Schönen guten Abend zusammen.

Hat jemand von euch einen Gasgrill von Weber Grill bei euch zu Hause stehen und kann mir von seinen Erfahrungen berichten? Wie groß sollte er denn sein, damit man für mehr oder weniger 6-8 Personen grillen kann – bzw. wie viele Brenner sollte er haben? Kann mir jemand ein gutes Modell empfehlen?

Und wie sieht es mit dem Geschmacksunterschied zu anderen Grillmethoden (Elektro und Kohle) aus…findet ihr, dass man da (k)einen Unterschied rausschmecken kann? Auf den Grill kommt bei uns eigentlich ganz normales Zeugs…eben Steaks, Fleisch, Würstel, Gemüse, Fisch, Erdäpfel,…schmecken soll es halt ;-)

Danke schon mal im Voraus für eure Erfahrungen.
Ich Grille am liebsten mit Kohle! Hatte Heute ein Gespräch mit meinem Bauherrn der einen recht guten Gasgrill da stehen hat. Der hat mir gesagt das wen es schnell gehen soll der Gasgrill die Beste Variante ist. Wen er Zeit hat grillt er auch mit Holzkohle weil es einfach gemütlicher ist.

Mein Mitarbeiter schwört auf einen Gasgrill mit Lava Steinen. Grund da wird einiges an Gas eingespart.

Selbst bin ich auch am überlegen mir einen guten Gasgrill anzuschaffen.

Ich habe bereits auf Gas gegrillt. Ehrlich gesagt konnte ich Geschmacklich keinen Unterschied feststellen.

Der Vorteil Kohle gegen über Gas ist das man das Feuer besser steuern kann. Und auf Dauer ist Gas die Preiswertere Alternative.
Gasgrill mit Lavasteinen finde ich sehr optimal.
Ich meine auch dass Gemütlichkeit dabei nichts mit Kohle zu tun hat, mehr von den Menschen die da sind
@ValentinaAK - sag, welchen Grill habt ihr denn da und hat der einen normalen Grillrost und man kann diesen dann mit einem Lavastein ersetzen oder nur den Lavastein? Damit ich mir das vorstellen kann.
Geschmacklich ist es auf jeden Fall so, dass ich nur meine Vorredner bestätigen kann, auch da ist kein Unterschied, kenne selbst auch den Gasgrill und finde das immer sehr praktisch und einfach! Auch das Wechseln der Kartuschen ist einfach und machbar. Mir war eher wichtig, dass der Grill groß ist und mehrere Brenner hat, damit man ordentlich viel auflegen kann, ich bewirte gerne viele Personen!
Und als Pro Tipp: grillen macht ja niht nur im Sommer spaß!
@ Gloreich
Hatte einen Weber Grill (Kohle)
Wie die Vorredner schon sagten - Unterschied zu Kohle ist keiner, oder wenn dann zum Vorteil von Gas.
Elektro würde bei mir total ausfallen, ok, auf der Terrasse hast Strom, aber an nem See mußt erst mal den anderen klar machen warum du jetzt ein Notstromaggregat startest :oops: Wenn Zuhause, kannst ja dann auch gleich auf dem Herd machen.

2-flammig reicht nach meiner Meinung nach vollkommen aus bei Gas für 8 Personen. Dann kannst eine Seite ausmachen und warm halten. Rinder oder Büffelsteaks brate ich auf beiden Seiten kurz an bei Hitze und schieb dann auf die kältere Seite rüber ohne Flamme, allerdings mit Lavasteinen und laß es etwas ziehen bis medium oder wie gewünscht ist. Bei Weber zahlst halt auch viel den Namen mit, es gibt gleichwertige Grill's die günstiger sind, Aber ist auch ne relativ gute Qualität und sooo oft kaufst ja da keinen.

