Ein uraltes chinesisches Sprichwort lautet;
""Wenn Du beim Holzhacken eine Erleuchtung hast, setze Dich und genieße sie und dann hacke danach weiter Holz!""
Gerade am Letzten habert es, denn anstatt weiter Holz zu hacken, meinen sie dann der Welt wertvolles Wissen verkünden zu müssen. Von solchen Propheten will ich erst gar nicht reden.
Ganz anders sieht es bei denjenigen aus, die wirklich auf dem Zaun reiten können und von dort aus in die andere Welt blicken können und dazu noch gelernt haben dass hier alles Spiegelverkehrt erscheint, was bei Zahlen schon wichtig ist denn zwischen 15 und 51 liegen eben oft Welten. Das ist auch bei der Literatur von Castaneda immer im Hintergrund und erschwert die Deutungen.
Vor der Erleuchtung Holz hacken - nach der Erleuchtung Holz hacken, interpretiere ich so: Am Ende der Suche wird erkannt - da ist nur Leben - wie es ist.
Genießen kann man das allerdings erst, wenn die Suche vorüber ist. :wink:

Ja, mit den Propheten ist das wohl so!.....
Gott sei Dank hat sich da vor langer Zeit ein Riegel vorgeschoben, mich zu Propheten hingezogen zu fühlen.
Ein Leerer schafft sich keine Anhänger, ganz im Gegenteil.... ;-)....und natürlich kann "Wissen" oder Erfahrungen immer noch zum Ausdruck kommen, es steckt nur keine Absicht dahinter, damit etwas erreichen zu wollen.

Ob alles spiegelverkehrt erscheint, weiß ich(noch) nicht....mir genügt erst einmal das, was auf der Bildfläche erscheint.
[quote="Freeone"]>>Vor der Erleuchtung Holz hacken - nach der Erleuchtung Holz hacken, interpretiere ich so: Am Ende der Suche wird erkannt - da ist nur Leben - wie es ist.
Genießen kann man das allerdings erst, wenn die Suche vorüber ist.<< :wink:


Diese Voraussetzungen sehe ich nicht, denn der Erleuchtung ist ja schon immer egal gewesen, wie sie zu einem kommt. Folglich kann auch ""die Suche"" nicht beteiligt sein.


>>Ja, mit den Propheten ist das wohl so!.....
Gott sei Dank hat sich da vor langer Zeit ein Riegel vorgeschoben, mich zu Propheten hingezogen zu fühlen.<<


Man lernt eben oft allein schon dadurch dass man einfach vor sich hin lebt!

>>Ein Leerer schafft sich keine Anhänger, ganz im Gegenteil.... ;-)....und natürlich kann "Wissen" oder Erfahrungen immer noch zum Ausdruck kommen, es steckt nur keine Absicht dahinter, damit etwas erreichen zu wollen.<<

Es gibt immer einen tieferen Grund wenn etwas passiert.

>>Ob alles spiegelverkehrt erscheint, weiß ich(noch) nicht....mir genügt erst einmal das, was auf der Bildfläche erscheint<<

Wenn Du aufhörst zu Blinzeln und die Augen zu bewegen, wenn man vor einem Spiegel sitzt, dann zeigt sich erst das eigene Totemtier im Spiegel, danach kommen die Wolken und erst wenn die sich verziehen, dann erscheint die andere Seite mit klaren Bildern. Wichtig ist neben der Unbeweglichkeit der Augen einen Gegenstand zu haben, der auf jeden Fall nicht im Spiegel zu sehen ist, damit man eine Orientierung hat wo oder auf welcher Seite vom Spiegel man gerade ist.
Fumaria1 hat geschrieben: ""Wenn Du beim Holzhacken eine Erleuchtung hast....

... und erschwert die Deutungen.

Habe ich das jetzt richtig verstanden? Nur weil jemand wirres, mehrdeutiges Zeug schreibt ist der erleuchted?

