Ich habe Probleme mit meinen Beinen, sie fühlen sich schwer an und Nachts habe ich oft Schmerzen.
Wer hat Erfahrungen, wer kann mir sagen was mich erwartet nach der Diagnose Polyneuropathie ?

Der Klinikaufenthalt steht mir noch bevor.

Ich wäre dankbar für eine Antwort.
Was sagt denn dein Arzt?
Mein Arzt ist ein Neurologe und gab mir B Vitamine und sagte , ich solle mich nach den Feiertagen in der Neuro Klinik anmelden.
Nun sind die Feiertage vorbei und durch die Vitamintabletten kann ich besser gehen.
Deshalb meine Frage, soll ich in die Klinik gehen oder weiß einer , der schon länger mit dieser Krankheit lebt, das das nichts bringt ?

Viel mögen nicht darüber sprechen, weil es bei einigen von zu viel Alkohol kommt.
Aber es kann auch von anderen Umweltgiften kommen.
Wer z. B. beruflich viel Gift einatmet (wie ich), der bekommt später auch diese Krankheit.
Dank Tante Goggle kannst du nachlesen!
Nicht nur ein zuviel an Alkoholgenuß kann Polyneuropathie auslösen!
Auch andere Krankheiten, z.B. schlecht eingestellter Diabetes, können Auslöser sein.
Es gilt, die Ursachenkrankheit zu teraphieren.
Mein Tip: Suche dir einen guten Schmerzarzt!
Hallo Maruschha
Du solltest dir mal einen Arzt suchen der nach der Ursache für die Erkrankung sucht und ein großes Blutbild macht inkl aller Leberwerte denn wenn du Giftstoffe einatmen wäre das naheliegend.
Gute Besserung  
@Maru.
Fall`s das Thema noch Aktuell ist....,ich habe Diabetes Typ 2-3 und eine ausgeprägte Polyneuropathie.Diese Nervenschädigung der Füße ist eine Folgeerkrankung eines über Jahre schlecht eingestellten Diabetes.Diese Schädigung ist nicht heilbar!!!!
Eine Polyn. hat mit einer Durchblutungsstörung in den Beinen nichts zu tun.Diese kann viele Ursachen haben,die man sicher durch einen Arzt abklären sollte.
Vg.
Ich habe auch Diabetes Typ 2 und bei mir sind Füße und Hände betroffen.
Zusammen mit der Arthrose ist das ein wunderbares Gefühl. :wink:
Galgenhumor muss sein. :D

Wandermuffel, was ist Typ 3 ?
Hallo,ich muß dir Recht geben...,Galgenhumor muß man haben :?
Der Typ 2 wird beschrieben bei Übergewicht,Vererbung und Alters-Diabetes.Als meine Diabetes festgestellt wurde,waren diese Voraussetzungen nicht gegeben. Zusätzlich mußte ich an der Bauchspeicheldrüse operiert werden.Daher wurde ich als Typ 3 eigestuft.
Ich habe seid 13 Jahren Polyneuropathie, zuerst in den Füßen, dann in den Beinen bis zu den Knien und seit zwei Jahren auch in den Händen. Alkohol trinke ich überhaupt nicht, bekommt mir nicht!
Habe seid dem Beginn der Polyneuropathie auch Diabetes Typ IIb bekommen.
Damals hatte ich kein Übergewicht gehabt und es ist mir ein Rätsel, warum ich das alles bekommen habe. Habe damals aber wegen einer schweren Depression viele Arten von Neuroleptika und Antidepressiva nehemn müssen und die Tabletten gegen die Polyneuropathie haben mir zu keiner Zeit geholfen.
Habe allerdings auch eine alte Neuroborreliose, die verursachend sein könnte. Von der mangelnden Durchblutung soll es angeblich nicht kommen, wurde schon mehrfach gemessen.

