Hallo,

mit meinem relativ neuen Laptop sind plötzlich keine Updates mehr möglich. Auch komme ich nur sehr langsam auf eine Seite im Internet.

Ich sitze hier nun schon den zweiten Tag und suche nach einer Lösung. Leider bin ich nicht fündig geworden.

Vielleicht ist ja hier im Forum ein Computerfreak, der mir helfen kann?
Hast Du Windows 10 ?
Wenn, dann kann dir nur ein Profi helfen, Windows 10 ist langsam weil es Daten nach Amerika verschickt, und zwar dauernd, zur NSA.
Alles nach Windows 7 ist suspekt.
Ausweichen auf Linux Mint, oder zurück auf Windows 7 oder XP, du wirst dich wundern, wie schnell alles geht.
Ohne Quatsch. Mein Bruder hatte Windows 7. Da kommt ein pop-up mit upgrade auf Windows 10.
Er hat es bestätigt. Danach, noch ein paar Gigabyte dazu und das Ding ist langsamer als zuvor.

Ergo ? Denken.
Also ich hab auch Windows 10 und bei mir läuft das ganz wunderbar! Alles ist schnell und einfach.
Ich muss allerdings dazu sagen, dass ein Bekannter von mir die Installation übernommen hat und alles für mich optimal eingestellt hat. :)


Ich habe mir vor zwei Jahren einen schnellen Rechner gekauft und vor einem Jahr Windows 10 installiert. Ich habe das Programm von Anfang an selbstständig agieren lassen - Selbstinstallation, selbstständige Entfernung nicht kompatibler Anwendungen und Apps, selbstständiges Updaten. - Ich mische mich da nicht ein und alles läuft bestens.

Früher musste ich für jede Aktion in der Ebene darunter schon einen Fachmann über TeamViewer bemühen, das ist jetzt nicht mehr nötig. Das System ist selbsterklärend und intuitiv zu bedienen. Die Ebene der Einstellungen ist sehr gut auch von Laien wie mir zu bedienen. Ich habe da schon einige Datentransfers, die mir nicht behagten, abgestellt ohne negative Auswirkungen auf den normalen Lauf des Systems.

Ich muss grinsen, wenn ich sehe, wie hier gerade wieder, dass Verschwörungstheorien wirklich vor nichts Halt zu machen scheinen. Die Gefahr besteht eher darin, auf so etwas hereinzufallen und sich das Leben damit unnötig schwer zu machen. Nur deshalb schreibe ich das hier, denn mir persönlich kann das ja egal sein - denn bei mir läuft es ja ohne Probleme.

Hätte ich Probleme, würde ich die Gründe woanders suchen - nicht im von so vielen (insbesondere sich selbst als so kompetent einschätzenden älteren Herren) verteufelten Windows 10, sondern beispielsweise in der verkorksten alten Hard- und Software drumherum. :wink:


daggi2014 hat geschrieben: Hallo,

mit meinem relativ neuen Laptop sind plötzlich keine Updates mehr möglich. Auch komme ich nur sehr langsam auf eine Seite im Internet.

Ich sitze hier nun schon den zweiten Tag und suche nach einer Lösung. Leider bin ich nicht fündig geworden.

Vielleicht ist ja hier im Forum ein Computerfreak, der mir helfen kann?

An Window 10 kann es nicht liegen, läuft bei mir prima.
Möglichweise hast du dir einen Virus eingefangen. Versuche es mal mit einem Antivirenprogramm. Manchmal sind auch zwei Antivirenprogramme installiert, die sich gegenseitig "bekriegen" und dann den pc ausbremsen.
Auch ein Versuch mit verschiedenen browsern könnte hilfreich sein.
Verdandi hat geschrieben:

Ich habe mir vor zwei Jahren einen schnellen Rechner gekauft und vor einem Jahr Windows 10 installiert. Ich habe das Programm von Anfang an selbstständig agieren lassen - Selbstinstallation, selbstständige Entfernung nicht kompatibler Anwendungen und Apps, selbstständiges Updaten. - Ich mische mich da nicht ein und alles läuft bestens.

