Im Biergarten stellt mir die Zenzi mein Getränk immer als eine Realität hin.
Und ich muss dann immer über kurz oder lang feststellen, dass es eine Illusion war, und ich ein neues bestellen muss ...
:roll:
OMG. @BilderBerger, paß auf Dein Bier auf! :lol:
oder er könnte @fumaria fragen...der Füllstand ist ja eine direkte Funktion deiner Vorstellunskraft
…….. wenn ich das Alles so richtig sehe ist der hiesige Philosophen-Cirkel hier eine Illusion oder Fiction, welche sich leider an realen Beispielen orientieren und realer Medien bedienen muß, um in noch höhere Sphären zu gelangen.


Na denn, lächel, "beam me up Scotty, damit man nicht so leicht bemerkt, dass wir Alle nur gewöhnliche SCHLUCKSPECHTE sind!!"
Meine Vorstellungskraft hat überhaupt kein Problem, aus einem halb leeren Gals ein halb volles zu machen.

Aber den Füllstand vom Bierkrug hat man schon früher nicht dem Pfarrer überlassen, und tut das beim Astrologen heut auch nicht.
BilderBerger hat geschrieben: Meine Vorstellungskraft hat überhaupt kein Problem, aus einem halb leeren Gals ein halb volles zu machen.

Aber den Füllstand vom Bierkrug hat man schon früher nicht dem Pfarrer überlassen, und tut das beim Astrologen heut auch nicht.



Ein Astrologe ist aber in der Lage den Konjunktiv also die Möglichkeitsform zu benutzen. Es könnte also sein, das egal ob das Glas halb voll oder halb leer wäre, man die Brühe darin eh nie trinken würden möchte.
Metz mäichert iich aa.

(Fränkischer Konjunktiv - illusionäre Realität, wegen erwiesener Sinnlosigkeit).
Wie schön, einfach nur schauen und genießen, ohne verstehen zu müssen....
Ach ja, es ist schon immer wieder sehr amüsant mit anzusehen, wie sich die meisten Menschen weigern, alleine es in Betracht zu ziehen, das sie in einer "Scheinwelt/Illusion" verweilen. In ihren Träumen kämen sie nie darauf zu sagen, "Oh Gott, das ist hier ja nur eine Illusion und nicht die Wirklichkeit". Sie sehen es als völlig Real an, genau so wie das tägliche Dasein.
Wenn man sie dann fragt, ob die Welt Illusion sein könnte, gerät ihr Weltbild völlig durcheinander und Sie wollen davon einfach nichts hören.
Die Illusion ist halt perfekt gemacht. Muss ja aber auch so sein, sonst würde das "Spiel" nicht funktionieren.
LG,
Axel
Gundulabella hat geschrieben: angenommen ich erkenne "meine" Realität als Realität und nicht als Illusion.....

d.h. ich bin mit "meiner" Realität in Einklang - dann wäre das doch ok für mich oder ?

wenn ich an meiner Realität ständig zweifeln müßte, weil ich den Verdacht habe, dass meine Realität eine Illusion ist.....was würde mir das bringen außer Unsicherheit und Stress im Leben ?



Es ist also letztendlich nur DEIN Glaube, der DIR Deine Welt erschafft.
das glaubt man...oder man glaubt es nicht
Glauben, heißt letztendlich "nichts zu wissen".
LG
wenn man das nicht glauben würde - was wäre dann die Konsequenz ?
sich umzubringen ?
ich war bereits als Jugendliche gedanklich an dieser Grenze ......

unser "reflektierender" Verstand ist etwas ganz neues auf der Erde......
und dementsprechend hat dieser Verstand Vor- und Nachteile......
und weil er so neu ist, ist er noch nicht steuerbar.....

während die Tiere im "jetzt" leben - grübeln wir Menschen ständig über die Vergangenheit nach und haben Angst vor der Zukunft ......

zusätzlich grübeln wir ständig über uns und die anderen Menschen nach, die um uns rum sind......

und ja - manchmal beneide ich die Tiere und denke, dass wir Menschen diejenigen sind, die aus dem Paradies vertrieben wurden..... :wink:

wenn die Sonne scheint - genießen das die Tiere.....
wenn es regnet - stecken sie die Köpfe zusammen und drehen den Hintern in den Regen .....

während wir Menschen denken:
wie lange wird die Sonne noch scheinen ? hab ja noch so viel Arbeit
wie lange wird es noch regnen ? ich hab ja keinen zweiten Anorak dabei

wir haben Angst vor dem Älterwerden und dem Sterben.....
das haben die Tiere nicht - und auch da beneide ich sie drum !
astralreisen hat geschrieben:

... In ihren Träumen kämen sie nie darauf zu sagen, "Oh Gott, das ist hier ja nur eine Illusion und nicht die Wirklichkeit". Sie sehen es als völlig Real an, genau so wie das tägliche Dasein. ...
Hast Du schon mal etwas von „Luziden Träumen“ (Klarträumen) gehört? So etwas gibt es, ich habe es selbst erlebt – wenn auch nur ganz selten. Manche versuchen, diesen Zustand öfter herbeizuführen und trainieren einige Verhaltensweisen im Wachen, die dann im Traum dazu führen sollen, sich des Träumens bewusst zu werden. Es gibt sogar einen Haufen Bücher mit Erlebnisberichten und Anleitungen dazu.


cron