Bei Lavasteinen solltest aber so Alu-Grillschalen verwenden und nicht alles in die Steine tropfen lassen (ist nicht grad gesundheitsfördernd) oder zumindest mit leerem Grill ausbrennen lassen. Aber sind ja nicht teuer.
Oh, wie schön! Ein reines Männerthema! Und dazu noch von einer Dame gestartet! Danke! :roll:

Eines vorweg, über Geschmack lässt sich streiten! Aber das wollen wir hier ja nicht tun. Und wenn, dann nur im positiven Sinne! :lol:

Ich finde, ein Holzkohlegrill liegt geschmacklich eindeudig vorne. Und dies sage ich, obwohl ich selbst keinen besitze!

Fangen wir bei der Größe an. Grillpartys bei denen eine große Fleischplatte auf den Tisch kommt, mag ich nicht so sehr. Ich bevorzuge die gemütliche Variante. Jeder bekommt etwas, und der Grillmeister legt immer wieder nach. Und so kann sich die ganze Grillerei gemütlich über eine längere Zeit ziehen. Was ich damit sagen will: Die Größe ist nur eines von vielen Kaufkriterien. Es muss nicht der Riesengrill sein.

Holzkohle ist schmutzig und geruchsintensiv. Nicht für überall geeignet.

Ein Gasgrill hat Vorteile. Man kann die Temperatur sehr einfach steuern. Auch unterschiedliche Temperaturzonen sind oft möglich. Sehr schlechte Erfahrungen habe ich mit Lavastein gemacht. Das Fett tropft auf die Lava und diese nimmt dieses gierig auf. Reinigen kann/soll man die Lavasteine, indem man sie umdreht und den Grill eine Weile auf höchster Stufe laufen lässt. So stand es zumindest bei meinem Grill in der Bedienungsanleitung. War das ein Spaß! :( Nicht nur die Nachbarn, nein die ganze Straße hatte was davon! Es hat gequalmt und gestunken wie Teufel! Verbranntes Fett eben! Mich wundert noch heute, dass niemand die Feuerwehr gerufen hat! :lol: :lol: :lol: Nach einem Sommer haben wir uns getrennt. Also der Grill und ich.

OK, mit Aluschalen hatte man dies ein wenig abmildern können. Ich bin aber der Meinung, wer Aluschalen benötigt hat beim Kauf des Grills einen Fehler gemacht!

Ob Gas oder Elektro ist eigentlich Wurst wie Steak oder Jacke wie Hose. Ein Elektrogrill hat aber leider oft den Nachteil, dass die Wurst um einen Speckmantel bittet, da ihr sonst auf dem Grill zu kalt wird. Dies liegt daran, dass Elektrogrills oft zu wenig Leistung bringen. Wenn Elektro, dann ein Gerät mit ordentlich Power.

Nun zu mir. Ich nutze auf dem Balkon einen Gasgrill. Ebenso wenn ich mit dem Wohnwagen unterwegs bin. Mein Stern hat auf dem Balkon einen Elektrogrill mit Standfuß und Keramikfläche. Sehr gut zu reinigen! Dann habe ich noch einen Gasgrill mit Spieß! Es ist ein Männervergnügen der besonderen Art, dem Spießbraten zuzuschauen wie er sich dreht. Dauert sogar länger als ein Kinofilm! Erst wird er ganz trocken. Dann wird er rot und fängt an zu schwitzen. Und wenn er langsam braun wird, wird es Zeit, dass mann sein Bier mit ihm teilt. Er dankt es mit einer krossen Oberfläche! Ein Leckerchen sage ich euch!

Wichtig für mich ist, dass alle Teile des Grill in die Spülmaschine passen. Typisch Mann! Aber wir sind ja auch bei einem Männerthema! :roll: :oops: Ich denke, es muss nicht unbedingt ein "gewebter" Grill sein. Lieber etwas mehr fürs Steak bezahlen als für den Grill!

