Kann man Prophezeiungen von sogenannten Sehern Gauben schenken oder sollte man sie ignorieren?
In letzter Zeit habe ich mich mit den Prophezeiungen von Alois Irlmaier beschäftigt, vor allem, was er zum 3. Weltkrieg verkündet hat. Da wird einem Angst und Bange.
Angeblich sind jedoch viele Dinge bereits eingetroffen. Er sagte u.a., daß vorher ein Wohlstand herrsche wie noch nie, jedoch Glaubensabfall und Sittenverderbnis, das Geld verliert nach und nach an Wert, viele Fremde kommen ins Land, es gibt eine Klimaveränderung mit steigenden Temperaturen und frühen Ernten.
Dann werden die Zeichen deutlicher:
revoltierende Bürger, Paris brennt
im Osten bricht ein großes Morden an
im Vatikan wird es ein Blutbad geben, der Papst muß fliehen
auf einer Friedenskonferenz am Balkan wird ein hochgestellter Politiker ermordet
"Dann kommt eine schwarze Heersäule herein von Osten. Es geht alles ganz schnell. Einen Dreier seh ich, weiß aber nicht, sind es drei Tage oder drei Wochen." "Draussen geht der Staubtod um. Es sterben sehr viele Menschen."
Viele seiner Aussagen sind identisch mit anderen Prophzeiungen. Ich bin überzeugt, daß es nicht alles ausgedacht ist, sondern daß es Warnungen sind, die zeigen, wohin der Weg führt, wenn die Menschheit so weitermacht wie bisher, und ich fürchte, sie wird...
Irlmaier hat nicht genau sagen können, wo das Attentat sein wird. Die Ortsbezeichnung "Balkan" ist nur eine Vermutung aus dem Geschauten heraus. Ihm wurde oft das Wort im Munde umgedreht. Manches hat Irlmaier nur wenigen Freunden gesagt. Einiges blieb, aus verständlichen Gründen, unveröffentlicht. Alois Irlmaier war weder ein Scharlatan noch ein religiöser Spinner. :wink:
Daß er ein Spinner war, glaube ich auch nicht. Viele seiner Ausagen wurden wahrscheinlich nicht korrekt wiedergegeben oder es wurden Dinge hineininterpretiert.
Alois Irlmaier (* 8. Juni 1894 in Scharam bei Siegsdorf in Oberbayern; † 26. Juli 1959 in Freilassing) hatte eine erstaunlich hohe Trefferquote. Vor ca. 25 Jahren habe ich (aus beruflichen Gründen) intensiv zu diesem Thema recherchiert. Persönliche Gespräche mit Zeitzeugen sind meistens hilfreich und wertvoll. Viele Zeitzeugen sind bereits verstorben. Irlmaier war ein bemerkenswerter Mensch mit einer ungewöhnlichen Gabe.

Dennoch steht die Zukunft nicht unabänderlich "in Stein gemeißelt" fest. Irlmaier war kein "Heiliger" und ist mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt geraten (Betrugsdelikte), obwohl er im bekannten "Gaukler-Prozess" einen Freispruch erzielen konnte. Irlmaier hinterlässt, über seinen Tod hinaus, eine ambivalent anmutende Wirkung. Leichtfertig verwerfen würde ich seine Schauungen allerdings nicht. :wink:
Ich denke, wer Augen hat und Ohren und einen halbwegs gescheiten Kopf,
der Gehörtes/Gelesenes nicht "durchrauschen" lässt,
der also Erinnerung, Erfahrung und neue Informationen zusammenbringt,
der sich selbst informiert statt mediale Berieselungen einfach nur zu schlucken,

der braucht keine "Propheten". Der kann selbst denken, was sich entwickelt und kommen wird. (abgesehen von vielleicht Geschehnissen aus dem Weltalt und Naturkatastrophen -und die sind zumeist auch noch menschengemacht)

UND: der könnte, wenn er wollte, auch seinen Beitrag leisten, damit das nicht oder wenigstens für ihn gemildeter geschieht.

Auf der andere Seite : Wissen macht nicht immer glücklich. "Selig sind die Dummen".
"ich bin mir nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen aufeinander losgehen." (Albert Einstein)

Erschreckend finde ich bei Irlmaier, wie detailliert er den Kriegsverlauf beschreibt. Er benennt Orte, die besonders betroffen sein werden und Orte, an denen man sicher ist, andere Ereignisse werden nur vage beschrieben. Wahrscheinlich wird man nie aufhören, über seine Prophezeiungen zu rätseln, aber die Zukunft wird zeigen, ob er Recht hatte oder nicht.
Also für mich wäre das mit der ganzen Wahrsagerei einfach zu primitiv, ich würde das mit copy paste machen.

Einfach einen beliebigen Absatz der Menschheitsgeschichte von unten nach oben kopieren. Es hat und wird auch immer wieder Kriege und Wohlstand (was immer das auch sein mag) in einem periodischen Wechselspiel geben.

