Da gebe ich dir Recht - die Marille ist die Königin der Marmeladen!

Aber ein wenig Abwechslung am Frühstückstisch ist immer was Nettes.
Versuchs mal mir Apfel-Kiwi - wunderhübsch grün und toll im Geschmack.
Und leicht zu kochen!
Ich habe jetzt eine Woche lang u.a. Feigen- und Granatapfelmarmelade in Ägypten gegessen .
Hurra - jetzt sind sie wieder da
- die vollreifen Zitrusfrüchte aus Italien!

Moro Blutorangen sind schon in den Gläsern, und jetzt ist die Mandarine dran.

Diesmal versuche ich es mal ohne Schale.
Ich hole das Fruchtfleisch mit einem Löffel heraus, dann braucht man nur 3 Minuten Kochzeit.
Das erhält die Aromen besser als langes Kochen.

Meine Hände duften nach Mandarine - ein Traum!
Ich kaufe mir manchmal englische Orangenmarmelade, mit Schalenstückchen, aber die schmecken oft etwas bitter.
Erklär mir das etwas genauer. Nimmst du die weißen Zwischenhäutchen heraus? Wieviel Zucker?
Hab Lust, so eine Marmelade auch selbst zu machen.
Die englische Marmelade ist meistens aus Bitterorangen gekocht.
Diese Variante habe ich voriges Jahr probiert, weil ich diese bei uns sehr seltenen Früchtchen beim Sizilianer gekriegt habe...

Wahnwitzig viel Arbeit, aber die Marmelade wird sehr gut - pikant-bitter.


Heuer mache ich es anders.
Ich hole mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus den Schalen - möglichst ohne weiße Substanz.
Drei Zitronen oder Limetten kommen auch dazu - ich verwende etwa 3 Kilo Früchte.
Eventuell kann man ein wenig von der äußeren Schale dazureiben.
Ich hab dafür einen Zestenschneider - der nimmt nur ganz wenig von der ölhaltigen Schle weg.

Dazu kommt ein Kilo Bio-Gelierzucker und extra ein Päckchen Agar, damit das Ganze nicht zu flüssig wird. Die Geliermittel unbedingt unter die kalte Frucht mischen, weil sonst alles flüssig bleibt.
Etwa drei Minuten kochen - da bleiben die Aomen drin.

Ich verwende immer ziemlich wenig Zucker, aber das ist Geschmackssache.

Die schwach gezuckerten Marmeladen soll man, wenn sie einmal geöffnet sind, relativ schnell verbrauchen. Sie schimmeln dann sehr flott.

Bei mir besteht diese Gefahr nicht, weil ein angebrochenes Glas kaum länger als zwei Tage anhält...
Danke, wird von mir sicher mal ausprobiert. :P
Gestern hab ich wieder ein Experiment durchgeführt...

Ich habe im Angebot gekochte und geschälte Maroni gekauft und habe beschlossen, eine Maronimarmelade zu kochen
Ich kenne sowas aus Italien.

Ich habe die Kastanien etwas zerkleinert und 5 Minuten im Wasser gekocht.
Dazu den Saft einer Zitrone.
Das ganze mit dem Pürierstab zerkleiner und abkühlen lassen.

Zu diesem dicken Brei kommt dann Zucker - nicht zu viel, weil das Püree sehr süß und gehaltvoll ist, das Ausgekratzte aus einer Vanilleschote und ein guter Schuß Cointreau.
Ich habe auch noch eine weitere Zitrone dazugepresst.

Den Brei gute 5 Minuten unter dauerndem Rühren aufkochen.
Das Rühren ist wichtig - die dicke Masse spuckt heftig und neigt zum Anbrennen.

Heute wr diese Maronimarmelade auf meinem Frühstücksbrot - schmeckt köstlich !!!

Es erinnert ein wenig an Nutella, ist aber fruchtiger und sicher gesünder.

