Hawaii.75 hat geschrieben: Aktien bringen nur etwas beim Verkauf, um die momentane Liquidität zu steigern.
Oder liege ich da falsch?
Da habe ich lieber einige kleinere Goldbarren, die ich jederzeit Kindern oder Enkeln in die Hand drücken kann, im Gegensatz zu Gundula, damit sie sich einen besonderen Wunsch erfüllen können.


ich hatte drei 250er Goldbarren, die ich jedoch verkauft habe, weil ich Anschaffungen machen mußte ......

wenn Du deinen Enkelchen etwas Gutes tun willst - dann lege Sparpläne für sie an.....
schreib @CornusMas an - der kennt sich damit aus.....
Gundulabella hat geschrieben:
ValentinAK hat geschrieben: Muss man denn nur Dinge kaufen die im Wert steigen, eine eher mäßige Freude die im Wert gestiegenen Aktien zu betrachten. Mitnehmen kannst sie eh nicht und irgendwann freuen sich die Erben darüber.
Da freue ich mich lieber selbst an Dingen die ich mir kaufe weil sie mir gefallen und auch meine Lebensqualität JETZT steigern ....
Aber wie heißt es in der Fledermaus: "Chacun à son goût" :D


mich ärgert es einfach, wenn ich Dinge kaufe, die dann unnütz im Schrank hängen....
anziehen tu ich doch nur einen Bruchteil - das sind die Klamotten in denen ich mich wohlfühle und die ich anziehe bis sie löchrig werden........
während Dir einkaufen Spass macht - ist es für mich ein Muss....wegen Urlaub, Veranstaltungen usw.....

handeln dagegen macht mir Spass - ist eines meiner wenigen Hobbies, die ich noch habe und ich hoffe, dass ich dieses Hobby noch lange ausüben kann....
Erben habe ich keine......wenn etwas übrig bleibt wird es gespendet....
(ich will nicht von meiner Rest-Familie abhängig sein und die Pflegekosten werden immer höher)


ich hab den Beitrag rübergeholt, weil die Seite zugedeckelt war....
Wohnungen und Häuser :
Bundesbank warnt vor steigenden Risiken am Immobilienmarkt
von Christian Siedenbiedel

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/me ... obal-de-DE
@Hawaii
jetzt hab ich wieder "Enkelchen" geschrieben - ist für mich einfach Mehrzahl
(wurde an anderer Stelle beanstandet)......
ich weiß ja, dass eure Enkel schon groß sind ..... :wink:
und hier etwas für die interessierten Auto-Fans:

Solarfahrzeuge:
Der Traum vom selbstladenden Elektroauto wird Realität
Der Verkehr muss elektrischer werden. Doch Elektrofahrzeuge sorgen für ganz neue Herausforderungen. Es fehlt an Infrastruktur und viele fürchten um die Stabilität der Stromversorgung. Diese Probleme könnten sich lösen lassen, wenn elektrifizierte Fahrzeuge ihren Strom einfach selbst erzeugen würden – mit Photovoltaik-Modulen. In wenigen Jahren könnte das ganz normal sein.
von Michael Förtsch
https://1e9.community/t/solarfahrzeuge- ... taet/13412
Gundulabella hat geschrieben: @Hawaii
jetzt hab ich wieder "Enkelchen" geschrieben - ist für mich einfach Mehrzahl
(wurde an anderer Stelle beanstandet)......
ich weiß ja, dass eure Enkel schon groß sind ..... :wink:


Macht nichts, passt manchmal noch :wink:
Sie bauten einen Schneemann mit 2,50 m und holen sich noch Süßes bei der Oma!
das Tier sieht auf dem Bild total gestresst aus....
den Zitzen nach hat es Junge.....und wurde als nachtaktives Tier auch noch tagsüber gefilmt....

