einen blog gab es auch schon, schau auf Seite 2 der Blogseiten.
Das Coronavirus hat noch niemanden verhungern lassen - da stirbt der Mensch am Sauerstoffmangel durch Lungenentzündung.

Recht heftiges Einkaufen ist zur Zeit sehr gut für die Wirtschaft.
Die Tourismusbranche bricht ein, die Aktienkurse sinken - dda muss ein braver Mensch ja was tun fürs Wirtachaftswachstum.

Die Wahrscheinlichkeit, von einem Auto überfahren zu werden ist im Moment noch wesentlich höher als die, Corona zu kriegen.

Ja - kauft fest ein, und kauft vor allem das, was sowieso bald wegen Ablaufdatum entsorgt werden solle.
Das ist ökologisch und wirtschaftlich sehr gut.

Es ist nicht ganz egal, wer dann was schlussendlich wegwirft.
Und wenn dann dann irgendwann der Atomkrieg kommt, kann man sicher all das Zeugs in Dosen noch brauchen.

Wer Angst hat vor dem Virus, soll einfach lange ganz allein zu Hause bleiben.
Ich würde in so einem Fall gleich mal einen Termin beim Psychodoktor buchen.

Der könnte allerdings auch angesteckt sein - bei dem Zulauf in so gefährlichen Zeiten wie diesen.
Selber habe ich schon vor 6 Tagen sehr viel eingekauft, heute waren sehr viele Waren vergriffen, man kann sagen es waren Hamsterkäufe, ach, bei der Sparkasse die Geldautomaten , ha, leer,nichts mehr da.
Ich meine einfach die Ruhe bewahren, Hygiene steht doch an 1. Stelle, d. h. mehr wie sonst.
Heute ist in Honkong der 1. Hund befallen, abwarten was noch kommt.
Ich hab den Eindruck, dass Corona vor allem eine Geisteskrankheit ist.

Es ist schon eher eine psychiatrische Sache, zu glauben, dass mann durch Einlagerung von Futter einer Seuche entgehen könnte.
He - am Corona kann man erkranken bei vollen Vorratskellern!

Und sterben tut man eher an anderen Sachen.
Wenn einem zum Beispiel die überfüllten Vorratsregale auf den Schädel krachen.
der Coronavirus ist meiner Meinung nach von Anfang an unterschätzt worden, was seine schnelle Verbreitung anbelangt und da es sehr global auf der Welt zugeht, war es doch nur eine Frage der Zeit, dass er vom Ursprungsgebiet rüberschwappt auf den Rest der Welt.

Hier bei mir im weiteren Einzugsgebiet sind derzeit ca 1.000 Menschen unter Quarantäne gestellt, aufgrund der im Kreis Heinsberg aufgetretenen Infektion mit dem Virus.

Ich habe mit hohem Interesse die Berichterstattung darüber verfolgt und mich schon gewundert, wie unbeschwert dann doch Karneval gefeiert wurde.

Anscheinend kam mit Aschermittwoch die Vernunft zurück (bitte ironisch lesen) und was ich gestern beim Einkaufen erlebt habe, ich schwöre, das habe ich noch nie gesehen: ausverkaufte Konservenregale, Mehl, Margarine, Nudeln, Reis, alles nicht mehr kaufbar ... jedenfalls dort im Laden, einem großen Discounter mit dem L ...
Ich hab mich gefragt, ob der Einkaufswagen vor mir vielleicht doch ein ausgeräumtes Regal war, mindestens die Hälfte war voll mit Nudeln, H-Milch, Konserven und Kondensmilch !!! Was bitte macht man mit geschätzten 15 Päckchen Kondensmilch????
Kondensmilch oder Evaporierte Kondensmilch, auch Dosen- oder Büchsenmilch genannt, wird aus Milch unter partiellem Wasserentzug hergestellt. Durch erneute Zugabe von Wasser kann so wieder ein frischmilchähnliches Produkt erhalten werden

Man kann daraus also anscheinend Milch machen.

Und ich kenn tatsächlich Leute, die ihren Kaffe kräftig mit Kondensmilch zusetzen :-)
Ich habe heute in einem normalen Riesensupermarkt eingekauft. Nicht beim Discounter.
Hab mir komplette Mahlzeiten zusammengestellt. Wer will schon wochenlang nur Nudeln oder Reis essen ?
Barbera, das wird aber schwierig werden, was du vorschlägst.
Steht dein Ort oder nur dein Ortsteil unter Quarantäne und vielleicht aber gerade du nicht, und willst rausgehen. Ich glaube nicht, daß du da viele Unterhaltungsmöglichkeiten finden wirst. Sicher hat dann vieles geschlossen.