Das kann auch ganz andere Ursachen haben.
[quote="Alf_2203"]
Habe ich das jetzt richtig verstanden? Nur weil jemand wirres, mehrdeutiges Zeug schreibt ist der erleuchted?


>>Das kann auch ganz andere Ursachen haben.<<

Wirres Zeug reden in der Regel nur die Propheten der Grünen oder der SPD und Linken, die anderen mit dem C im Namen halten sich eher für erleuchtet. *lach*
https://www.boell.de/de/oekologie/oekol ... 07.htmlDie heutigen Propheten nennen sich "Club of Rome""
Du meintest doch sicherlich den link
http://www.sonnenseite.com/de/tipps/club-of-rome-der-grosse-bericht.html

Nein nicht vergessen, nur wenn ich mir überlege, der erste Bericht 1972 oder so und schon damals ignoriert oder kaputtgeredet von besserwissenden Ignoranten und wir schaffen das. Und über das andere Zeuch rede ich nicht mehr, ich erwähne die einfach nicht mehr.
Fumaria1 hat geschrieben:
Freeone hat geschrieben: >>Vor der Erleuchtung Holz hacken - nach der Erleuchtung Holz hacken, interpretiere ich so: Am Ende der Suche wird erkannt - da ist nur Leben - wie es ist.
Genießen kann man das allerdings erst, wenn die Suche vorüber ist.<< :wink:

Diese Voraussetzungen sehe ich nicht, denn der Erleuchtung ist ja schon immer egal gewesen, wie sie zu einem kommt. Folglich kann auch ""die Suche"" nicht beteiligt sein.


Ja, das kann ich bestätigen!
https://www.reuffel.de/annot/564C42696D ... 6.pdf?sq=2

Das war vor vielen Jahren eine Pflichtlektüre für mich, nachdem einigen Propheten der Rücken gekehrt wurde.
Heute weiß ich allerdings auch nicht mehr, was drin steht.... :-)

Es gibt keinerlei Bedingungen dafür, denn es ist eher so, dass ES dich findet und nicht umgekehrt. Paradoxerweise, geht dennoch in den meisten Fällen so etwas wie Suche voraus.
Gott sei DANK, ansonsten landen wohl einige eher in der Psychiatrie.

Da kann es durchaus hilfreich sein, einen Leerer an seiner Seite zu haben.

>>Ja, mit den Propheten ist das wohl so!.....
Gott sei Dank hat sich da vor langer Zeit ein Riegel vorgeschoben, mich zu Propheten hingezogen zu fühlen.<<


Man lernt eben oft allein schon dadurch dass man einfach vor sich hin lebt!

Ja, in den meisten Fällen scheint das so zu sein, sonst würde das System, das jetzt besteht, noch schneller kippen... ;-)

>>Ein Leerer schafft sich keine Anhänger, ganz im Gegenteil.... ;-)....und natürlich kann "Wissen" oder Erfahrungen immer noch zum Ausdruck kommen, es steckt nur keine Absicht dahinter, damit etwas erreichen zu wollen.<<

Es gibt immer einen tieferen Grund wenn etwas passiert.

Grundlos....genügt wohl nicht?

>>Ob alles spiegelverkehrt erscheint, weiß ich(noch) nicht....mir genügt erst einmal das, was auf der Bildfläche erscheint<<

Wenn Du aufhörst zu Blinzeln und die Augen zu bewegen, wenn man vor einem Spiegel sitzt, dann zeigt sich erst das eigene Totemtier im Spiegel, danach kommen die Wolken und erst wenn die sich verziehen, dann erscheint die andere Seite mit klaren Bildern. Wichtig ist neben der Unbeweglichkeit der Augen einen Gegenstand zu haben, der auf jeden Fall nicht im Spiegel zu sehen ist, damit man eine Orientierung hat wo oder auf welcher Seite vom Spiegel man gerade ist.



