Ein reumütiges Geständnis, die Coronaregeln ändern sich von Tag zu Tag und sind in jeden Dorf anders. Weder der liebe Gott, noch ich wissen, was am 9. in Wien vorgeschrieben ist, vom 23 noch weniger. Laut Handwerk kann man bei einer Coronabedingten Absage, zu einen späteren Zeitpunkt an einen Jazzbrunch teilnehmen, das 54€ Ticket bleibt gültig.
Rosenburg hat geschrieben: Hallo Ultreia62
Bist Du nach Sterzing gefahren, wie war der Weihnachtsmarkt im Vergleich zu Salzburg.

ja, ich war in sterzing, ein wunderschöner tagesausflug bei strahlender sonne, die cafes hatten tische und stühle mit decken draussen aufgestellt und viele gäste saßen in der dezembersonne. da mußte ich doch auf einen capuccino einkehren.
der weihnachtsmarkt ist gleich neben dem glockenturm, klein und überschaubar, heimelig und lädt zum verweilen und kosten südtiroler schmankerl und zum kaufen von handgefertigtem weihnachtsschmuck sowie anderer südtiroler spezialitäten.
er war mittags mäßig besucht und im vergleich zu dem riesigen must have seen weihnachtsmarkt in salzburg mit massen-rummel gefiel er mir viel besser.
beim zutritt zum weihnachtsmarkt gab es eine gnadenlose 2G- kontrolle und ohne QR- code kam man nicht hinein. richtig so.-
es war dies auch die einzigste kontrolle auf der ganzen reise.
die angekündigte allerstrengste grenzkontrolle ever konnte ich beim besten willen weder auf der hin- noch auf der heimreise finden. weder österr. noch italienische kontrollorgane........ vielleicht hatten sie ja gerade pause, wer weiß?
:roll:
Ultreia!
Den Sterzinger Weihnachtsmarkt habe ich im Gedächtnis gespeichert, der Advent 22 kommt ja bald. Du hast perfekte Reklame dafür gemacht. Ich würde ein paar Tage anhängen, Meran , Kaltern und natürlich die Südtiroler Spezialitäten verkosten. Grenzkontrollen sind überall eher theoretisch, egal ob Ungarn, Tschechien, Deutschland oder Polen.
Danke für Deine Antwort und gsund bleiben ferdinand
Hallo!
Jazzbrunch von meiner Seite beendet. Liebe Grüße ferdinand