Das war nun meine Meinung zur Grillerei. Und wie eingangs erwähnt, über Geschmack lässt sich streiten! Stellt euch mal vor, wir Männer hatten alle den gleichen Geschmack. Dann wollte wir alle die selbe Frau, und, was viel schlimmer wäre, das selbe Steak vom Grill! :lol: :lol: :lol:

In diesem Sinne, grillt was der Metzger her gibt!

PS: Kleiner Nachtrag: Man soll auch Gemüse grillen können. Aber dies wäre jetzt ein Frauenthema! :lol: :lol: :lol: :roll: :oops:
Das einzig Wahren ist Kohle.
Da kommt die Natur des Mannes zum Vorschein,
Der Geschmacksunterschied wird auch klar, wenn du ein schönes mariniertes Stück Fleisch drauflegst, es tropft nur so, und die Flammen schlagen hoch, dann hat man das Gefühl, die Kohlen auch noch zu essen mit denen man grillt.
@ Camper
:D die Stein'chen ausbrennen ist halt so ne Sache.
Kohle aber auch. Bei Kohle sollst ja erst Auflegen wenn sie weißglühend ist,
und bis dahin kommst brauchst Zeit. Bei weniger guten sogar seeehr viel davon. Aber egal ob Kohle oder Gas, bei jedem sollst du das Fett nicht eintropfen lassen. (krebserregend) bei sommerlichem Gebrauch sicherlich nicht sooo relevant. Man/Frau grillt ja nicht jeden Tag und so ein Beutel voll Lavasteine kostet ja nicht die Welt.
Hab mich schon mal gefragt ob richtige Steine nicht genauso gehen würden. Brauchen halt länger bis sie aufgeheizt sind.

War mal bei meinem Schwager zum Grillen eingeladen (relativ kleiner Garten) und Kohle.
Kräuselnder Wind. Schwester kam raus ... spinnt ihr, Haus voller Qualm, Handschuhe an - Grill in andere Ecke und das x mal.
@Aus_zweiter_Hand

Richtig, grillen mit Holzkohle ist eigentlich nur eine Option, wenn man einen Garten hat. Aber auch dann ist es nicht ganz problemlos. Und der Schmutz (Kohle, Asche) ist auch nicht ohne.

Die teuren Lavasteine im Baumarkt braucht man nicht kaufen. Lavasteine vom Straßenbau tun es genau so. So habe ich mich damals über den Sommer gerettet. Ausgebrannt habe ich die Steine nur ein mal. Danach habe ich sie immer nur durch frische Steine ersetzt. Dank meines Schwagers, LKW-Kutscher im Straßenbau, hatte ich immer reichlich Nachschub. :wink: Andere Steine würde ich nicht nehmen. Sinn der Sache ist ja, dass das Fett von den Lavasteinen aufgesaugt wird. Bei anderen Steinen würde es auf der Oberfläche verbrennen. Und dann hätten wir, neben dem Geruchsproblem, das gleiche Gesundheitsproblem wie bei Holzkohle.

Da wir bei dem gesundheitlichen Aspekt sind. Bei einem Gasgrill läuft das Fett in einen Auffangbehälter oder in ein mit Wasser gefülltes Blech. Letzteres halte ich für die geündeste Lösung.

Es sei denn, mal grillt Gemüse. Aber damit kenne ich mich nicht so aus! :lol: :lol: :lol:
@ Camper 55
Auf die Idee mit den Lavasteinen aus dem Straßenbau bin ich noch gar nicht gekommen.
Stimmt .. hab da auch jemanden, grad angerufen. Sogar sortiert nach Größe oder Körnung wie die das nennen. Danke !
Frueher_Adonis hat geschrieben: Das einzig Wahren ist Kohle.
Da kommt die Natur des Mannes zum Vorschein,
Der Geschmacksunterschied wird auch klar, wenn du ein schönes mariniertes Stück Fleisch drauflegst, es tropft nur so, und die Flammen schlagen hoch, dann hat man das Gefühl, die Kohlen auch noch zu essen mit denen man grillt.



