Hallo zusammen, gestern mittag bin ich mit dem Fahrrad zum Einkaufen gefahren. Normalerweile leg ich mein Handy auch immer in meinen Rucksack rein. Diesmal habe ich aber auf einen Anruf von meiner Nichte gewartet und hatte auf der Rückfahrt mein Handy in der Hand und bin damit ganz normal gefahren. Wenige Minuten später wurde ich dann von einem Polizisten aufgehalten, dass ich doch gegen die Ordnungswidrigkeiten verstoßen würde und dass man während des Fahrradfahrens kein Handy benutzen darf. Ich habe ihm erklärt gehabt, dass ich das Handy nicht benutzt habe, lediglich in der Hand gehalten. Der Polizist hat mir trotzdem aber ein Bussgeld aufgeschrieben, was ich völlig schwachsinnig finde. Ich möchte da definitv Einspruch legen, ich zahl das doch nicht. Hat einer von euch da mehr Ahnung und hatte eine ähnliche Situation? Lohnt es sich in so einem Fall Einspruch zu legen? (Ich war ja zu 100% im Recht)
Sorry, aber du bist zu 100 % im Unrecht.
Du darfst das Handy auf dem Fahrrad nur mit einer Halterung benutzen, mit der du dann freisprechen kannst. Du darfst es nicht in der Hand halten.




FAQ: Handy auf dem Fahrrad
Darf ich das Handy auf dem Fahrrad benutzen?
Für Radfahrer gelten im Hinblick auf das Handy ähnliche Regeln wie für Autofahrer und andere Kraftfahrer. Nach § 23 Abs. 1a) StVO darf kein Fahrer während der Fahrt kein elektronisches Geräte benutzen, das der Kommunikation, Information oder Organisation dient, wenn er es dafür in der Hand halten muss.

Welche Sanktionen drohen, wenn ich auf dem Fahrrad telefoniere?
Das Telefonieren mit dem Handy während der Fahrt kostet mindestens 55 Euro Bußgeld. Der Betrag steigt im Falle einer Gefährdung auf 75 Euro und bei einem Unfall auf 100 Euro.

Unter welchen Umständen ist die Benutzung des Handys auf dem Fahrrad erlaubt?
Radfahrer dürfen ihr Smartphone nur benutzen, wenn sie das Gerät in einer entsprechenden Halterung anbringen und für dessen Bedienung nur kurz den Blick vom Verkehrsgeschehen abwenden. Auch diesbezüglich gelten ähnliche Vorgaben wie beim Handy am Steuer eines Autos.
Da muss ich Melissa zustimmen. Also vorerst verstehe ich deinen Ärger mit dem Bußgeld. Aber denk doch mal daran, das Handy in der Hand zu halten, falls deine Nichte anrufen sollte, ist auch nicht ganz zuverlässig von dir. Selbst durchs Handy in der Hand halten, kannst du abgelenkt vom Straßenverkehr sein und somit deine Mitmenschen „gefährden“. Deine Chancen zum Einspruch sind eher gering, wie Melissa schon sagte, das Handy muss an einer Halterung befestigt sein. Kannst dich hier auf der Seite nochmal informieren, da steht auch nochmal drin, dass du selbst beim Fahrradfahren, dass Handy nicht in der Hand halten darfst und 55 Euro zahlen musst, wenn du erwischt wirst. https://www.sos-verkehrsrecht.de/c/handy-fahrrad/ Du darfst dein Handy jedoch in der Hand halten, wenn du es schiebst. Beim nächsten Mal, tu es in deinen Rucksack, und falls du das Bedürfnis hast zu schauen, ob deine Nichte oder irgendwer dich angerufen hast, dann haltest du kurz an, gehst an die Seite und schaust dann nach.
sauber auf den Punkt gebracht.....
Mit einem Einspruch hättest du, abgesehen davon dass auch meiner Meinung nach alles rechtens ist, auch deshalb keine Chance weil du doch nicht beweisen kannst, dass du nicht telefoniert, sondern nur das Telefon gehalten hast. Üblicherweise nimmt man es ja zum telefonieren in die Hand :)