Moinsen Gemeinde, liebe Fangruppe!

Wie lange hält so eine künstliche Hüfte?



Also wer ist die oder der Person mit ältesten TEP?
Ich habe Patienten, die seit 25 Jahren beschwerdefrei mit einer TEP in der Hüfte leben.
Material und Technik haben sich in der Zwischenzeit so verbessert, dass die Lebensdauer der jetzt implantierten Prothesen wahrscheinlich noch viel länger sein wird.
Die 25 Jahre dürften bei meinem alten Herrn auch erreicht sein.

Gehts jetzt hier um eine Neu OP oder ist die schon gemacht worden?

Weil was mich damals so aufgeregt hat, dass die Beine doch anschliesend ca. 3cm unsterschiedliche Länge hatten. Was dann doch nicht so ganz beschwerdefrei war.
Habe in der heutigen Tageszeitung exakt dasselbe gelesen, was Barbera schreibt.
Viele Prothesen halten inzwischen 25 Jahre und länger.
Seit einigerZeit werden sie zum Teil ja auch im "Baukastensystem" eingesetzt (zumindest ist das bei den Knie so, bei den Hüften weiß ich es nicht), sodaß evtl. auch nur ein Teil davon ersetzt werden müsste und nicht mehr die ganz Prothese. Was dann auch schonender ist.
Hallo @Sommer, bekam 1992 und 1994 meine TEP(beidseitig). Sie halten noch immer, keine Lockerung zu sehen und das wünsche ich mir auch noch weiterhin :wink:
@Freya ich gratuliere dir sehr zu deiner Lebensfreude und danke, dass du mir geantwortet hast
Ich war erst mit meinen beiden Hüftimplantaten - röntgen, und dann beim Arzt (Orthopäden) mit dem Röntgenbefund - zur Kontrolle.
Alles Ok - nach bereits - li. 7j. und re. 8j OP.
Mein Arzt, mit dem ich immer viel Spass habe - meinte dann, beim Verabschieden - also sie werden sicherlich 100 Jahre alt - aber ihre beiden Implantate werden nur bis 99 halten ;-)
Also habe ich nicht die geringsten Bedenken und nütze sie so lange es nur geht.
@kundgeba, super du hast trotz Behinderung Lebensfreude, darf ich fragen warum du die TEPs bekommen hast, Abnutzung; angeborene Luxation?
...trotz Behinderung...

Wo siehst du hier eine Behinderung? Weder hat @kundgeba sie erwähnt, noch kann man sie aus ihrem Beitrag herleiten.
"Ich war erst mit meinen beiden Hüftimplantaten" - da hast du die Herleitung, dass Hüftimplantate eine Behinderung darstellen. Man ist sehr wohl in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Ein Mal im falschen Winkel, den jede natürliche Hüfte verzeihen würde, hinfallen und schon steht ein Schaftwechsel an. Eine Austausch-OP führt zu einer ungleich größeren als die Erstversorgung. Die Narbe wird etwa 40 cm lang. Entsprechende Narben habe ich drei: links, rechts und nochmal links; 15 und 10 Jahre alt.
2 TEP entsprechen 50 GdB und das in einem Behinderten Ausweis

ich hatte die Frage an Kundgeba gestellt, sie muss ja nicht antworten, wenn es ihr zu persönlich ist.

Das aber andere für sie antworten befremdet mich!
GdB bei beidseitiger Hüft Tep 20% keine 50%
Sommer0511 hat geschrieben: @kundgeba, super du hast trotz Behinderung Lebensfreude, darf ich fragen warum du die TEPs bekommen hast, Abnutzung; angeborene Luxation?


Ich bekam die TEPs - weil meine Abnützungen so stark waren und laut Röntgen, dies die einzige erfolgsbringende Behandlungs-Möglichkeit sei, wieder schmerzfrei zu gehen.
Nun mir sieht man es nicht an, dass ich operiert bin - gehe normal, fahre Rad und gehe auch wandern.
Die Lebensfreude die ich in mir habe, ist in erster Linie - durch meine positive Lebenseinstellung und hat mit den Implantaten kaum was zu tun. :D
Trotz Behinderung Lebensfreude... Schliessen sich Behinderung und Lebensfreude gegenseitig aus? Aus Erfahrung weiss ich, dass behinderte Menschen oft mehr Lebensfreude ausstrahlen als nicht behinderte.
Mein Ex hatte nach seinen Hüft-OPs plötzlich Probleme im sexuellen Bereich. Nichts ging mehr; sein kleiner Freund war wie tot. Kein Arzt konnte helfen, auch die blauen Pillen nicht. Da wurde die Lebensfreude doch erheblich eingeschränkt. Bis heute ist nicht geklärt, warum es so gekommen ist.
cron