Und nicht jeder schiebt gleich die Frustkugel vor sich hin oder braucht gar fachärztliche psychiatrische Hilfe, wenn er mal 2 Wochen daheimbleiben muß.

Also, bei mir gibts genügend zu tun. Und solange man per Internet Hörbücher, ebooks, Spiele und Filme laden kann, was solls ?

Richtig blöd finde ich aber, daß ich mir die Nägel nicht mehr lackieren kann.
Das Desinfektionsmittel löst den Lack ab :-)))))
Corona hin oder her.... Heute stand in der Rheinischen Post:

Welt-Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat die Ausbreitung des Coronavirus mit einer schweren Grippewelle verglichen: "Die Verbreitung des Coronavirus wird in Deutschland ablaufen wie eine schwere Grippe-Epidemie, ähnlich wie wir sie vor zwei Jahren hatten", sagte Montgomery der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Freitag). "Wir werden nicht verhindern können, dass das Virus um die ganze Welt läuft", betonte er. Wichtig sei, dass nun Zeit gewonnen werde, indem die Verbreitung des Virus verlangsamt werde. Dazu müsse jeder Einzelne beitragen, indem er sich an empfohlene Hygiene-Maßnahmen hält. "Dann gibt es genug Spielraum, die Pandemiepläne in Kraft zu setzen und den Impfstoff zu entwickeln, der im kommenden Jahr zur Verfügung stehen wird."© Rheinische Post
Redaktion

Ich kann mich nicht erinnern, dass wir (das Volk/die Bürger) vor zwei Jahren, von der Politik und den Medien, soo verrückt gemacht worden sind... Ich hatte vor 2 Jahren auch mein Einkaufsverhalten nicht verändert...

Und dass mir Jemand erklären mußte, wie ich zu Niesen oder zu Husten habe, damit keine Tröpfchenbildung etc entstehen kann, war vor 2 Jaren auch nicht aktuell....
Seit dem meine Schwester extrem krank (Krebs) war, gewöhnte ich mir schon 2015 an, nach jeder Außenaktivität (Einkauf, Bus fahren, Menschenmengen etc. pp) mir.gründlichst meine Hände zu waschen und zu desinfizieren...Seiner Zeit hatte ich mir eine Palette von 20 Flaschen gekauft, wovon sich noch etliche Flaschen im Keller befinden und trotz MHD noch haltbar sind, weil Alkoholinhalt...GSD

Liebe Schneerot...wenn mich etwas tangiert, versuche ich mich abzulenken... ich schalte (auch jetzt) Radio & TV aus und höre lieber Musik oder ein Hörbuch...mich nerven diese Nachrichten und verfolge diese NUR noch morgend und abends(reicht)Es nrvt mich, dass plötzlich auch ganz wichtig ist, dass sich ein Herr Laschet in ein Ort namens Gangelt &Heinsberg blicken läßt, um sich dort wichtig zu machen...am Ende des Tages ist jeder Kranke auf sich gestellt oder auf die Ärzte angewiesen....
Ich vermute, dass die EU sich von China zu doll einnehmen /verunsichern ließ Wegen der vielen Toten...

Es krähte z. B. kein Hahn danach, als im Jahr 2017 in Deutschland 1.176 Todesfälle aufgrund von Grippeviren gab, da ließ sich kein Politiker aus...und Medien berichteten nur am Rande...

Angst / Unbehagen habe ich auch...doch will ich diese nicht zu nah am mich ran lassen...
schneerot hat geschrieben: Hallo zusammen.
Ich möchte den Corona Virus ernstaft diskutieren.
Also ich hab heute viel eingekauft, Nudeln, Reis, etc.
Desinfition...leider ausverkauft!
Mir macht es sehr, sehr sorgen.
Nach drei Supermärkte, hatte ich Erfolg.


