Ich wohne in einem sehr kleinen Dorf zwischen Uelzen und Bad Bevensen. Hier wohnt sich das schon toll, großer Hof dabei, Pferdekoppel direkt am Haus, morgens besuchen dich die Pferde während du noch auf dem Thron hockst.
Ich hab mich damals direkt verliebt.

Leider hat mir eine schwere Krankheit doch so manches verbaut, ganz besonders meine Mobilität.

Mit dem Bus in die Stadt zu kommen ist ein vollständiger Tagesausflug, weil die Verbindungen nur sehr sporadisch sind.

Wie lebt ihr so, lebt ihr allein? mit einem Partner? was macht ihr gegen das fehlen jeglicher sozialen Kontakte. Denn wie das mit Freundschaften oft so ist: Aus dem Auge aus dem Sinn!

Freue mich auf einen regen Gedankenaustausch, am liebsten natürlich aus dem Raum Uelzen / Bad Bevensen.

Viele Grüße
Christian
Ohne Auto ist man wirklich dort verloren. Ich habe bis vor wenigen Jahren im Nachbar-Landkreis gewohnt. Kenne also die miserablen Busverbindungen. Zum Glück war ich darauf nicht angewiesen.

Auf dem Lande wohnen ist wirklich toll. Kann mir nicht vorstellen, in einer Großstadt zu leben. Ab und zu - so wie jetzt grade - mal für ein Wochenende....reicht.
Moin,
Ich bin drauf angewiesen. Zum Auto fahren sagt mein Hausarzt, dass er Magenschmerzen bekommt wenn ich zur Zeit Auto fahren würde.

Wenn ich ehrlich bin, so muss ich zugeben, dass meine Reflexe im Moment doch noch verzögert kommen. Es wird wieder besser werden, wird aber noch dauern.

So fällt mir hier die Decke auf den Kopf, ich brauch was zu tun, etwas Taschengeld dazu verdienen, mit Menschen arbeiten. Selbst das ist von hier aus ohne Fahrgelegenheit kaum bis gar nicht zu machen.

Ich muss dringend in uelzen eine Wohnung finden!

Schönen Sonntag noch

Christian
cron