Wahnscheinlich ist dieses Thema für viele ganz neu ,aber das gibtt es durchaus auch bei Frauen !
Seit meiner Chemotherapie ist meine Libbito völlig erloschen !
Deshalb suche ich nun auf diesem Weg Kontakt zu impotenten Männern,
Ich möchte nur noch Verständnis und Zährtlichkeit (im Rahmen).
LG
Marlene
Für mich ist das nicht neu. Ich bin durch Krebs ebenfalls davon betroffen.
Leider Gottes sind impotente Männer meistens nicht in der Lage offen damit um zu gehen. Vor Jahren hatte ich schon mal geschrieben "Suche impotenten Mann".
Mittlerweile habe ich resigniert.
Schön so schnell eine Rückmeldung zu bekommen !
Für mich ist dieses Problem zwichen' meinem 'Nochehhemann'und mirEin immer wiederkrhrendes Thema .
Du schreibst doch von Anfang an, daß du seit 12 Jahren getrennt lebst.

Wie sieht dieses Problem denn dann aus ?

Ich dachte, wenn man getrennt lebt, hat man keinen Sex mehr miteinander.
@Melissa,
das Problem zwischen den Noch-Eheleuten ist hier nicht das angesprochene Thema. Sie ist auf der Suche nach einem Mann, dem auch nicht am eigentlichen Sex gelegen ist. Nicht mehr und nicht weniger.

Warum die Ehe noch besteht geht uns m.E. nichts an und wir sollten da auch keine Vermutungen durch nachfragen forcieren.

Ist jetzt absolut nicht böse gemeint. Ich finde dieses outen ist offen und ehrlich und ich wünsche mir, dass diese gesundheitliche Einschränkung nicht dazu führt immer ohne gegenseitige Berührungen zu sein.
Hallo Marlene,

sexuelle Potenz, also die organische Fähigkeit beim Mann zur Erektion sollte in unserem Alter (50+) kein Kriterium für eine Beziehung oder Partnerschaft sein.
Das Thema Kinder zeugen und gebären sollte dann durch sein.
Sexualität kennt viele Variationen und der sinnliche und körperliche Austausch von Zärtlichkeiten und die intime Nähe und das Erleben von Verbundenheit braucht keinen Koitus (GV) und keinen Orgasmus.

Wenn du allerdings eine Partnerschaft ohne körperliche Intimität suchst dann ist ein vielfältiger Bekanntenkreis die einfachste Lösung.

Viel Glück auf deinem Weg
Buzico
Hallo @Katze_Kruemel,

Möglicherweise hast Du ja viel zu früh resigniert – hauptsächlich deshalb, weil Du Dich an die für Deine spezifischen Befindlichkeiten schlichtweg falsche Zielgruppe gewandt hast.

Du suchst einen „impotenten Mann“ in der Hoffnung, damit einen Partner zu finden, der an sexuellen Aktivitäten (zu denen Du derzeit kein Bedürfnis verspürst) ebenfalls kein Verlangen hat.

Dabei könntest Du übersehen haben, dass „impotente Männer“ durchaus sehr lebhaft an physisch orientierten, sexuellen Aktivitäten interessiert sein können.

Impotenz zieht doch nicht notwendigerweise den Wunsch nach ausschließlich „platonischer Liebe“ nach sich…

So wie ich Dich verstehe, bist Du eher auf der Suche nach einem Partner, der - aus welchen Gründen auch immer - eine asexuelle Orientierung aufweist.

Diese Orientierung ist zwar nicht allzu weit verbreitet, aber Du würdest genau in dieser Zielgruppe mit einer deutlich höheren Wahrscheinlichkeit einen Partner finden können, den Du Dir in Deiner aktuellen Situation wünscht.

Ich wünsche Dir und natürlich @ Tigerweibchen1960 viel Glück und Erfolg bei der Partnersuche und vor allem nachhaltige Gesundheit!

Der Verlust der Libido nach einer derartigen Erkrankung/Behandlung muss nicht in jedem Fall unumkehrbar sein….
Regenfee hat geschrieben: @Melissa,
das Problem zwischen den Noch-Eheleuten ist hier nicht das angesprochene Thema. Sie ist auf der Suche nach einem Mann, dem auch nicht am eigentlichen Sex gelegen ist. Nicht mehr und nicht weniger.

