Ich habe heute mal in den Link http://www.stopvivisection.eu/de reingeschaut und war sehr erfreut, denn es sind bereits über 1 Mio Unterschriften zusammen gekommen!
Es sind ja noch 7 Tage Zeit und hoffentlich erhöht sich die Zahl noch.
Luna wird uns sicherlich dann über den Endstand informieren.
Da bin ich aber erleichtert, es war ganz schön knapp!
Schade, dass man nicht mehrfach unterschreiben darf... :(
Hoffentlich haben unsere Tierfreunde Erfolg!!!
Ich wünschte mir sehr, dass durch solche Aktionen auch die
Politik zum Handeln gezwungen und auf die Grausamkeiten
die Menschen den Tieren zufügen, hingewiesen wird.
juhu, die 1,000.000 ist geschafft, aber sie wollen noch einen draufsetzen
Die letzten 7 Tage wird weiter unterschrieben, was das Zeug hält, um noch mehr ein Zeichen zu setzen!! :D :D :D
koaner hat geschrieben: Ich sehe das völig anders: Sicher sind viele Tierversuche (z.B. für die Kosmetikindustrie, meine Damen) ersetzbar, beispielsweise durch Zellkulturen.
Aber diese Zellen (etw. Primärkulturen von Leberzellen) müssen auch erst mal gewonnen werden und ihre Eignung als Modell überprüft werden. Dazu braucht man dann teilweise wieder Tierversuche, etwa Entnahme und Perfusion der Leber. Bei derartigen "Tierversuchen" (die keine sind), stirbt dann aber das Tier, der Versuch erfolgt danach anhand der primären Leberzellen. Hat also überhaupt nichts mit Vivisektion zu tun (vgl. Def. der Vivisektion lt. Duden)!

In Bezug auf Medikamente ist mir ein Tierversuch allemal lieber als ein Menschenversuch! Alle, die unterschreiben wollen, bleibt es unbenommen, sich freiwillig zum Testen von Medikamenten in der Erprobungsphase mit ungewissem Ausgang zur Verfügung zu stellen 8) .

Es gibt genug Medizin für ein und diesselbe Krankheit,für Krankheiten,wo bis jetzt noch keine Gegenmittel gefunden worden sind, werden auch in nächsten Zeiten durch Tierversuche zu 90% nichts gefunden werden,dafür aber zigtausende von Tieren für nichts und wieder nichts noch sterben müssen.
Das Tier egal welches,das für uns dafür herhalten muss,fühlt genau wie wir den Schmerz,den es für uns ertragen muss.WIR produzieren unsere Krankheiten selber,also müssen WIR auch dafür gerade stehen.
Noch gemeiner ist, das die armen Geschöpfe auch für die Kosmetikindustrie herhalten müssen.
Diese Arten von Menschen,die diese Versuche betreiben,sind meines Erachtens ohne Gewissensbisse keine verantwotungsbewussten Menschen mehr,sie gehören noch unter den Tieren angesammelt.

DAS MIR DER HUND DAS LIEBSTE SEI,SAGST DU OH MENSCH SEI SÜNDE,
EIN HUND BLEIBT MIR IM STURME TREU,DER MENSCH NICHT MAL IM WINDE.
Franz von Assissi
xullax hat geschrieben:
koaner hat geschrieben: Ich sehe das völig anders: Sicher sind viele Tierversuche (z.B. für die Kosmetikindustrie, meine Damen) ersetzbar, beispielsweise durch Zellkulturen.
Aber diese Zellen (etw. Primärkulturen von Leberzellen) müssen auch erst mal gewonnen werden und ihre Eignung als Modell überprüft werden. Dazu braucht man dann teilweise wieder Tierversuche, etwa Entnahme und Perfusion der Leber. Bei derartigen "Tierversuchen" (die keine sind), stirbt dann aber das Tier, der Versuch erfolgt danach anhand der primären Leberzellen. Hat also überhaupt nichts mit Vivisektion zu tun (vgl. Def. der Vivisektion lt. Duden)!