Auf sehr leisen Pfoten
https://www.sueddeutsche.de/wissen/gold ... obal-de-DE
mRNA-Technik :
Biontech will in zwei Jahren Krebsimpfstoffe herstellen können
Von Sebastian Balzter, Mainz
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... obal-de-DE
15 Jahre - das ist schon eine lange Durststrecke....
und das Omikron-Statement vom Biontech-Chef klingt zuversichtlich *aufHolzklopf*
eine Freundin von mir war beim PEI angestellt, die forschen bereits jahrzehntelang am Krebs.....
Das gebrochene Aufstiegsversprechen
Eine Kolumne von Marcel Fratzscher
In keinem Industrieland ist die Mittelschicht so stark geschrumpft wie in Deutschland. Die Corona-Pandemie wird das Problem der sozialen Polarisierung weiter verschärfen.
https://www.zeit.de/wirtschaft/2021-12/ ... obal-de-DE
Erst erfunden, dann entwertet
Patchworkfamilien hat es im Mittelalter ebenso gegeben wie selbstständige Händlerinnen und Brauerinnen. Erst viel später wurde die Kernfamilie zum vermeintlichen Ideal – und mit ihr die Rolle der umsorgenden Hausfrau. In ihrem Buch „Die Erfindung der Hausfrau“ beschreibt Evke Rulffes diesen Wandel, der dazu führte, dass Mütter heute zwischen Care- und Erwerbsarbeit zerrissen werden. Und sie spricht die Frage aus, die viel zu selten gestellt wird: Warum wird Frauen überhaupt die vorrangige Zuständigkeit für Kinder und Haushalt zugeschrieben?
https://orf.at/stories/3237588/?utm_sou ... obal-de-DE
na ja - ganz so einfach war das im Mittelalter auch nicht.....
ich lese ja auch Bücher mit historischem Hintergrund....und da sind hinten die Quellen aufgeführt......
wenn im Mittelalter der Mann gestorben war, dann mußte die Witwe - wenn sie den Handwerksbetrieb weiter führen wollte - z.B. ihren Gesellen heiraten....
ansonsten ging der Betrieb in die Obhut ihrer Brüder oder Onkel über....
und dann hatten weder sie noch ihre Kinder etwas zu melden......
… erst 1918 mit Einführung des Wahlrechts in der Weimarer Verfassung für alle Bürgerinnen änderte sich etwas:

Die Vormundschaft der Väter über mündige unverheiratete Frauen wurde abgeschafft. Und auch die Vormundschaft des Ehemanns über seine Ehefrau.

Das Bürgerliche Gesetzbuch von 1896 sieht z.B. vor, dass das Vermögen der Frau in die Hände des Ehemannes übergeht. Aber: sie darf ihn fragen, wie’s denn dem Vermögen so geht.
Über alles bestimmt der Mann: Wohnort, Wohnung … Immerhin ist die Frau berechtigt und verpflichtet, den Haushalt zu führen.
Da bekommt der Begriff „Meine Ehefrau“ doch einen ganz anderen Klang.
DaphTam hat geschrieben: … erst 1918 mit Einführung des Wahlrechts in der Weimarer Verfassung für alle Bürgerinnen änderte sich etwas:

Die Vormundschaft der Väter über mündige unverheiratete Frauen wurde abgeschafft. Und auch die Vormundschaft des Ehemanns über seine Ehefrau.

Das Bürgerliche Gesetzbuch von 1896 sieht z.B. vor, dass das Vermögen der Frau in die Hände des Ehemannes übergeht. Aber: sie darf ihn fragen, wie’s denn dem Vermögen so geht.
Über alles bestimmt der Mann: Wohnort, Wohnung … Immerhin ist die Frau berechtigt und verpflichtet, den Haushalt zu führen.
Da bekommt der Begriff „Meine Ehefrau“ doch einen ganz anderen Klang.


ja - es ist noch gar nicht so lange her.....und wann kam das Wahlrecht der Frauen in der Schweiz ?
Wirtschaftspolitik der Ampel-Koalition:
Traut euch!
Die Ampel-Koalition plant einen gewaltigen Umbau der deutschen Wirtschaft. Was sagen die Konzernchefs dazu?
Von Simon Kerbusk, Katharina Koerth und Ann-Kathrin Nezik
https://www.zeit.de/2021/49/wirtschafts ... obal-de-DE

das Problem ist das Speichern und der Transport des Stroms....
von wegen, dass der ohne Ausfälle da hinkommt wo er gebraucht wird....
und ja - als Übergang brauchen wir noch das Erdgas....