Um der Sache auf den Grund zu gehn, ging ich in die Neurologie einer Uniklinik, wo aber der genaue Grund auch nicht gefunden werden konnte.
Die Ärzte schreiben immer wieder :" Polyneuropathie unklarer Genese, am ehesten mit dem Diabetes assoiziert.!
Vitamin B12 Mangel sollte es auch schon mal sein, habe dann 10 Spritzen bekommen, die aber auch nicht halfen.
In letzter Zeit wurde erwähnt, dass auch die Sinalkanalstenose im LWS Bereich mitverursachend sein könnte.
Kürzlich hörte ich, dass auch eine Schwermetallintoxikation von Bedeutung sein könne.
Habe nämlich im Jahr 2009 einen Hüft TEP bekommen und nach etwa einem Jahr bekam ich allerlei Schwierigkeiten, die mir nicht sonstwie erklärbar erschienen sind.
Meine Füße werden zunehmend schmerzhafter und teilweise taub, vor allem im Bett ist die Geschichte höchst unangenehm !
assoziiert muss es heisen, habe falsch geschrieben!
@Saegez.
Hallo,ich bin ja nun kein Arzt der all deine Erkrankungen beurteilen kann.Ich kann aber nachvollziehen was du für `ne Odyssee du hinter dir hast und weiß wie ein die Schmerzen fertig machen können.Da mir von ärztlicher Seite her der "zahn" gezogen wurde, Schmerzfrei den Rest meines Lebens zu verbringen,bin ich mit Opiaten erstmal auf einem Schmerzlevel von 3-4. Es gibt leider aber Tage an denen ich vor Schmerzen nicht laufen kann.
Ich hab meine Sch.....Diabetes mir selbst zu zuschreiben.Selbständig/Stress/Alkohol und die Poly.
ist die ganze folge.Spätestens wenn die Haxen schwarz werden,is eh alles zu spät :?
Hallo...

Ich habe eine Polyneuropathie seit etwa 10 Jahren. Ganz ohne Alkohol, ohne Diabetes, ohne Giftstoffe.
Sondern weil mein Immunsystem die Nerven angreift. Ich habe das Vergnügen mit einem Autoimmunsyndrom und habe versch. Autoimmunerkrankungen.
Die PN äußert sich bei mir in Schmerzen, in Sensibilitätsstörungen, Lähmungserscheinungen, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen. Und noch einigen anderen Nettigkeiten.
Aber ich lebe gut damit, ich finde...schlimmer geht immer :-) 

Wichtig ist den Humor zu behalten und auch über sich selbst und die kleinen Macken lachen zu können. 
Na da sagst du was,"Schwester`chen".
Nur in deinem Fall kann`st du ja nichts für deine Autoimmunkrankheit.Ich ärgere mich nur über mein eigenes Verhalten in der Vergangenheit,ohne dem ich heute diese Probleme nicht hätte und das dies nicht mehr umkehrbar ist.
Aber der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier,man gewöhnt sich an alles :?
Jooo...
Ich hab mich auch an einiges gewöhnen müssen.
Das Baden schwierig sein kann, weil ich nicht immer merke ob das Wasser zu heiss ist...andrerseits konnte ich auch Brötchen ohne Topflappen aus dem Ofen holen.
Unebener Boden ohne Stöcke...schlecht. 
Motorrad und Fahrrad...vorbei.
An Inliner denke ich schon ganz lange nicht mehr.

Aber...tatata.....arbeiten geht immer noch (zum Glück) und mehr als 40% GdB gibt's auch nicht.  
Weil du GdB ansprichst; Ich habe grad erst letzte Woche meine 60% mit einem G bewillig bekommen :D .In der Begründung ist grad die PN hervor gehoben worden, die ja eine schlechtere Mobilität beinhaltet.Ich muß dazu sagen das ich durch einen Amtsarzt auf Dauer Arbeitsunfähig geschrieben bin.Ich weiß nur,um eine Objektive Einstufung zu erreichen íst es wichtig wenigstens von 3 Ärzten eine Diagnose abzugeben.Also wür`d ich an deiner Stelle `nen Einspruch einlegen!!

Ps.Kann Heute nur noch einmal Antw.