Gundulabella hat geschr.

man weicht das Brot ein......und dann drückt man es kräftig aus .....

und dann gibt man es zu dem halbundhalb-Hackfleisch und den Zwiebeln und der Petersilie und dem Ei.....
Salz ? Senf ? Muskatnuss ?...... dazu ?

hab ich was vergessen bei den Fleischküchle ?
(hab sie schon ewig nicht mehr gemacht).

Nun bei uns in Ö heissen sie Faschierte Laibchen
Zutaten sind die selben, es werden Kl. Laibchen bebildet in Brösel gewendet und in Butter oder gesundem Öl herausgebraten.
Mir schmecken sie am besten mit selbstgemachten Kartoffelpüree , ein bisschen Gemüse ev. Bratensaft und Gurkensalat.
In meine "Fleischlaberl" kommt kein Senf und keine Muskatnuss, sondern Majoran und ein bisserl Knoblauch.
Meine Mutter hat in den Fleischteig auch etwas geschabte Rindsleber gemischt.
Besonders gut schmecken mir auch kalte Fleischlaberl mit Kartoffel-/Gurkensalat. Ist eine Erinnerung an Ausflugsproviant aus Kindheitstagen.
Auch die Fleischlaberl von meiner Mutter waren legendär, denn sie hat in die Masse klein gewürfelten Selchspeck gemischt, die ergaben einen wunderbaren Geschmack, egal ob frisch aus der Pfanne oder später, kalt mit Senf & Gurkerl als Jause
Ich gebe keine Semmeln in die Masse, sondern kleingeriebene Möhren oder Zucchini.
Das macht sehr saftig, und die Laberln saugen nicht so viel Fett.

Ich schwöre - es schmeckt sehr gut und gar nicht nach Diät !!!
Habe ich da Zuckerbrot gelesen? Na, dazu passt dann die Peitsche! :lol: :lol:
cron