In Bezug auf Medikamente ist mir ein Tierversuch allemal lieber als ein Menschenversuch! Alle, die unterschreiben wollen, bleibt es unbenommen, sich freiwillig zum Testen von Medikamenten in der Erprobungsphase mit ungewissem Ausgang zur Verfügung zu stellen 8) .

Es gibt genug Medizin für ein und diesselbe Krankheit,für Krankheiten,wo bis jetzt noch keine Gegenmittel gefunden worden sind, werden auch in nächsten Zeiten durch Tierversuche zu 90% nichts gefunden werden,dafür aber zigtausende von Tieren für nichts und wieder nichts noch sterben müssen.
Das Tier egal welches,das für uns dafür herhalten muss,fühlt genau wie wir den Schmerz,den es für uns ertragen muss.WIR produzieren unsere Krankheiten selber,also müssen WIR auch dafür gerade stehen.
Noch gemeiner ist, das die armen Geschöpfe auch für die Kosmetikindustrie herhalten müssen.
Diese Arten von Menschen,die diese Versuche betreiben,sind meines Erachtens ohne Gewissensbisse keine verantwotungsbewussten Menschen mehr,sie gehören noch unter den Tieren angesammelt.

DAS MIR DER HUND DAS LIEBSTE SEI,SAGST DU OH MENSCH SEI SÜNDE,
EIN HUND BLEIBT MIR IM STURME TREU,DER MENSCH NICHT MAL IM WINDE.
Franz von Assissi
TIERVERSUCHE IN LABOREN ZERREISST MIR FAST DAS HERZ,
ZU WISSEN UND NICHT HELFEN KÖNNEN,IST MEIN ALLERGRÖSSTE SCHMERZ.
xullax hat geschrieben:
xullax hat geschrieben:
koaner hat geschrieben: Ich sehe das völig anders: Sicher sind viele Tierversuche (z.B. für die Kosmetikindustrie, meine Damen) ersetzbar, beispielsweise durch Zellkulturen.
Aber diese Zellen (etw. Primärkulturen von Leberzellen) müssen auch erst mal gewonnen werden und ihre Eignung als Modell überprüft werden. Dazu braucht man dann teilweise wieder Tierversuche, etwa Entnahme und Perfusion der Leber. Bei derartigen "Tierversuchen" (die keine sind), stirbt dann aber das Tier, der Versuch erfolgt danach anhand der primären Leberzellen. Hat also überhaupt nichts mit Vivisektion zu tun (vgl. Def. der Vivisektion lt. Duden)!

In Bezug auf Medikamente ist mir ein Tierversuch allemal lieber als ein Menschenversuch! Alle, die unterschreiben wollen, bleibt es unbenommen, sich freiwillig zum Testen von Medikamenten in der Erprobungsphase mit ungewissem Ausgang zur Verfügung zu stellen 8) .

Es gibt genug Medizin für ein und diesselbe Krankheit,für Krankheiten,wo bis jetzt noch keine Gegenmittel gefunden worden sind, werden auch in nächsten Zeiten durch Tierversuche zu 90% nichts gefunden werden,dafür aber zigtausende von Tieren für nichts und wieder nichts noch sterben müssen.
Das Tier egal welches,das für uns dafür herhalten muss,fühlt genau wie wir den Schmerz,den es für uns ertragen muss.WIR produzieren unsere Krankheiten selber,also müssen WIR auch dafür gerade stehen.
Noch gemeiner ist, das die armen Geschöpfe auch für die Kosmetikindustrie herhalten müssen.
Diese Arten von Menschen,die diese Versuche betreiben,sind meines Erachtens ohne Gewissensbisse keine verantwotungsbewussten Menschen mehr,sie gehören noch unter den Tieren angesammelt.

