Die Illusion der Realität

"Wir stehen vielleicht am Rand der Erkenntnis, dass die Welt tatsächlich ein Hologramm ist.
In einem holographischen Universum können selbst die Zeit und der Raum nicht mehr als fundamentale Grundgrößen betrachtet werden. Da Begriffe, wie Ort und Zeit in einem Universum zusammenbrechen, in dem nichts wirklich von irgendetwas getrennt ist, müssen Zeit und der dreidimensionale Raum ebenfalls als Projektion dieser tieferen Ordnung angesehen werden.
In seiner tiefen Ebene ist die Realität ein "Superhologramm", in dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig existieren."*
(*Quelle: http://www.allmystery.de/artikel/univer ... ramm.shtml)


Dies SEHEN geschieht - auch ohne wissenschaftlichen Beweis - wenn aus der
LEERHEIT* geschaut wird. Die LEERHEIT ist das einzig reale.
Was immer erscheint, ist Illusion.
Was freilich nicht bedeutet, man könne mit dem Kopf durch die Wand.
Die Wand erscheint dermaßen real, dass du dir ne Beule holst, wenn du den Kopf dran stößt.
Die „Lichter“ am Himmel sind, wenn man die Entfernungen misst, nicht zum Greifen nah.
Obgleich sie es sind. Denn Raum und Zeit sind ebenso illusionär wie die Materie.


 
Ein sehenswerter Film zum Thema "Die Illusion der Wirklichkeit" gab es in ZDF neo.
Kannst du dir anschauen unter:
http://touch.dailymotion.com/video/xxkw ... dfneo_tech




*Wobei der Begriff LEERHEIT nur ein sprachliches Vehikel ist, das dem, was LEERHEIT ist,
in keiner Weise entspricht. Sobald der Verstand den Begriff LEERHEIT berührt, entstehen Assoziationen. Meistens negative.
Doch dem ist nicht so. LEERHEIT SELBST ist purste Fülle.
So etwas hab ich mal in einem Science-Fiction-Film gesehen. Made in Hollywood.
"made in Hollywood" - meinst du damit den Bericht in ZDF Neo?
Hast du ihn dir angeschaut?  - Wohl kaum. 
Nein, war ein Film! Mit Arnold Schwarzenegger, glaub ich.
Die Welt war so wie du sie beschreibst. Ein Hologramm, eine Illusion. 
Aber Science fiction.
Kannst du vergleichen mit Jurassic Park.
Oder der Reise zum Mittelpunkt der Erde.
Alles Welten, die nicht existieren. 
da verschlägt's dir die Stimme, nicht wahr?
Leeilia hat geschrieben: da verschlägt's dir die Stimme, nicht wahr?

Meine Fresse - in der Tat!

Wobei der Begriff LEERHEIT nur ein sprachliches Vehikel ist, das dem, was LEERHEIT ist,
in keiner Weise entspricht. Sobald der Verstand den Begriff LEERHEIT berührt, entstehen Assoziationen. Meistens negative.
Doch dem ist nicht so. LEERHEIT SELBST ist purste Fülle.

Göttin ... solch Übermacht kann ich nur noch anbeten.
gelebte demokratie.....
ehrenwert.....in einer zeit ,in der sich, mehr oder weniger,
ein jeder seinen altar bastelt.
gruß,
R.
Lieber rehalb, dies ist wohl kaum von irgendjemanden "zusammengebastelt":


"Wir stehen vielleicht am Rand der Erkenntnis, dass die Welt tatsächlich ein Hologramm ist.
In einem holographischen Universum können selbst die Zeit und der Raum nicht mehr als fundamentale Grundgrößen betrachtet werden. Da Begriffe, wie Ort und Zeit in einem Universum zusammenbrechen, in dem nichts wirklich von irgendetwas getrennt ist, müssen Zeit und der dreidimensionale Raum ebenfalls als Projektion dieser tieferen Ordnung angesehen werden. In seiner tiefen Ebene ist die Realität ein "Superhologramm", in dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig existieren."

(Quelle: http://www.allmystery.de/artikel/univer ... ramm.shtml)

Dies sagt die moderne Wissenschaft.