:?: :?: :?: Höchstens die Natur des Bergmanns und übrigens, wieso ist Grillen Männersache wie es so oft kolportiert wird? Es war doch immer schon so, dass die Frauen für die Speisenzubereitung mit dem, was die Männer erjagt haben, verantwortlch waren
Frueher_Adonis hat geschrieben: Das einzig Wahren ist Kohle.
Da kommt die Natur des Mannes zum Vorschein,
Der Geschmacksunterschied wird auch klar, wenn du ein schönes mariniertes Stück Fleisch drauflegst, es tropft nur so, und die Flammen schlagen hoch, dann hat man das Gefühl, die Kohlen auch noch zu essen mit denen man grillt.



Danke, habe gerade herzlich lachen können. Dein Beitrag hat mich an einen guten Freund erinnert ... sein Gesichtsaudruck als seine Freundin mit Alusachalen um die Ecke kam... einfach köstlich. :lol: :lol:
Gestalter1967, ja ich habe auch schon öfters gelesen, dass Gasgrills wesentliche Vorteile haben…vor allem das schnelle anmachen gefällt mir.

Seniorantes, ach grillst du denn leicht auch im Winter?

Aus_zweiter_Hand, ich kann mir schon vorstellen, dass Elektrogrills für viele eine Alternative sind (wie du sagst, beim Balkon geht es ja meist kaum anders).

Camper1955, ja ich grille halt auch gerne ;-) welchen Gasgrill benutzt du denn?

Frueher_Adonis, na ob das so gesund ist, wenn die Asche aufs Grillgut kommt, bezweifle ich…
gloreich hat geschrieben: . . . grillst du denn leicht auch im Winter? . . .

. . . dass Elektrogrills für viele eine Alternative sind (wie du sagst, beim Balkon geht es ja meist kaum anders). . . .

. . . .ja ich grille halt auch gerne ;-) welchen Gasgrill benutzt du denn? . . .


Warum sollte man den Grill nicht auch im Winter benutzen? Ich grille, wann es mir gefällt. Kalenderunabhängig! :D Aber natürlich ist es in der warmen Jahreszeit schöner!

Dem Balkon ist es egal, ob man mit Gas oder Strom grillt. Den Nachbarn übrigens auch.

@gloreich: Schön, dass du auch gerne grillst! Wir Männer sind da großzügig und lassen uns auch gerne mal begrillen. Wenn es denn nicht zur Gewohnheit wird! :oops: :roll: :wink: :lol: :lol:

Wenn ich eine Empfehlung abgeben darf, dann würde ich Cadac empfehlen. Gibt es in den unterschiedlichsten Größen und mit unterschiedlichsten Aufsätzen.
Ja, auch Frauen grillen.

Früher im eigenen Haus nur mit Holzkohle, was Andres konnte ich mir damals nicht vorstellen, ich mag's aber nicht wenn Fett oder Marinade in die Kohle tropft oder das Fleisch verkohlt. In einer Mietwohnung ist das sowieso nicht erwünscht. Für unterwegs gäbe es bei Bedarf kleine Kugel- oder auch Einweggrills. Den Bedarf hab ich nicht.

Heute für die Terrasse meiner Mietwohnung hab ich den Elektrogrill für mich entdeckt, nachdem ich das bei einem Freund ausprobierte. Da grillte ich bisher für 1 (wenn mir danach ist) bis 6 Personen. Grillen darf auch dauern, und ich grille sehr gerne Gemüse @Camper. Fleisch muss auch nicht durch Fertigmarinade tropfen. Hochwertiges Fleisch braucht das nicht. Aber das wäre jetzt ein andres Thema, 'wie oder was grille ich'. Vlt gabs das auch schon?

Einen Lavastringagrill kenne ich auch aus Urlauben in einer Ferienwohnung in Tirol. Ich war auch damit durchaus zufrieden.

Würde ich mir einen Gasgrill kaufen, würde ich diesen mit Sicherheit nicht nach Marke kaufen.
cron