Nun ist es ja auch in Deutschland inzwischen so weit, dass man das Haus kaum noch verlassen darf.

Social distancing heisst das Gebot der Stunde aber wir haben ja GsD noch das Internet und 50+ .-)

Dieser thread soll dem Austausch dienen während unserer wahrscheinlich lang anhaltenden ’Dominizierung’.

Wie geht es Euch? Unter welchen Umständen lebt Ihr? Wie verbringt Ihr die Zeit? Wie geht Ihr mit Euren Ängsten und dem Alleinsein um?

Lasst uns Lustiges und Nachdenkliches teilen.
Lasst uns Fragen stellen und vielleicht Antworten finden:
Was passiert mit uns gerade?
Wie verändert sich die Welt um uns herum?
Wie, wo, was, warum ???

Aber lasst uns bei aller Bedrücktheit und Sorge auch nicht den Humor vergessen ;-)

Ich lebe heute schon den 7. Tag in strenger Quarantäne (Spanien) und werde jetzt nach der ersten Schockstarre mal ein bisschen albern …

dieser Ohrwurm begleitet mich seit gestern:

https://www.youtube.com/watch?v=iQghyxZ ... 5IN1xeeOW4

Ich wünsche mir, dass es einen regen Austausch gibt, hoffe aber inständig, dass dieser Coronafaden nicht tausend Seiten lang wird :-o
Jaaaa .... Klopapier!
Da habe ich folgendes erlebt:

Als ich letzte Woche meine Freundin zur ambulanten Augen-OP in die nächste Stadt gebracht habe, musste ich Zeit überbrücken bis sie fertig war.

Ich schlenderte durch die Fußgängerzone in Bad Homburg bis zum Schloss und durch den Park. Danach begab ich mich auf den Rückweg. Unterwegs erreichte mich eine WhatsApp von meiner Tochter: "Kauf Klopapier! Ich habe keines mehr bekommen!" Sie hatte die nächsten Tage Kinder zu betreuen, und das in Kombi mit Home-Office. Also war Not an der Frau.

Als treusorgende Mutter erinnerte ich mich an drei Drogeriemärkte, an welchen ich auf meinem Weg vorbei gekommen war. Bei den ersten beiden Märkten gab es nichts mehr. Leere Regalfächer. Im dritten Markt wurde gerade aufgefüllt. Eine Verkäuferin gab mir ein Paket, und ich fragte nach einem Zweiten, auch wegen der Kinder. "Ausnahmsweise" war die Antwort. Gut.

Wieder bei meinem Auto angekommen, fotografierte ich die Beute und schickte meiner Tochter das Foto mit den Worten "Wann kann ich Dir die Teile bringen?" Antwort: "Überhaupt nicht. Die sind für Dich! Missverständnis."

Ich hatte aber schon meinen normalen Vorrat, und nun staple ich für meinen Singlehaushalt ca. 28 Rollen Klopapier im Kellerregal :lol:
hab gestern von meinem Arbeitgeber eine Ausgangsbestätigung bekommen falls der Fall in NRW eintritt,das ich auch zur Arbeit fahren darf :(
bei uns in der Klinik ist es zur Zeit sehr gespenstisch ,keine Besucher nur Personal in den Gängen und in der Cafeteria ..
was ganz toll ist ,das wir jeden Tag Ablaus von unseren Patienten bekommen wenn wir die Schicht beendet haben ..und das baut uns so auf
Schon seltsam die "Ängste" meiner Mitmenschen. Erst horten sie Klopapier, was ich nicht verstehen ´kann denn ich kaufe immer ein 10er-Pack und wenn die vorletzte Rolle begonnen wurde, den nächsten 10er-Pack. Aber sei wie es sei, schon J.J.W.Heinse hatte es im 18. Jhdt. auf den Punkt gebracht indem er sagte: "Des Menschen Wille sei sein Himmelreich".
Die Hamsterei treibt auch weiterhin eigenartige Blüten. Für einen Kuchen benötigte ich Backpulver und habe erst im dritten Supermarkt noch welches bekommen. In den beiden anderen war es restlos ausverkauft .... :?:
Wie immer, gelassen zurücklehnen, beobachten und sich wundern entspannt ja auch in solchen Zeiten.
Gsund bleiben und den Humor behalten :D
Ja @Valentin ...

Diverse "Horter" sind mir an der Kasse begegnet.
Der Einkaufswagen war aussagekräftig :lol:
Ich war vor paar Tagen einkaufen für meine frischen Sachen , beim einräumen ins Auto, Streit um meinen Einkaufswagen! :roll: :cry:
Ja Astrologe müsste man sein.
Valentin hats richtig gesagt, er braucht gar nicht so viel Klopapier, ich auch nicht.
Die Frauen schon, die haben nämlich die Bakterienangst.
Weil Mutti hat gesagt, Mädel bleib sauber, darum wird der Kloring zugemauert mit Klopapier bis zim Überdruss.
Und auswärts geht die Frau nicht aufs Klo, es ist doch alles voller Bakterien und Viren!
Das Pipigeschäft wird verkemmt, bis man zu Hause ist.
Bei Männer gibts das auch, aber sicher weniger.
Ich hab das auch gehabt.
Diesen seelischen Muttiauftrag.
Ja die Muttis darf man nicht unterschätzen.
Am besten, der Mutti den Vornamen sagen, dann hört der Spuck auf und das persönliche Eigenleben beginnt.
Nur Mut es klappt.
Wie schön, Siegfried, dass du über alle Frauen Bescheid weißt. Kennst du eine - kennst du alle.
He Siegfried
du kannst ja auch witzig sein !!!
Oder hab ich dich da falsch verstanden?
Ja wie gesagt Astrologe müsste man sein .
Und dann , bei der Auswahl der Astrologieschule, die Richtige nehmen.
Da bin ich Wolfgang Döbereiner, ewig dankbar, wahrscheinlich die Wiedergeburt des Paracelsus !
Aber sicher Babera, ich finde, Humor und Ernst sollten sich die Waage halten.
Man hats leichter im Leben.
Weil das Leben macht dann mehr spass!
Die Franzosen horten Rotwein und Kondome. Das ist Ausdruck der Lebensfreude auch in Krisenzeiten.
Die horten Kondome :?: :?: :?:
Wollen die denn keinen Nachwuchs mehr.
Der Paracelsius, ist das der mit der nach oben offenen Skala?

Ich hab letzte Woche auch Klopapier gekauft, und dann festgestellt, dass daheim doch noch was da war. Ein Versehen, ich schwör's!
War aber nur 1 Beutel. Na gut ... ein großer. :roll:
Wohl dem, der einige Rollen zuhause hat. Vielleicht wird es die Währung unserer nahen Zukunft. :shock: