Ich denke, es ist nicht unwichtig, sein Wissen zu erweitern....

https://www.aerztezeitung.de/medizin/fa ... onkologie/

News und Infos zu Krankheiten, Medikamenten, Wirkstoffen, Studien und Leitlinien in Onkologie und Krebsmedizin.
https://www.gelbe-liste.de/onkologie

Welche Spätfolgen hat Strahlenbelastung bei Kindern?
https://www.aerztezeitung.de/medizin/kr ... 1061359279
Chronisch lymphatische Leukämie
Erfolg mit Chemo-freier Kombitherapie

In der Studie CLL14 wurde die zielgerichtete Arznei Venetoclax mit dem Antikörper Obinutuzumab kombiniert.
https://www.aerztezeitung.de/medizin/kr ... rapie.html

https://www.springermedizin.de/chronisc ... e/16817592

https://www.krebsgesellschaft.de/onko-i ... ximab.html

https://www.krebsgesellschaft.de/aktuel ... /news.html
Infos im Netz und tatsächliche Machbarkeit sind meistens zwei Paar Schuhe.
Mein Dienst auf der Onkologie im KH hat mich das gelehrt.
nettestierfrau hat geschrieben: Infos im Netz und tatsächliche Machbarkeit sind meistens zwei Paar Schuhe.
Mein Dienst auf der Onkologie im KH hat mich das gelehrt.


da sagst du was wahres!!!! und nicht nur in der Onkologie :oops:

trotzdem hier eine Nachricht:

Doch wo ein bedächtiges Vorgehen gefordert wäre, herrscht hektische Betriebsamkeit. So laufen zurzeit mehr als 2250 klinische Studien allein zur Wirksamkeit von PD-1-Hemmstoffen. Vor drei Jahren waren es erst 215 Studien. Diese Steigerung hat auch damit zu tun, dass der Markt für diese Medikamente bis 2025 einen geschätzten Umsatz von bis zu 30 Milliarden Euro generieren soll.

https://www.nzz.ch/wissenschaft/moderne ... ld.1511583
in fast allen Medien zu lesen:

WHO warnt vor Verdoppelung der Krebserkrankungen bis 2040 :idea: :?: :?:

Chef des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), Michael Baumann, geht von einer solchen Entwicklung aus. Gründe seien die wachsende und älter werdende Weltbevölkerung, aber auch "Lebensstilfaktoren", sagte Baumann am Montag in Berlin. Für Deutschland erwarte man einen Anstieg der jährlichen Neuerkrankungen von derzeit 500.000 auf dann etwa 600.000 Fälle.

Baumann rief die Menschen zu einer gesundheitsbewussteren Lebensweise auf. "Nach heutigem Wissensstand könnte man, wenn man alles das einhält, was wir derzeit wissen, tatsächlich 40 Prozent der Krebserkrankungen durch primäre Prävention verhindern."

Baumann nannte Punkte, die zwar viele Menschen wüssten, die aber trotzdem nicht gut umgesetzt würden: nicht rauchen, kein Übergewicht, körperliche Aktivität, gesunde Ernährung, wenig oder kein Alkohol und "alle Impfungen und Vorsichtsmaßnahmen wahrnehmen, die gegen Krebserkrankungen empfohlen werden".

Die aufgezählte Punkte um Krebserkrankung zu vermeiden finde ich nicht passend!!!
Genau wie dies:
In Deutschland überlebten derzeit 65 Prozent aller an Krebs erkrankten Menschen für mindestens fünf Jahre :?: :?:
Kann man bei vielen der 5 Jahre noch "LEBEN" nennen??
+++++++++++++++
Look Good Feel Better® soll Menschen mit Krebserkrankungen helfen, mit den Nebenwirkungen der Behandlung für das äußere Erscheinungsbild umzugehen. Seit 1989 hat das Programm 2 Millionen Frauen in 27 Ländern dazu verholfen, das Gefühl der Selbstbestimmung, des Selbstvertrauens und der Selbstachtung zurückzugewinnen, die für das Wohlbefinden unverzichtbar sind.
https://www.businesswire.com/news/home/ ... 005243/de/

....dass ein einziger CT-Scan die gleiche Strahlenmenge erzeugt wie 442 normale Röntgenuntersuchungen des Brustkorbs oder 74 Mammografien (Brustkrebs-Screening)!

man kann sich einlesen....
https://www.bfs.de/DE/mediathek/bericht ... itaet.html
Metastasierendes Nierenzellkarzinom (RCC) ist im Allgemeinen resistent gegen Chemotherapie, entweder mit Einzelmitteln oder mit mehreren Wirkstoffen in Kombination.

https://patents.justia.com/patent/20100316595

eine Möglichkeit.....
Machen dir deine Kasandra-Rufe hier eigentlich Spaß?
Hier alles Negative zu bündeln, da wird man seines Lebens nicht mehr froh und vieles ist als Fachliteratur nur für Ärzte geeignet.

Sorry!
Na ja, wenn sich @froschzauber diese Mühe machen will, ist wohl auch Spaß dabei , und dann ist es doch okay und die eigene Entscheidung, diese Nachrichten zu verarbeiten.

Ich selbst muß ja nicht alle posts lesen und kann doch jederzeit in den ignoriere -Status wechseln und gelassen bleiben.

Freundlicher Gruß!
Natürlich kann es interessant sein, über weitere Behandlungsmöglichkeiten zu dieser Krankheit informiert zu werden.

Allerdings ist diese Mitteilung mittlerweile mehr als elf Jahre alt und – jedenfalls für meine Begriffe – eher für Spezialisten auf diesem Gebiet gedacht.

Oder aber für Betroffene, die nach alternativen Behandlungsmethoden Ausschau halten müssen….