Lass dich doch nicht verrückt machen!
Ich kann es immer nur wiederholen: In 2,5 Monaten keine 3000 Tote weltweit!! Das ist ein Grippchen und keine ordentliche Krankheit. ;-)

https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps ... 7b48e9ecf6

fast 500.000 Menschen werden im Jahr ermordet. Waffen werden noch immer verkauft. Kann also kein Problem sein.
fast 500.000 Menschen sterben jährlich an Malaria. Interessiert auch kaum jemanden. Betrifft ja nicht uns. ;-(

über 5000 Flüchtlinge sind 2016 im Mittelmeer ertrunken. Juckt die wenigsten! ;-(

nach WHO Schätzung gab es weltweit 1,3 Millionen Tote im Straßenverkehr! Autos dürfen noch immer fahren.

Also wovor sollte man jetzt Angst haben?
Bevor du am COVID-19 dahin scheidest wird dich, derzeit viel wahrscheinlicher, wer ermorden oder mit dem Auto überfahren.

Witzchen am Rand (auch schon mal erzählt): Was ist eigentlich mit der Vogelgrippe passiert?
Antwort: Was fragst du mich, frag die Schweine!

Vogelgrippe, Schweinepest, BSE, Dioxin im Schweinefleisch usw
Die Medien wissen schon wie sie uns manipulieren und ablenken.

Mit dem Link zur Karte und den Zahlen sollte jedem klar sein, dass es keinen Sinn macht sich Sorgen zu machen.
Übrigens haben Sorgen das Resultat noch niemlas verändert. ;-)
@Melissa56,


"Richtig blöd finde ich aber, daß ich mir die Nägel nicht mehr lackieren kann.
Das Desinfektionsmittel löst den Lack ab ))))"


Wie konnte ich das nur übersehen! Typisch Mann. Aber, wie Du es sagst, im Operations- und Stationsbereich gibt es tatsächlich keine lackierten Fingernägel. Ist mir über Jahrzehnte nicht aufgefallen. Tat dem Liebreiz der Schwestern keinen Abbruch:-)
Trotzdem, meine Empfehlung bleibt. Alle Alternativen sind schlechter, nur Händewaschen, zwei Handschuhe- da klebt der Virus auch dran: Bleibe gesund!

Gruß

Felix
Ja, sich regelmäßig die Hände zu waschen (schön ausführlich und als Einschäumorgie) und auf Abstand zu anderen gehen. Das ist wohl das Naheliegendste, um es dem Virus so schwer wie möglich zu machen. - Was mir so auffällt:

- Lebensmittel für ein paar Tage parat zu haben, ist sinnvoll. Aber für länger? Wie lange überlebe ich denn isoliert mit meinen Nudelpackungen in einer Großstadt?

- Ich kenne eine Frau, die mir ihren Kampfgeist gegenüber dem Virus geschildert hat: Sie lässt sich doch nicht von dieser Händewasch-Panik anstecken! – Offenbar erinnert sie Händewaschen daran, dass irgendetwas gerade nicht stimmt. Und das würde sie in Panik versetzen. Es gibt offenbar auch Vorerkrankungen, die keinen Virus brauchen, der sich durch Anhusten übertragen hat.

- Desinfektionsmittel und Gesichtsmasken sind ausverkauft. Sollten diese knappen Ressourcen nicht den Menschen zur Verfügung stehen, die an vorderster Front mit dem Virus zu tun haben?

- Wie und wo könnte ein Obdachloser regelmäßig seine Hände waschen ….

- Gestern begegnete mir eine Chinesin mit Gesichtsmaske und Einkaufstüten mit Edelgeschäftaufdruck auf dem Ku-Damm. Den aufmerksam/vorwurfsvollen Blick kenne ich schon: Ich trage keine Gesichtsmaske …
Es ist schlimm, wenn man vor etwas Angst hat und sich dann noch richtig reinsteigert.
Sicher ist das Virus ernstzunehemen aber eben wie andere Gefahren auch.Als einigermassen zivilisierter Mensch gehört Hygiene zum Leben, aber nicht übertrieben. Das einzige, was ich jetzt mache, ist, unterwegs Handschuhe zu tragen und diese sofort zu waschen wenn ich nach Hause komme.
Und sonst ? Ich bin Meganer (essen, was megagut schmeckt), mache meinen täglichen Sport weiter und sonst gibts auch keinerlei Abstriche am Lebensstil.
Schaun wir mal !
übrigens habe ich eben gelesen, dass jeden Tag 3 bis 4 Knoblauchzehen essen, gut helfen, die Menschen einen Meter auf Abstand zu halten :wink: :mrgreen:
cron