Früher musste ich für jede Aktion in der Ebene darunter schon einen Fachmann über TeamViewer bemühen, das ist jetzt nicht mehr nötig. Das System ist selbsterklärend und intuitiv zu bedienen. Die Ebene der Einstellungen ist sehr gut auch von Laien wie mir zu bedienen. Ich habe da schon einige Datentransfers, die mir nicht behagten, abgestellt ohne negative Auswirkungen auf den normalen Lauf des Systems.

Ich muss grinsen, wenn ich sehe, wie hier gerade wieder, dass Verschwörungstheorien wirklich vor nichts Halt zu machen scheinen. Die Gefahr besteht eher darin, auf so etwas hereinzufallen und sich das Leben damit unnötig schwer zu machen. Nur deshalb schreibe ich das hier, denn mir persönlich kann das ja egal sein - denn bei mir läuft es ja ohne Probleme.

Hätte ich Probleme, würde ich die Gründe woanders suchen - nicht im von so vielen (insbesondere sich selbst als so kompetent einschätzenden älteren Herren) verteufelten Windows 10, sondern beispielsweise in der verkorksten alten Hard- und Software drumherum. :wink:





Ja bravo! Wirklich toll, so ein System, das sich vollkommen selbstständig und automatisch installiert und dem unerfahrenen Nutzer sämtliche Arbeit abnimmt, ja sogar nicht einmal der Zuhilfenahme zusätzlicher software bedarf, welche per Mogelpackung "Betreuung" munter mit auf dem PC herum schnüffelt.

Der Effekt: Bereits bei der Installation, bei der du Windows 10 "selbstständig und automatisch hast agieren" lassen, hat sich Microsoft sehr weit gehende Rechte hinsichtlich der Datenübertragung deiner persönlichen Benutzerdaten sowie deines Verhaltens gesichert! :twisted:

Aber du hast sicherlich vorab deinen Vertrag mit Microsoft mitsamt den ellenlangen Datenschutzbestimmungen durchgelesen.. Stichwort: Zugriff auf persönliche Daten, die man bewahrt wie auch offenbart!


Verdandi hat geschrieben: .. Die Ebene der Einstellungen ist sehr gut auch von Laien wie mir zu bedienen. Ich habe da schon einige Datentransfers, die mir nicht behagten, abgestellt ohne negative Auswirkungen auf den normalen Lauf des Systems..


Und du denkst tatsächlich, dass so ein paar opt-out-Feldchen dich, den Laien, dazu ermächtigen, Microsoft in diesem Punkt zu beherrschen? :roll:

Okay, dann dürfte es verschwendete Zeit sein, dich eines Besseren zu belehren. Kannst es selbst tun, z.B. hier:
http://arstechnica.com/information-technology/2015/08/even-when-told-not-to-windows-10-just-cant-stop-talking-to-microsoft/

Auf simple Deutsch: Selbst wenn du alles deaktivierst, wirst du weiterhin abgehorcht.

Stellst du, nur so mal als Beispiel, als Endkunde die Telemetrie-Datenübertragug auf "secure" (niedrigster level", so kannst du bei Microsoft selbst dazu erfahren, dass deine updates nur noch eingeschränkt funktionieren. Und was passiert dann mit entsprechenden Sicherheitspatches? :roll:

Verbleiben Fragen wie:
- Hast du ein Microsoft-Konto um alle Funktionen voll nutzen zu können?
- Wie sieht es mit der cloud OnDrive aus?
- etc. etc.


Vielleicht gehörst du auch zu den Anwendern, die damit argumentieren, sie hätten nichts zu verbergen :?:

Okay.. Wie wäre es mit einer webcam im Schlafzimmer? :mrgreen:

Alternativ kann man selbstverständlich auch direkt hier seine Konto-Daten schriftlich nieder legen.. no problem..


Viele hier guggen ja gerne Musik-Filmchen, mit youtube kann ich zwar nicht dienen, aber es kann ja ruhig auch mal was anderes sein:
http://www.vevo.com/watch/jean-michel-jarre/exit/UK9LA1633308

Richtig! Furchtbare Musik.. Zumindest für meinen Geschmack..

