Ausbeulung, hihi, die sich bei meinem Besuch, in Gürtelhöhe, befand.
Deshalb lag es nah: Handy oder Zigaretten.
Bei einem ersten Telefonat, erzähle ich übrigens nichts über Krankheiten, Beruf, Arbeitslosigkeit oder ähnlich persönliches.
Das reicht beim zweiten Treffen noch, wenns dazu kommt.
Hier nicht: Absolute Funkstille danach.
Evtl weil ich erzählt habe, dass" Wasser mein Element ist, egal ob süss oder salzig"!?
Sonnige Grüsse aus Nürnberg
ich stelle mir die Frage, wie möchte ich den Rest meines Lebens verbringen und was ist mir dabei wichtig?

Die Welt habe ich sehen und 12 h im Flieger, nein danke

möchte ich einen Gefährten
oder
DEN Mann für täglich neben / in mir?

beim Gefährten ist es mir egal, was er hat, Hauptsache es ist nicht sein Lieblingsthema und er jammert rum.

beim Mann in meinem Bett/Leben/Freundeskreis,
der muss gepflegt ( Hirn, Gedanken, Zähne, Haare, Nägel, Füße) sein

wenn ich darüber nach denke,
wenn es der Richtige ist,
ist es für mich scheißegal,
was er hat,
wir können damit leben
und
wenn er es mir sagt ist seine Entscheidung.!

Respekt ist da gefragt
Sie könnte ja ganz einfach Mae West zitieren:

"Ist das ein Revolver in deiner Hose, oder freust du dich einfach, mich zu sehen?"

Ja, gut - dann muss sie natürlich auch seine Antwort aushalten.
:lol:
Und was macht man als gesundheitlich eingeschränkte Frau über 60 dann? Ich habe im Profil meine Erkrankung angegeben + möchte gern Leute in Freiburg kennenlernen. Es ist nicht einfach...
@Maria, ich wünsche dir, dass du Menschen, im Umkreis findest.
Zum
"Lachen, Schweigen, Blödsinnmachen ", alles zu seiner Zeit..
Hallo Amazone

Ich kenne dieses Problem nur zu gut ( leider ).
Unsere Gesellschaft kann leider echt gnadenlos sein und eine Partnersuche macht als " nicht gesunder Mensch " echt schwierig.
Wie Du schreibst, lese ich in 90 % der Profile, Hobbis Sport, Reisen, Wandern usw. kann Frau dann nicht mithalten, verliert das Gegenüber sofort das Interesse.
Finde das traurig und schade, somit bleibt einem dann oft nur ein Leben alleine, man vereinsamt usw.

Wünsche Dir viel Kraft. Lieben Gruss


Amazone1964 hat geschrieben: Wie geht eigentlich die "ewig jugendliche Gesellschaft" mit dem Thema Frührente & gesundheitliche Einschränkungen um? Ich bin 57 Jahre alt, allerdings Frührentnerin mit logischerweise einhergehenden gesundheitlichen Einschränkungen. Nun lese ich nur von Menschen, die bis ins höchste Alter wandern, radfahren, reisen. Ich kann all dies nicht machen, weil man erstens als Frührentner seine Einschränkungen hat und zweitens nicht das notwendige Kleingeld für all die Urlaube hat.

Steht dies einer Partnerschaft entgegen?
Man hat doch gerade den Wunsch, nicht einsam sein zu müssen!
Seit heute habe ich dies auf meinem Profil thematisiert.

Gibt es, außer mir, noch andere Mitglieder mit gesundheitlichen Einschränkungen?
Gibt es noch andere Frührentner?
Ja, ehrlich währt am längsten. Jeder kann doch mit gesundheitlichen Einschränkungen umgehen, vorausgesetzt, man kann sich arrangieren. Sollte es nicht so sein, hat man doch bei einem Treff bestimmt einen interessanten Menschen kennengelernt. Und das zählt.
Weitersuchen, ist dann angesagt!
Hi an Alle

ich darf aus meiner Erfahrung sagen, daß hier in dem anonymen Internet, viel geflunkert wird. Wer sagt, daß er ab 60 keine Zipperlein hat, lügt. Nur schade, daß sich dann Viele falsche Hoffnungen machen. Ich finde man sollte ehrlich sein und zu dem stehen, was man hat und wie man ist.
Ich habe auch gesundheitliche Einschränkungen. Aber bin ich deswegen ein schlechterer Mensch? NEIN. Auch mit Einschränkungen kann man viel geben. Wichtig ist nur für den Partner, das zu erkennen. Ich gebe also nichts auf extreme Selbstdarstellung im Profil. Ist meistens Fake.
Jo