Warum die Ehe noch besteht geht uns m.E. nichts an und wir sollten da auch keine Vermutungen durch nachfragen forcieren.

Ist jetzt absolut nicht böse gemeint. Ich finde dieses outen ist offen und ehrlich und ich wünsche mir, dass diese gesundheitliche Einschränkung nicht dazu führt immer ohne gegenseitige Berührungen zu sein.




@regenfee
Tigerweibchen hat doch in ihrem zweiten Beitrag um 1.14 den Nochehemann selbst thematisiert. Ich stelle auch keine Vermutungen über die Ehe an, das ist mir schlichtweg völlig egal.

Hilfreich wäre vielleicht, das Thema im Profil unterzubringen.
Patriarch hat geschrieben: Hallo @Katze_Kruemel,

Möglicherweise hast Du ja viel zu früh resigniert – hauptsächlich deshalb, weil Du Dich an die für Deine spezifischen Befindlichkeiten schlichtweg falsche Zielgruppe gewandt hast.

Du suchst einen „impotenten Mann“ in der Hoffnung, damit einen Partner zu finden, der an sexuellen Aktivitäten (zu denen Du derzeit kein Bedürfnis verspürst) ebenfalls kein Verlangen hat.

Dabei könntest Du übersehen haben, dass „impotente Männer“ durchaus sehr lebhaft an physisch orientierten, sexuellen Aktivitäten interessiert sein können.
ö
Impotenz zieht doch nicht notwendigerweise den Wunsch nach ausschließlich „platonischer Liebe“ nach sich…

So wie ich Dich verstehe, bist Du eher auf der Suche nach einem Partner, der - aus welchen Gründen auch immer - eine asexuelle Orientierung aufweist.

Diese Orientierung ist zwar nicht allzu weit verbreitet, aber Du würdest genau in dieser Zielgruppe mit einer deutlich höheren Wahrscheinlichkeit einen Partner finden können, den Du Dir in Deiner aktuellen Situation wünscht.

Ich wünsche Dir und natürlich @ Tigerweibchen1960 viel Glück und Erfolg bei der Partnersuche und vor allem nachhaltige Gesundheit!

Der Verlust der Libido nach einer derartigen Erkrankung/Behandlung muss nicht in jedem Fall unumkehrbar sein….



Patriarch, danke für Deinen Hinweis. Höchst selten empfinde ich noch einmal überhaupt den Wunsch nach Sexualität. Dazu kommt noch das durch die Operationstechnik Schmerzen entstehen.
Durch Deinen Hinweis könnte es vielleicht doch noch jemanden geben, mit dem ich in Gemeinsamkeit den Lebensabend verbringen kann.
Für mich ist der Verlust der Libido mehr Segen als Fluch, weil dadurch mein Leben schöner und gesünder geworden ist.
....deine Ansicht.
Ich persoenlich halte das Ausleben der Sexualitaet, im Spaetherbst des Alters, als ein Geschenk. :lol:
....aber jedem Tierchen...sein Plaesierchen :D
Naja, manche haben wohl im Alter noch Nachholbedarf, andere jedoch bereits aus dem Vollen geschöpft und sind satt.
...nunja, ein Nachholbedarf kann ausgeschlossen werden.
Der Spaetherbstler hat schon im Fruehling und Sommer so manche Furche beackert und auch an so manche verbotene Frucht genascht.
Es ist ihm bekommen...
Too much information.......... :roll:
Patriarch hat geschrieben: ............Du suchst einen „impotenten Mann“ in der Hoffnung, damit einen Partner zu finden, der an sexuellen Aktivitäten (zu denen Du derzeit kein Bedürfnis verspürst) ebenfalls kein Verlangen hat.

Dabei könntest Du übersehen haben, dass „impotente Männer“ durchaus sehr lebhaft an physisch orientierten, sexuellen Aktivitäten interessiert sein können.

Impotenz zieht doch nicht notwendigerweise den Wunsch nach ausschließlich „platonischer Liebe“ nach sich…

Völlig richtig!!!