Ein sehenswerter Film zum Thema "Die Illusion der Wirklichkeit" gab es in ZDF neo.
Hattest du ihn dir angeschaut unter:

http://touch.dailymotion.com/video/xxkw ... dfneo_tech

Der Film ist leicht verständlich gehalten.
danke,auch für das "leicht"verständliche.....
ob wilber,allen watts, aurobindo,maha.....
welch nach-lass.....

"moderne" wissenschaft.....was soll das sein.....

ob die erde eine scheibe oder kugel....
ob determiniert....letzendlich egal.
wir richten uns ein,aus,meistens hin.
servus und ade,
R.
" 'moderne' wissenschaft.....was soll das sein.....ob die erde eine scheibe oder kugel.... ob determiniert....letzendlich egal."

'Egal' ist ein Handkäse (sagen wir Frankfurter) - er stinkt von allen Seiten.

Klar kann dir alles egal sein. Und dann genau geschieht dieser Gedanke in dir:


"wir richten uns ein, aus,

 - meistens hin."


Sicher mag ein "einrichten" in dir - in jene 'bekannten' Gedankeninhalte bestehen.
Sie mögen einer vermeintlichen 'Sicherheit' dienen.
Neu kommunizierte Informationen erschüttern womöglich das gesamte Weltbild deiner.

 
Allerdings geschieht kein "hinrichten" mehr, wenn Klarheit geschieht.
Das ist dann komplett perdù. 

Aber ein "Hologramm" benötigt doch selbst drei Dimensionen um zu projekzieren.
Da scheint mir noch etwas aufklärungsbedarf.
Leeilia hat geschrieben: Die Illusion der Realität



Dies SEHEN geschieht - auch ohne wissenschaftlichen Beweis - wenn aus der
LEERHEIT* geschaut wird. Die LEERHEIT ist das einzig reale.
Was immer erscheint, ist Illusion.
Was freilich nicht bedeutet, man könne mit dem Kopf durch die Wand.
Die Wand erscheint dermaßen real, dass du dir ne Beule holst, wenn du den Kopf dran stößt.
Die „Lichter“ am Himmel sind, wenn man die Entfernungen misst, nicht zum Greifen nah.
Obgleich sie es sind. Denn Raum und Zeit sind ebenso illusionär wie die Materie.

Vielleicht sollte man sich mit den Sinnen zu beschäftigen? https://www.a-ha.at/leselust/blog/haupt-sache/neben-sache/ Beziehungsweise: https://www.a-ha.at/
Man muss sich ein wenig durchackern,ist aber interessant.
Oh ha! Ibinda.
Da hast Du jetzt aber ein Thema ausgegraben ... mannomann.
Ich nehme an, Du weißt, dass unser Hirn nicht dazu geeignet ist maximal viel Infos aufzunehmen, sondern eigentlich ein Spezialist im Filtern ist!? Und ich nehme an, Du weißt, dass dieses Thema Wissenschaftler veranlasst hat, mehrere 1.000 Seiten und mehr zu produzieren, kleingedruckt und jeder sowieso einzeln!?
Also ist die für mich eher interessantere Frage:
WARUM ist Dir das Thema wichtig?
Würde mich echt interessieren.
LG Ti
Hallo Timarisu,
warum mir das Thema wichtig ist?
Weil es mich einfach interessiert, und eigentlich habe ich meinen Senf nur dazu gegeben, weil das Thema nur einen Teil des Problems umfasst, wie du ja bemerkt hast.
Du hast recht, im Grund können wir nicht darüber diskutieren, wenn es Millionen Buchseiten gibt. Doch diese Buchseiten sind entweder aus mystischer oder aus neurologischer, oder aus psychologischer Sicht. Buchwissen hilft auch nicht weiter.
Vielleicht reicht es einfach, sich dessen bewusst zu sein, dass wir "Durchschnittsmenschen" mit Konzepten von der Wirklichkeit leben?
angenommen ich erkenne "meine" Realität als Realität und nicht als Illusion.....

d.h. ich bin mit "meiner" Realität in Einklang - dann wäre das doch ok für mich oder ?

wenn ich an meiner Realität ständig zweifeln müßte, weil ich den Verdacht habe, dass meine Realität eine Illusion ist.....was würde mir das bringen außer Unsicherheit und Stress im Leben ?
cron