Ich glaube, die 5 Gläser werden nicht lange anhalten.
Zufällig gelesen. mjam mjam

Möchte es auch mal versuchen.
Wieviel Marroni? (Gramm)
Wo gekauft? (Angebot)

Merci und liebe Grüsse. :)
Interessant! Marronimarmelade habe ich auch schon fertig gekauft und gegessen. Sehr süß war's ....

Bei mir um die Ecke gibt es viele Esskastanienbäume. Ich sammle immer und friere einen Teil davon ein. Ein Kilo davon ist bestimmt noch im Tiefkühler. Ich werde Dein Rezept mal ausprobieren :D


Es erinnert mich überigens an Vermicelles - kennst Du die?

Bild

Das ist süßes Marronipürée, und ich kenne es aus meiner Zeit in der Schweiz. Ich habe noch eine verschweißte Packung davon im Kühlschrank. Die muss irgendwann weg. Das Pürée wird durch eine entsprechende Presse gedrückt. Kleine Würmchen entstehen dann - wie auf der Packung abgebildet. Man kann es auf Törtchen spritzen oder mit Sahne und Baiserstückchen als Dessert essen. Geschmacksache, aber ich liebe es.
Das Angebot läuft bei Bi..a - Bio-Maroni , essfertig.

Ich habe 600 Gramm verkocht mit etwa 300 Gramm 3fach- Gelierzucker.
Die Marmelade ist trotzdem ziemlich süß, aber den Zucker braucht es für die Konservierung.

In Ungarn bekommt man Maronipüree zu kaufen, das abgepackt ist wie Butter und ungezuckert - wahrscheinlich chemisch konserviert.
Das ist eine tolle Zutat zum Backen oder für die köstliches Vermicelli.

Wenn man abnehmen will, soll man, so glaube ich, die Finger von Kastanien lassen. Sie schmecken halt so mollig gut!
Naja, die Dosis macht es aus, haha!
@tigi, das was du beschreibst gab es in Österreich bis vor Kurzem noch tiefgekühlt und nannte sich Kastanienreis.
In der Schweiz kenne ich noch die Vermicelles-Variante in der Tube, tiefgekühlt und meine abgebildete Packung, die ohne Kühlung haltbar ist. Eine (teure) Vermicelles-Presse habe ich letztes Jahr noch gekauft. Die Alte von früher hatte ich bei einem meiner Umzüge weggeschmissen .... pfff ...
Pack sie aus und mach Marmelade.
Dann ersparst du dir die versaute Küche nach dem Mixen!
Kastanienreis hab ich früher selbst gemacht, irgendwo hab ich ein altes Rezept. Gekocht und durch die Kartoffelpresse oder die flotte Lotte gepresst. Da brauchte ich kein spezielles Gerät.

Ich kenne Kastanienherzen aus einer Innsbrucker Konditorei meiner Kindheit. Die Masse zu 4 cm großen Herzen geformt und halb in helle Kuvertüre getaucht. Oder, wie hier schon angesprochen, Kastanienreis mit geschlagener Sahne.
ich koche alle meine Marmeladen selbst und habe einfach mal herum probiert:

Absolute FreundinnenLieblingsmarmelade:

Nektarinen - Kiwi : im Sommer gibt es die irgendwann sehr günstig - 50 % Kiwi und 50 % Nektarinen - ich benutze immer 2:1 Gelierzucker - lecker.
Letztes Jahr habe ich mal Bergpfirsiche genommen, ist nicht ganz so lecker, wie mit Nektarinen.
Ich nehme immer ein Pck. Zitronensäure zur Sicherheit dazu.

Kirsche - Schokolade - 90 % Kirsche und 10 % Schokoladensauce

Ananas - frische Ananas und dann zum Füllen auf 1000 gr dazu aus der Dose Ananas Stücke.

Alle Marmeladen rühre ich zunächst kalt an und lasse sie 3 - 4 Std. stehen, bevor ich sie koche - wenn sie kochen 5 min. sprudelnd und dann in die vorher ausgekochten Marmeladengläser umfüllen. Fertig.
cron