DAS MIR DER HUND DAS LIEBSTE SEI,SAGST DU OH MENSCH SEI SÜNDE,
EIN HUND BLEIBT MIR IM STURME TREU,DER MENSCH NICHT MAL IM WINDE.
Franz von Assissi
TIERVERSUCHE IN LABOREN ZERREISST MIR FAST DAS HERZ,
ZU WISSEN UND NICHT HELFEN KÖNNEN,IST MEIN ALLERGRÖSSTE SCHMERZ.

Von mir selbst
 tierversuche für die kosmetikindustrie sind absolut zu unterbinden, ebenso die versuche für
 medikamente, da ja auch nicht jeder mensch auf jedes medikament gleich reagiert, wie soll
 man dann die ergebnisse  der tierversuche als richtig abschätzen, ist absolut unverantwortlich   :twisted:
 was da den armen tieren zufügt   :twisted:    
Das dreimalige Absenden war ein Fehler von mir,da ich noch nicht so eine gute Kenntnis mit der Technik habe. :shock: :roll:
Ich finde es immer gut, wenn man über Aktionen, an denen man teilgenommen hat, weitere Infos erhält. Zwar habe ich diesen Aufruf nicht gestartet aber das Thema liegt mir sehr am Herzen.

Heute habe ich in einer Tierzeitschrift einen Artikel zu der Anfang November 2013 abgeschlossenen Petition gelesen.

Dort steht ungefähr folgendes:
Alle Staaten der EU haben sich an der Aktion beteiligt und die erforderliche Stimmenzahl von 1 Mio wurde erreicht. In Deutschland haben ca. 150.00 Personen unterschrieben.
In den kommenden Wochen werden die Unterschriften und deren Gültigkeit geprüft. Dies wird voraussichtlich bis März 2014 dauern. Wird das Resultat von über 1 Millionen Stimmen bestätigt, erkennt die europäische Kommission die Initiative offiziell an und setzt einen Termin für eine öffentliche Anhörung der Stop-Vivisection-Vertreter, Andrè Menache und Gianni Tamino fest.


Wer sind diese beiden Vertreter? Schau hier:

Andrè Menache (geb. in Belgien, Tierarzt)
http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.animalconsultants.org%2Fandre-menache.html
Sehr engagiert!

Gianni Tamino (geb. in Italien, Biologe/Politiker)
http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=it&tl=de&u=http%3A%2F%2Fit.wikipedia.org%2Fwiki%2FGianni_Tamino
Er hat mit Tieren weniger zu tun, ist aber durch seine ehemalige Tätigkeit in der EU für die Sache sicherlich sehr geeignet.
@weidenzweig danke für die Info, hoffentlich gibt es den gewünschten Erfolg. Jeder Tierversuch (egal für was) ist ein Tierversuch zu viel !!! ich kaufe schon lange nur mehr Produkte (Kosmetik, Putzmittel,....) bei denen nachweislich kein Tierversuch stattgefunden hat, auch nicht in den Zusatzprodukten.
Hallo Luna2201 -

wollte gerade unterschreiben - funktioniert aber nicht.........

Super,dass Du Dich so einsetzt - es ist grauenhaft zu was die Menschheit fähig ist.......
Es gibt ein schönes Sprichwort:

Wehe den Menschen,wenn auch nur ein einziges Tier im jüngsten Gericht sitzt !!!

Lg.Aliel1
Aliel1 hat geschrieben: Wehe den Menschen,wenn auch nur ein einziges Tier im jüngsten Gericht sitzt !!!

Lg.Aliel1

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Es ist ein großes Vergehen der Menschheit, die Lebensgesetze ,das Recht auf Leben zu missachten.
Töten ist töten , egal ob Mensch oder Tier.
Bestimmt wird es für jeden eine Zeit geben, sich seiner Fehler im Umgang mit den Mitwesen
bewußt zu werden.