Deutsche Bank
Nachholbedarf in Sachen Geldwäsche
Stand: 31.05.2021 15:05 Uhr

Wegen Mängeln bei der Geldwäsche-Bekämpfung droht der Deutschen Bank nach dem Rüffel der Finanzaufsicht jetzt offenbar auch Ärger in den USA - zum wiederholten Mal. Das Geldhaus verspricht Besserung.
Von Lothar Gries, tagesschau.de

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/fi ... f-101.html

haha.......das war nicht das erste Mal :!:
Wer hebt den Schatz?
In Deutschland gibt es genug Lithiumvorkommen, um Millionen Elektroautos zu bauen. Der Bedarf ist riesig – die Hürden für den Abbau sind es auch.
Von Lukas Scheid
https://www.zeit.de/mobilitaet/2021-05/ ... obal-de-DE

warum Abnehmer finden müssen ? wir können unser im eigenen Land und im Nachbarland gefördertes Lithium doch locker selber verbrauchen (eu-mäßig).....
mir hat die große Abhängigkeit von China noch nie gefallen - siehe auch bei den Arzneimitteln ......ganz abgesehen von den langen Transportwegen.....siehe auch das Flüssig-Gas - USA - mit Riesentankern über den Ozean geschippert....
dazu sollen unsere Häfen vermehrt ausgebaggert werden....
die Frage ist: was ist umweltschädlicher ?
Liebes Forum,

ich will den folgenden Aspekt in die Diskussion 'werfen':
Sind wir als Konsumenten nicht selbst verantwotlich?!
- Es ist doch schön, die Brötchen zu Fuss oder mit dem Rad (Pedale) einzukaufen (Das Auto, mit Verbrenner, Wasserstoff, oder E-Antrieb bleibt einfach stehen...)
- Es macht Spass beim Einzelhändler einzukaufen = regionaler (saisonaler) Produkte (Lebensmittel, Kleidung Technik etc...) - die soziale Komponente ist wichtig für uns Menschen.
Es gibt eine fast endlose Reihe an Tipps selbst nachhaltiger zu leben...
wir lehnen uns nur zu oft zurück, unter dem Motto 'DIDA' werden es schon richten.

Ich habe es selbst in der Hand 'meine Erdbeeren im Juni vom regionalen Erzeuger zu kaufen' oder 'rund ums Jahr' ('wenn einem da nach ist') mit hohem Energieaufwand meiner Lust zu fröhnen. Ich halte die Vorfreude auf leckere Erdbeeren aus meiner Region für angemessener... Was meint ihr dazu?

Soweit erst einmal

Liebe Grüße

noname2018
@noname
da rennst Du bei mir offene Türen ein..... :wink:

interessant für die Kinder/Enkelchen-Generation ?

Überleister und Langsamlerner – die auf Erfolg getrimmte Konkurrenzgesellschaft droht unsere Kinder mehr und mehr zu überfordern

Frühe Förderung als gezielte Schulvorbereitung, Verschulung des Kindergartens, ein fixer Blick auf Noten sowie der Trend zur Akademisierung – eine Eskalationsspirale höherer Bildung setzt Kinder und Eltern unter enormen Erfolgsdruck. Konstruktiv ist das nicht.
https://www.nzz.ch/meinung/ueberleister ... obal-de-DE
@noname2018
Wieso gehst du davon aus, dass es ohnedies schon sehr viele genauso machen? Nicht nur ich, auch viele Leute in meiner Umwelt verzichten immer öfter auf das Auto und verwenden es wirklich nur dann, wenn es keine akzeptablen Alternativen gibt. Ich selbst fahre immer noch sehr viel mit dem Fahrrad, ausgenommen davon sind größere Einkäufe die ich nicht im Körbchen unterbringe und Strecken von mehr als 25 KM (ow).
Obst und Gemüse kaufe ich stets nur dann, wenn es bei uns gerade Saison hat. Abgesehen davon, dass es auf Grund der kurzen Transportwege wesentlich reifer geerntet wird und daher besser schmeckt, sonder die heimische WSirtschaft wird dadurch gefördert und die Umwelt weniger belastet.
Unlängst wurden bei uns in einer Supermarktkette des Rewe-Konzerns, weiße, kernlose Weintrauebn aus Indien (!!) zum Aktions preis von € 0.89/kg angeboten. Nicht nur vom Transportweg her ein Irrsinn, wenn ich alle Kosten rechne die für die Logistik bis hierher dafür anfallen, tut mir der Weinbauer in Indien als Produzent leid, denn der kann doch nur ein paar Cent für jedes Kilo bekommen.
Traurig, traurig ....
@ValentinAK
ja - ich glaube, dass das immer mehr Menschen so machen - denn nur so geht es....

