Also, da hat mich doch vor kurzen ein "Oberlehrer" dafür heftig kritisiert, weil ich das Wort "Neger" benutzte. Das sei ein "Farbiger" !!! Nunja. Meine Bude renoviere ich selbst, aber falls da ein Maler wäre, dann würde ich den als Farbigen bezeichnen- schau nur seinen Kittel an.
Neger: der Begriff stammt aus dem Griechischen: negros= schwarz. Und das ist ein N.... doch wohl, oder täuschen mich da meine Sinne ?
Ich bin ein "Weisser". Würde jemand d a s zu mir sagen, wäre ich deswegen empört oder würde ich mich diskriminiert fühlen ? Bei weitem nicht.
Kurios: habe in einer Kirche in Kroatien mal einen (früher auch bei uns verbreiteten) Nick-Neger gesehen. Das ist eine Holzfigur, die den Kollektenteller hält. Und bei jeder hineingeworfenen Münze nickt er zustimmend.
Wieviele "Mohrenapotheken" gibt s noch in unserem Land ? Ich kann da (in Thüringen) einige benennen. Rassistische Apotheke ? Da hole ich mein Aspirin in Zukunft 'besser wo anders !?!?
Ich finde es schlimm, daß in unserer Gesellschaft eine politisch-korrekte Sprache vorgegeben ist, die, falls man sich nicht ihres Gebrauchs bedient, man gleich in eine bestimmte Schublade gesteckt wird.

Was meint ihr dazu ?
nur kurz, weil die Zeit nicht mehr reicht.
Das Wort "Neger" erinnernt an die Zeit des Sklaventums und wird aus diesem Grund nicht mehr gebraucht, es ist unerwünscht.
Statt Negerküssen - heißen diese jetzt Mohrenküsse - oder noch besser und auch richtiger Schoko-Küsse.
Diese Wortklauberei ging so weit, dass wir (im vorigen Jahrtausend) das Buch "10 kleine Negerlein" nicht mehr benutzten.

Um hier nicht missverstanden zu werden sage ich, dass ich das Wort Neger auch nie benutzen würde, ich spreche von Afrikanern oder Farbigen oder von Herrn oder Frau sowieso.
Ich sehe das so ähnlich wie Du
-aber ich bin ja auch schon alt und von annudazumals :!: -
aber schau mal da
http://de.wikipedia.org/wiki/Neger
Die poltical correctness - Wortzensur erlaubt ja auch nicht mehr die Verwendung des Ausdrucks "Zigeuner". An dessen Stelle sind die "Sinti und Romas" getreten. Folglich bestellt der anständige und wohlerzogene Bürger heute nicht mehr ein Zigeunerschnitzel sondern ein Roma- oder Sintischnitzel.
Und an politisch korrekten Theatern wird heute nicht mehr der "Zigeunerbaron" von Strauß aufgeführt sondern die Operette nennt sich heute der "Romabaron".
:lol: :lol: :lol: :lol:
Also -

ich habe einen Bekannten - mittlerweiler eher einen Freund - , der meldet sich immer am Telefon mit:

Hallo Mr. Hebbe - dis is Mr. Negroman - John A. aus Ghana.
Huahhahahahah !
:lol:

Kein Witz. Nur witzisch.

Einfach putzig diese Negerleins.

Hebbe :twisted:
Völkerfreundschaft als auch Internationalismus sind hohe Kulturgüter, die gepflegt sein wollen! Hierzu gehört auch, der Respekt bzw. Achtung vor anderen Rassen und Völkern!
Das Wort Neger ist mittlerweile dermaßen diskriminierend, so dass jene, die es benutzen, sich fragen müssen, ob sie nicht etwa einen Rassismus bedienen.
Sicherlich hatte der Terminus mal einen weniger, bis maximal keinen rassistischen Beigeschmack, doch das hat sich geändert. ("man steigt nicht zweimal in den gleichen Fluss",/"alles fließt" Heraklit)
Wir sind also gut beraten, wenn wir nur noch das Wort Schwarze gebrauchen.
Übrigens "die zehn kleinen Negerlein" gibts ja auch nicht mehr, bzw. die Geschichte heisst heut "zehn kleine afrikanische Menschlein".

Gegen eine Bezeichnung der Deutschen als "die Krauts" oder noch treffendere Bloßstellungen oder auch gegen den Ausdruck "Spagettifresser" für die Italiener gibt es m.E. noch kein Einschreiten der Wortzensoren. Na ja es gibt sicher schlimmeres und ist ja auch nicht bös gemeint. :roll: .
Sind wir nicht etwa Alle a wäng Neger?
Nur mit etwas hellerem Haut...wohl!
vermutlich kommt irgendwann irgendjemand auf die Idee, die Porta Nigra in Trier in Porta Farbig umzutaufen.
Mit der Süßigkeit Negerkuss ist es nun auch vorbei. Zuweilen findet man diese mittlerweile antiquierte Bezeichnung noch auf Rummelplätzen.
Roma-Sinti-Schnitzel wäre übrigens ziemlich bescheuert, da muss ein ganz anderer Ausdruck her; vielleicht wäre ungarisches Schnitzel das Passende.
Als kleines Kind habe ich den "Nickneger" geliebt, immerzu wollte ich eine Münze einwerfen.
Ob er wohl jetzt "Schwarzer NIck" genannt werden muss? :lol:

Mich wundert, dass man noch Indianer sagen darf. Ist doch auch diskriminierend,
denn schließlich haben die Ureinwohner Amerikas nichts mit Indien zu tun. :idea: :lol:
Also ich weiß nicht so recht, soll ich nun auch den Dunkelhäutigen, der als Figur zu Einladungszwecken vor einem Cafe' hier bei uns sitzt, jetzt etwa auch als Mann mit Migrationshintergrund bezeichnen :shock: - jedesmal beim Vorbeifahren komme ich echt ins leicht schmunzelnde Grübeln :lol: :wink:
Jawoll!!! Immer diese Diskrimidingsbums, einfach empörend!!
Schließlich sagt man ja auch Seniorenresidenz und nicht mehr Altenheim und zu mir nicht mehr die komische Alte, sondern Seniorin - hüstel.
Mein Güte ist das alles albern, denn der Mensch bleibt trotzdem derselbe.
Und wenn mich einer Seniorin nennt, dem kleb ich eine - dann schon lieber komische Alte.
Also, Senioren Residenzen sind eher WG's für gutbetuchte Alten,
Und Altenheim bleiben eben selbige - für die Proletariat.


Ich hatte mal einen Einblick in den Schokoladen Museum darüber,
warum z.B. Stollwerck mit dem Maskottchen berühmt wurde,
und warum das Teil später beseitigt wurde.

Insoweit muss man sich kaum wundern,
warum das so ist, wie es ist.
Hat aber nicht mal was direkt mit der Schokolade zu tun,
allenfalls mit Empathie...