Ja, das Gehirn ist zu vielem fähig....wenn Du aufhörst, mit den Augen zu blinzeln und jemandem in die Augen - oder ein Foto anschaust - verändert sich das Gesicht. Meist erscheint es dann uralt.
Freeone hat geschrieben: Ja, das Gehirn ist zu vielem fähig....wenn Du aufhörst, mit den Augen zu blinzeln und jemandem in die Augen - oder ein Foto anschaust - verändert sich das Gesicht. Meist erscheint es dann uralt.


Ja das ist doch gerade erst der Anfang einer unglaublichen Erfahrung, denn wenn Du weiter standhaft die Augen ruhig halten kannst, dann beginnt die Reise in die Anderswelt ja erst richtig. :shock:
Jetzt weiß ich, warum ich immer so alt aussehe, wenn ich morgens in den Spiegel schaue. :mrgreen:
Einfach nicht aufhören zu blinzeln...
Fumaria1 hat geschrieben:
Freeone hat geschrieben: Ja, das Gehirn ist zu vielem fähig....wenn Du aufhörst, mit den Augen zu blinzeln und jemandem in die Augen - oder ein Foto anschaust - verändert sich das Gesicht. Meist erscheint es dann uralt.


Ja das ist doch gerade erst der Anfang einer unglaublichen Erfahrung, denn wenn Du weiter standhaft die Augen ruhig halten kannst, dann beginnt die Reise in die Anderswelt ja erst richtig. :shock:



Es gibt keine Anderswelt, sondern nur verschiedene Bewusst-sein-s-zustände.
...denn letztendlich sind das alles Erscheinungen im Bewusstsein.
Im Grunde musst Du Dich selbst immer wieder infrage stellen... :D
Freeone hat geschrieben: Es gibt keine Anderswelt, sondern nur verschiedene Bewusst-sein-s-zustände. ...denn letztendlich sind das alles Erscheinungen im Bewusstsein.
Im Grunde musst Du Dich selbst immer wieder infrage stellen... :D


Interessanter Einwand. Klar gibt es eine Anderswelt, weil sie ja einen Namen hat, ebenso wie es Mittelerde gibt. So wie es eine Bezeichnung für Träume gibt , hat der Mensch von je her eben definierende Bezeichnungen für alle seine Geisteswelten ersonnen. Und eines der schönsten Beispiele ist der kabbalistische Lebensbaum mit seinen 10 Welten und 22 Wegen zwischen ihnen.
Auch bin ich wie Du der Meinung dass man sich ab und zu selbst in Frage stellen sollte, im Allgemeinen jedoch und für das praktische Arbeiten ist eine starke und sichere Selbstgewissheit besser und nötiger. Allerdings gehöre ich zu den Verteidigern des ICH ' s, denn dieses Ich rettet mich vor der Hölle der starren Ewigkeit, durch eine nur dadurch mögliche Schicksalsteilhabe
Freeone, behaupten kannst du ja vieles, genau wie Fumaria auch. Wer von euch kann mir unwiderlegbar beweisen, dass einzig und alleine eure Aussage richtig ist? Ich selber gehe grundsätzlich davon aus, dass etwas möglich ist, solange es nicht widerlegt wird. Als könnte es doch auch eine Anderswelt geben. Ach so, ja klar, es kann ja nicht sein, was nicht sein darf.

https://www.youtube.com/watch?v=UixKrF2y010
Freeone hat geschrieben: Es gibt keine Anderswelt, sondern nur verschiedene Bewusst-sein-s-zustände.
...denn letztendlich sind das alles Erscheinungen im Bewusstsein.
Im Grunde musst Du Dich selbst immer wieder infrage stellen... :D

Es gibt nicht nur eine Anderswelt, sondern unendlich viele.

Letztendlich lebt jeder Mensch in seiner eigenen Anderswelt.
cron