Sollte man aber trotzdem so an die 3 Minuten durch halten, um so zu des Pudels Kern zu gelangen:

"Why are private details that are transmitted online (...)
any different than the details of our lives that are stored in our private journals? (...)
Saying that you don’t care about the right of privacy,
because you have nothing to hide is no different
than saying that you don’t care for the freedom of speech,
because you have nothing to say.
It’s a deeply anti-social principal,
because rights are not just individual, they’re collective. (...)

And if you don’t stand up for it, then who will?"

(Exit, Jean-Michel Jarre & Edward Snowden


Bestimmt wieder so 'ne Verschwörungstheorie.. Aaaaah ja!

Wie lauteten nochmal deine Worte? Zitat:
"Ich muss grinsen, wenn ich sehe, wie hier gerade wieder, dass Verschwörungstheorien wirklich vor nichts Halt zu machen scheinen. Die Gefahr besteht eher darin, auf so etwas hereinzufallen und sich das Leben damit unnötig schwer zu machen. Nur deshalb schreibe ich das hier, denn mir persönlich kann das ja egal sein - denn bei mir läuft es ja ohne Probleme.



Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, außer: Sollte ich jemals an den Punkt gelangen, ebenfalls nur noch "Knöpfchen drücken" zu wollen, keinen Bock mehr haben, mich und mein Hirn an zu strengen, dann, ja dann bin ich wirklich alt und senil geworden, ohne Energie, nicht mehr die Freiheit liebend, so viel ist sicher!
Und vor Windows 10 gab es keine Interaktion auf Deinem Rechner? Woher kamen dann die ganzen Updates? Die Cookies? Wie siehts denn aus mit Google und Co, WhatsApp und Facebook? Usw und sofort. Da blicken wir alle durch?

Jedem sollte klar sein, dass die modernen Medien nicht nur ein Segen sind.

Das Thema Sicherheit habe ich zumindest ausführlich mit zwei Systemadministratoren besprochen. Beide hatten vernünftige Argumente pro Win 10 vorzuweisen, sonst hätte ich es gelassen.

Ich habe mein System auf eine neue, jungfräuliche Festplatte installiert. Dass nun alle Treiber gefunden wurden, sowie mein WLAN Drucker ist nun wirklich kein Zauberding. Das gabs auch schon früher.

Und zusätzlich habe ich mir das geholt
https://www.heise.de/download/product/a ... s-10-96898

Nein, ich verwende weder mein Microsoftkonto, noch die Cloud. Angeblich geht eine Installation auch ohne Microsoftkonto. Ich habe es aber schon für Win8 gebraucht ohne es zu benutzen.

Linux wäre allerdings eine sehr gute Alternative, die man ins Auge fassen könnte, wenn man Microsoft fernbleiben möchte.
Das Microsoft-Konto ist der Knoten der Datensammelwut, es identifiziert den user und erfasst Daten und Anwender-Verhalten, wenn man die Verbindung nicht bei der Installation kappt. Wer das macht, kann allerdings danach einige Funktionen nicht mehr nutzen (s. z.B. oben oder auch Synchronisation).

Windows 10 gleicht laut IT-Experten einem bösartigen Trojanischen Pferd, welches sich als nützliche Anwendung tarnt, im Verborgenen jedoch Dinge betreibt, von denen der Anwender möglicht nichts erfahren soll. Was man sich damit einhandelt, gibt sich bereits bei der automatischen Ich-Muss_nix_Machen_Installtion exakt in den dort zugänglichen 39 (!) Seiten langen Datenschutzbestimmungen, die jeder lesen sollte, aber nicht tut, zu erkennen:

"..Schließlich werden wir auf personenbezogene Daten zugreifen, diese offenbaren und bewahren, einschließlich privater Inhalte (wie der Inhalt Ihrer E-Mails und andere private Mitteilungen oder Dateien in privaten Ordnern)..

.. Zahlungsdaten. Wir sammeln Daten, die für die Verarbeitung Ihrer Zahlung bei Einkäufen wichtig sind wie z. B. Ihre Zahlungsgerätenummer (wie z. B. die Kreditkartennummer), und den mit dem Zahlungsgerät verbundenen Sicherheitscode..

