Was ist eigentlich an der Aussage dran:

"Mit der Schlanken zeig und repräsentiere ich mich gern und mit der Normalgewichtigen bis Molligen teile ich mir lieber das Bett?"

Meine Idee ist aus Aussagen von mehreren Frauen entstanden, welche mal schlank bis sehr schlank waren, jetzt mollig sind und Sex viel intensiver empfinden als in der schlanken Phase.

Oder mal mollig waren und jetzt schlank sind, sexuelle Empfindungen wie sie es mal spürten, zu wünschen übrig lassen.

Hat das Gewicht,-----ich rede nicht von extremen Über-, oder Untergewicht, etwas mit Sexualität zu tun?
Da bin ich mal gespannt. 
Genau  über dieses Thema hab ich heute eine mail von einem Mann bekommen. 
Solomon ...

Schlanke sind normalgewichtig. Das nur zur Info.

AK :wink:
Danke für Deine durchaus hilfreiche Belehrung @AnneKlatsche!

Aber um Belehrungen ging es hier zum Thema nicht.

Und Frauen, welche davon betroffen sind, wissen sehr wohl was gemeint ist und können hier sicher auch entsprechend argumentieren!

"Mit der Schlanken zeig und repräsentiere ich mich gern und mit der Normalgewichtigen bis Molligen teile ich mir lieber das Bett?"  


Diese Aussage ist eben abhängig von den persönlichen Vorlieben eines Mannes. Die einen törnen pralle Rundungen an, und  andere bevorzugen schlanke Frauen. Mehr kann ich in dieser Aussage nicht erkennen.  Dass sich manche Männer in der Öffentlichkeit  lieber mit einer schlanken Frau zeigen, hat ja nichts mit dem Thema des Threads zu tun. 

Wie schlanke, oder mollige Frauen ihre Sexualität selbst erleben, ist so individuell, dass es kaum zu klären ist.  

Was du von den "mehreren" Frauen gehört haben willst,  erscheint mir ziemlich seltsam.  Aber wir werden ja sehen. Vielleicht äußern sich ja auch hier Frauen und bestätigen diese Erfahrung. 
"Meine Idee ist aus Aussagen von mehreren Frauen entstanden, welche mal schlank bis sehr schlank waren, jetzt mollig sind und Sex viel intensiver empfinden als in der schlanken Phase."

ohne wenn und aber ... ja ... stimmt !
@solomon
"Mit der Schlanken zeig und repräsentiere ich mich gern und mit der Normalgewichtigen bis Molligen teile ich mir lieber das Bett?"

Das ist doch eine Aussage von Männern.
Warum fragst du jetzt die Frauen?

Wie Frauen den Sex empfinden ist doch nicht zu beantworten, Jeder und Jede empfinden doch in jedem Alter und jeder Situation anders! Soll das am Gewicht liegen? Doch ehr am Alter, Erfahrungen und mehr Gelassenheit.
_Solomon_ hat geschrieben: Was ist eigentlich an der Aussage dran:

"Mit der Schlanken zeig und repräsentiere ich mich gern und mit der Normalgewichtigen bis Molligen teile ich mir lieber das Bett?"

Meine Idee ist aus Aussagen von mehreren Frauen entstanden, welche mal schlank bis sehr schlank waren, jetzt mollig sind und Sex viel intensiver empfinden als in der schlanken Phase.

Oder mal mollig waren und jetzt schlank sind, sexuelle Empfindungen wie sie es mal spürten, zu wünschen übrig lassen.

Hat das Gewicht,-----ich rede nicht von extremen Über-, oder Untergewicht, etwas mit Sexualität zu tun?




Solange das die zwei Frauen so wie beschrieben tolerieren, sehe ich kein Grund zu Beunruhigung.
Bezweifele allerdings, das Libido von BMI beeinflusst wird. 
@Karo...


du musst meine Aussage nicht bezweifeln ... ich habe es erlebt bzw. erlebe es so und von daher bleibt mein eindeutiges JA so stehen, wie ich es auch gemeint habe ... ehrlich
Danke @saphira12 für die ehrliche Antwort!

So erfahren es viele Frauen! Keine Angst, die meisten davon kenne ich nicht, aber von manchen kenne ich diese Aussagen, welche auch in einigen Studien belegt sind. :wink: .

Wahrscheinlich wird mit zunehmender körperlicher Fülle auch an den entsprechend empfindlichen Stellen die Fläche praller und gepolsterter und mehrfach empfindsamer.
Ist nur so ein Denkansatz.

@Seelchen2013

Sicher hast Du Recht, aber hier ging es nur um dass Empfinden zwischen schlank und vollschlank (mollig). Wenn die Frau mollig ist, ist auch das äußere Geschlechtsmerkmal (Schamlippen, Klitoris voller und gepolsterter und hat dem entsprechend eine andere Empfindung. Frauen, bei denen die Statue schon zwischen sehr schlank und mollig wechselte wissen, denke ich zumindest mal, wovon hier die Rede ist.

Die anderen werden sich eher weniger in die Lage versetzen können, weil die Erfahrung am eigenen Leib fehlt.
Es leben sie hoch.., diese (törichten) Vorurteile! :roll:

@Salomon..., habe eher den Eindruck, du willst hier mal >Leben in die Bude bringen<...,

na ja, so wie die Foren hier einschlafen, ist's sicher nicht verkehrt.... :wink:
Kann da nicht mit reden hat noch keine mollige im bett nur normal gewichtige. Aber ich tippe weil eben die Mehrheit eben nicht normal gewichtig ist das die meissten glauben die Eroik wäre mit etwas fülligeren Damen besser,
Solomon, 
ob man solche Aussagen generalisieren kann, bezweifle ich.  
Es ist aber so, daß auch im Fettgewebe geringe Mengen Östrogen produziert werden, dicke Frauen haben deshalb oft einen höheren Östrogenspiegel.

Auch ist es oft so, daß Frauen meist mit zunehmendem Alter etwas zunehmen. Und bei zunehmenden Alter werden Frauen aber auch gelassener, freier, haben die Kinderphase und die ersten Partnerschaften hinter sich, können sich wieder um sich selbst kümmern. Sind versöhnt mit ihrem Körper und mehr im Einklang mit sich. 
Werden dadurch vielleicht auch genußfähiger.

Wenn das alles zusammen kommt, dann kann sein, daß so ein Eindruck entsteht.  

 
Ach noch was..., wird einige Männer sicher ärgern..., wenn das Thema mal angesprochen wird....,
da sie das ja sooo gern negieren... :mrgreen:

Beim "richtigen" Partner hat wohl jede Frau Lust auf Sex, (die meisten jedenfalls, da dürfte die mehr oder weniger "Körperfülle" wohl kaum eine Rolle spielen)...

Denn... wenn es mit dem Partner nicht stimmt, geht die Lust ganz schnell "flöten" (umgekehrt dürfte es ganz genauso sein)...

Für mich eine logische Schlussfolgerung...
Mich würde ja zuerst mal interessieren:
Gibt es eine Grenze wo schlank/normal aufhört und mollig anfängt? Und wer legt die fest?