@noname
Du schreibst
Sind wir als Konsumenten nicht selbst verantwotlich?!

ja - so ist es
Regeln für Zustellung:
Wenn der DHL-Postmann gar nicht klingelt

DHL-Paketboten werden künftig nicht mehr an der Haustür klingeln, wenn sie eine Sendung ausliefern. Die betroffenen Kunden mit gebuchter Ablage können aber reagieren.

https://www.golem.de/news/regeln-fuer-z ... obal-de-DE

bei uns im Wohnblock ist es so, dass der Postbote auf die Klingeln drückt und irgend jemand macht ihm dann auf....
oft bin ich das, weil ich Rentnerin bin.....
entweder er legt dann die Päckchen unten im Innenraum ab oder er legt sie vor die jeweilige Wohnungstür....
wenn das Päckchen für mich ist, sage ich ihm, dass er es in den Aufzug legen und den obersten Knopf drücken soll - klappt prima.....
noname2018 hat geschrieben: Sind wir als Konsumenten nicht selbst verantwotlich?!
- Es ist doch schön, die Brötchen zu Fuss oder mit dem Rad (Pedale) einzukaufen (Das Auto, mit Verbrenner, Wasserstoff, oder E-Antrieb bleibt einfach stehen...)
- Es macht Spass beim Einzelhändler einzukaufen = regionaler (saisonaler) Produkte (Lebensmittel, Kleidung Technik etc...) - die soziale Komponente ist wichtig für uns Menschen.
Es gibt eine fast endlose Reihe an Tipps selbst nachhaltiger zu leben...
wir lehnen uns nur zu oft zurück, unter dem Motto 'DIDA' werden es schon richten.


Aber klar doch.Wenn ich auf dem Land einkaufen möchte, dann ist der nächste Discounter meiner Wahl (und überhaupt der einzige) nicht selten im Gewerbegebiet am Autobahnanschluss 20 km weg, und gerne nehme ich dann das Lastenfahrrad und strample bei dem Wetter, das im Moment eben herrscht, über Berg und Tal dorthin.
Unnötig zu erwähnen, dass das Gewerbegebiet keine Bushaltestelle, und erst recht keinen Bahnanschluss hat. Soviel zum ÖPNV.

Aber es steht mir natürlich frei zum anderen Gewerbegebiet an der nächsten Autobahnausfahrt weiterzuradeln.

Ja, die soziale Komponente ist wichtig für uns Menschen ... deshalb wurden sämtliche Tante-Emma-Läden ja auch platt gemacht.
puuuh......
wo lebt ihr ?
ich habs links ca. 250 m und rechts ca. 250 m....jeweils ein Discounter und eine Drogerie.........
dennoch lebe ich nicht in einer Großstadt - zum Glück....
Landminen-Spürratte Magawa geht nach fünf Jahren in Rente
Letztes Jahr bekam sie für ihre Arbeit in Kambodscha eine Heldenmedaille: Jetzt tritt die Landminen-Spürratte Magawa ihren Ruhestand an. Ihre Bilanz kann sich sehen lassen: 71 Landminen und 38 Sprengkörper.

https://www.spiegel.de/panorama/kambods ... obal-de-DE

so arbeiten die Tiere für uns - wo wir doch so gscheid sind und die Tiere so dumm......
Gundulabella hat geschrieben: puuuh......
wo lebt ihr ?


Tja
halt nicht unbedingt immer im Speckgürtel vom Ballungsraum.

Es gibt Gegenden in diesem unserem Lande, da ist langsames Internet noch ein ziemlich untergeordnetes Problem. Dafür aber Waldbaden pur samt Entschleunigung in Highspeed ... es gibt Leute, die zahlen tatsächlich viel Geld für so was. Weil die Escape-Option gar nicht wertvoll genuch angesetzt werden kann.
also......wenn ich nicht mein super Single App hätte - das ich heiß und innig liebe dann würde ich doch glatt zu Dir ziehen.... :D
ja - Erinnerungen trügen - das ist mir klar.....
dennoch - am Ende des Artikels wird beschrieben, dass Erinnerungen - vor 5jährig - nicht stimmen....während sie danach deutlicher sind......
bei mir ist es umgekehrt.....ich könnte heute noch den Weg gehen, den ich mit meiner Mutter zum Kindergarten gegangen bin....
weiß heute noch, wie das Haus meiner Großutter damals ausgesehen hat - obwohl ich später - als Jugendliche und als erwachsene Frau - dort auf Besuch war und meine Tante das Haus total umgebaut hatte....
wahrscheinlich ging es mir später weniger gut und ich habe deshalb Erinnerungen der letzten Jahre/Jahrzehnte ausgeblendet.... :wink:

https://www.nzz.ch/gesellschaft/wie-wir ... obal-de-DE
bevor wir wieder meckern - so sieht die Realität aus:

»Wir wussten nicht, was auf uns zukommt«
Ab sofort hat niemand mehr Vorrang beim Impfen – theoretisch kann sich jetzt jeder eine Spritze holen. Aber geht das auch sofort? Zu Besuch bei einer Hausärztin in Hamburg.
https://www.spiegel.de/gesundheit/coron ... obal-de-DE
Warum eigentlich schliessen wir Tiere aus unseren Vorstellungen von Ethik aus?

Unser Fleischhunger ist der grosse blinde Fleck der Menschlichkeit.

https://www.nzz.ch/feuilleton/tier-und- ... obal-de-DE