..So speichern wir beispielsweise Daten, die wir sammelten, während Sie unbestätigt (nicht angemeldet) waren, getrennt von Kontoinformationen auf, die direkt identifiziert werden können wie beispielsweise Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer..

..Wenn Sie Zahlungsdaten liefern, um einen Kauf zu tätigen, werden wir die Zahlungsdaten mit Banken und anderen Unternehmen teilen, die den Zahlungsverkehr bearbeiten oder andere Finanzdienstleistungen anbieten sowie zur Betrugsprävention und für die Kreditrisikominderung..

(Nach zu lesen bei Microsoft)

:shock: Gekrönt von dem Vermerk: "Ihre Privatsphäre ist uns sehr wichtig.." -> Unglaublich! :evil:

Pure Willkür, als "guter Glaube" seitens Microsoft betitelt..

Erfasst werden z.B.: Jeweiliger Standort, E-Mails, Kontakte, Bilder, Word-Dokumente, getippte und handgeschriebene Eingaben, Passwörter, Musik, Filme, aufgerufene Seiten, Sucheingaben.. Doch damit nicht genug! Angeschlossene Mikrofone und webcams können von Microsoft ungefragt angepeilt werden. Und die erhaltene Daten können an Dritte weiter gegeben werden!

Selbst die Verbraucher-Zentrale spricht von einer "privaten Abhör-Anlage". Und das renommierte Blatt "Technik-Smartphone-News" deckte Fakten auf, die , zusätzlich zu all dem, eine Zusammenarbeit mit der NSA dar legen.


Zu meiner Person.. In Sachen Computer war ich ein totaler Spätzünder ;-), der erste Kontakt fand erst vor round about 12/13 Jahren statt. Der gekaufte PC war selbstverständlich mit Windows verseucht, aber zu damaliger Zeit war mein Wissensstand in Sachen PC-Anwendung mitsamt hardware und software gleich Null und ich hatte diesbzgl. ganz andere Probleme.

Ca. 2 Jahre später hörte ich das erste Mal von "open source", und in diesem Zusammenhang von Linux. Ich bekam eine kleine CD geschenkt, um es nebenbei zu testen, ließ diese aber links liegen, war ja so alles ganz bequem.

Mir war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, was sich wirklich dahinter verbirgt. Aber ich war, wie immer, neugierig und so erfuhr ich peu à peu vieles mehr.

Dann kam das erste Linux in Form von ubuntu, zu Anfang noch von einem Windows 7 professionell, eingesperrt in einer virtuellen Maschine, begleitet. Diente mir irgendwie als Rettungsanker.. *lach*.. Mir kam Linux nämlich vor wie ein riesengroßes Buch mit 7 Siegeln, welches ich alter Dackel, ohne viel Ahnung, knacken wollte. Mannomann.. Was hab' ich geflucht und gewettert.. Panik vor der shell, immer darauf wartend: "Jetzt hast alles kaputt gemacht!"

Aber: Learning by doing! ;-) Schnell merkte ich, dass Ubuntu ein Sch.. ist, nebenbei habe ich denen bereits 2009 in einem spezifischen Forum weisgesagt, dass für mich die Tendenz besteht, Verrat am Grundgedanken von open source zu begehen. Was daraus geworden ist, sieht man inzwischen, ubuntu fungiert als sub in der Windows 10-Version 1607. :evil:

Dann ab zu KDE.. Nicht wirklich das, was mir beliebt. Danach Test mit Linuxmint.. Geht ja schon mal gar nicht! Ja, ich bin in diesen Dingen inzwischen anspruchsvoller geworden, why not?

Mein angepeilter Traum: Ein astreines Debian und das mehrere hundert Seiten umfassende Handbuch dazu. :shock: Das bedarf allerdings etwas mehr Zeit, also evtl. im Winter., unter Zuhilfenahme eines echten, mit allen Wassern gewaschenen IT-Experten, von dem ich dabei erneut viel Interessantes lernen kann.