Kommt halt nur darauf an wie vage und spirituell das formuliert wird, damit es als was Höheres und Geistiges angesehen wird, an statt als das wofür ich es halte:

Dummes Geschwätz mit wahrem Hintergrund.
Alf_2203 hat geschrieben: Dummes Geschwätz mit wahrem Hintergrund.


Soviel offene Selbsterkenntnis ist selten, besonders enn maan offensichtlich nicht viel von Synchronizitäten und Entsprechungen zu verstehen scheint, *lach*
Wahres Geschwätz mit dummem Hintergrund ist keinen Deut besser.
Irlmaier hat z.B. im 2. Weltkrieg nachweislich (!) mehrfach exakt Bombentreffer vorhersagen können und definitiv Menschen dadurch das Leben gerettet. Dummes Geschwätz gibt es tatsächlich zuhauf. Wer sich die Mühe macht, wird Irlmaier kaum in den Topf mit den Dummschwätzern werfen.
Irlmaier ein begnadeter Prophet ? Kann sein - kann aber auch nicht sein.
Es ist unwichtig !

Was bringt es, "es" vorher zu wissen, hypnotisiert wie ein Kaninchen vor der
Schlange zu sitzen und bei Eintritt sich zu brüsten: "Ich hab´s gewusst. Ich hab´s vom Irlmaier - wenn auch nur aus 10ter/20ter Hand"

Natürlich wird es einen dritten Weltkrieg geben …. man könnte sogar sagen, dass mit dem zweiten nie aufgehört wurde. Die Schlachtfelder wurden geändert, die Profiteure sind die gleichen geblieben.

Und ebenso selbstverständlich wird es große Natur-Katastrophen geben. Dieser Planet ist ein lebendiger.

(Papst-Mord) : Dass die kath. Kirche sich selbst zerlegt und innerhalb der Führungsriege Mord und Totschlag herrscht, ist nicht nur im übertragenen Sinne denkbar.
Auch das war zu Irlmaiers Zeiten nicht anders. Von Anbeginn dieser Organisation : Macht-Mord-Gewalt. Da muss man nur 1 und 1 zusammenzählen
und kennt die weiteren Ergebnisse.

Man muss nur in die Vergangenheit sehen und weiß zu 90% die Zukunft.
Die restlichen 10% werden durch vage Aussagen so formuliert, dass man sie -sollten sie dann noch einmal eintreten- im Nachhinein passend hinbiegen kann.

Unser Gestern bestimmt das Heute.... unser heutiges Denken und Handel den
morgigen Tag..

EINEN SINN haben aber alle Propheten mit ihren "Vorhersagen" :
sie könnten aufrütteln. Man könnte dadurch wach werden.,
Statt sich wegduckend auf seiner Couch zu verkriechen, bewusst seinen eigenen Hintern hochkriegen und mit der Veränderung anfangen -und sei es auch nur, Politikern und anderen Führenden auf die Finger zu schauen und sich nicht einlullen zu lassen., sondern selber zu denken.

Und deshalb verdienen Irlmaier & Co. größten Respekt.

Kinder jammern über Schrammen - Erwachsene handeln
und kleben ein Pflaster drauf.
Propheten weisen auf mögliche Schrammen hin - handeln müssen wir.
Ok mag sein.

Aber ich brauche dazu keine "Wahrsagenden Propheten".

Mir langt ein Geschichtsbuch.
Oder besser zwei oder drei, um da wenigstens ein bisschen Wahrheit rausfiltern zu können.
Alf_2203 hat geschrieben: Ok mag sein.

Aber ich brauche dazu keine "Wahrsagenden Propheten".

Mir langt ein Geschichtsbuch.
Oder besser zwei oder drei, um da wenigstens ein bisschen Wahrheit rausfiltern zu können.



Mir genügt ein Geschichtsbuch eben deswegen nicht, weil Geschichte immer von den Siegern geschrieben wird. Sollte es aber dennoch jemand wagen die ganze Wahrheit zu sagen, dann Gnade ihm Gott. So wie vor Jahren Walser einen Liebesroman schrieb, der in dieser Zeit handelte, für die wir uns heute immer noch gefälligst zu schämen haben, und er hat das schändlicherweise ausgelassen
Manchmal langt doch die Tatsache zu wissen, dass es Sieger und Besiegte gegeben hat.

Manchmal hat es auch Opfer gegeben, und manchmal muß man halt auch mal selber nachdenken.

Oder übernimmt das der Prophet für mich?
Ganz sicher nicht, Alf!!!


Das ist allerdings ein grundsätzliches Thema, weil fälschlicherweise, angelesenes und geglaubtes Wissen, für Erkenntnis und somit für "wahr" gehalten wird.
Erkenntnisse "anderer" kann man als im Nachhinheinbestätigung benutzen, oder als bewusste Spielerei - nicht aber um ein Defizit auszugleichen.