Es gibt nur noch ein Problem.. Seitdem ich das subjektive Verhalten von ubuntu - oder soll ich sagen das zu erwartende raffgierige Verhalten von Canonical (?) - wahr genommen habe, bin ich so was von sauer und angefressen.. :evil: (PS: Hat mich schon mal jemand toben sehen? :oops:)

Und im Zuge dessen aufgrund meiner neugierigen Rumtreiberei auf Qube OS gestoßen (worden ;-)) *uff*.. Ich bewundere diese Frau..!

Aber da geht es echt ans Eingemachte, und wenn ich das zusammen mit Debian wirklich durchziehen will, dann erfordert das Ganze von mir unheimlich viel Disziplin, gepaart mit wesentlich mehr Zeitaufwand, zumindest am Anfang. Und die hardware muss natürlich erneut aufgerüstet werden, noch schneller, noch mehr Arbeitsplatten etc. etc.


Ich schwanke noch.. Wenn ich das in Angriff nehmen will, dann muss ich mich voll darauf konzentrieren können, es muss Priorität besitzen, die zum momentanen Zeitpunkt noch mit anderen wichtigen Prioritäten kollidieren könnte. Ich habe es auf jeden Fall fest unter dem Punkt anvisierte Ziele eingereiht, nachdem ich mich zuerst gefragt habe, ob ich mir das wirklich antun will und ob ich kleines Licht genug Grips dafür habe. Versuch macht kluch.. ;-) Vielleicht werde ich dabei ja noch zum Einsiedler.. *lol*


Nachtrag: Es versteht sich von selbst, dass ich so Datenkraken wie facebook, skype etc. nicht nutze. Mein Smartphone ist selten im Gebrauch, es tut, was es soll, nämlich telefonieren und mehr nicht.
Microsoft geht ja sogar schon einen Schritt weiter.....

Microsofts Patent zur totalen Überwachung

http://www.borncity.com/blog/2016/09/24 ... er-patent/
daggi2014 hat geschrieben: Hallo,

mit meinem relativ neuen Laptop sind plötzlich keine Updates mehr möglich. Auch komme ich nur sehr langsam auf eine Seite im Internet.

Ich sitze hier nun schon den zweiten Tag und suche nach einer Lösung. Leider bin ich nicht fündig geworden.

Vielleicht ist ja hier im Forum ein Computerfreak, der mir helfen kann?



Das letzte Update erfolgte am 11. 7 2016
Seitdem scheint es Probleme zu geben mit automatischen Updates.
Habt Ihr das auch?
Weiß nicht was ich da machen kann.
Hat von Euch jemand eine Idee? Woran liegt das?
Habe Win7 64Bit

Was haltet Ihr hiervon?
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... Rr-GcBSf4g




Gruß
Nataraja
Kannst es versuchen Nataraja, sollte es nicht klappen, kannst du ja dort im blog kommentieren,
da der Verfasser aufkommende Fragen zu beantworten scheint.

Bevor du jedoch los legst, würde ich auf jeden Fall ein backup vom System machen!

Es kann auch nicht schaden, wichtige Daten noch einmal zusätzlich auf einer externen Festplatte, DVD oder auf einem Speicherstick fest zu halten. Doppelt gemoppelt hält besser ;-) und so eine separate externe Speicherung, die man dann und wann aktualisiert, kann nie schaden.

Ein kleiner Tipp: Ich selbst benutze für backups diverse rdx Quickstor von Tandberg Data, die sind absolut empfehlenswert. Kannst dich ja mal schlau machen, was das Teil so alles bietet. Und nicht erschrecken vor dem Preis.. ;-) Gehst du zu eBay, gibst es in die Suche ein, gehst auf "beobachten" und lauerst! Du kannst über deine persönlichen Einstellungen auch eingeben, dass du benachrichtigt werden möchtest, falls dieser Artikel von jemanden neu ein gestellt wird. Mit Geduld und Spucke bekommst du es dann für ein paar Euro.. ;-)

Viel Erfolg!
@Cajun_forever

Vielen Dank für Deine ausführliche Post.
Du kennst Dich gut aus.
Ich glaube ich lasse das mal einen freundlichen Spezi machen.
Denn ein wenig Mut braucht man schon und vor allem man muss wissen was man macht.
Ich null Ahnung. :roll:
LG.
Nataraja
cron