Die Sonne scheint, schon bin ich voll Lust
verflogen ist aller Corona-Frust
Ich nehme jetzt Jacke und Schuhe und M-N-Schutz
der dient den anderen und dem Eigennutz
geh raus in den herrlichen Herbstsonnentag
Zuhause mag bleiben, wer den November nicht mag
Wieviel wissen wir
vom Wind,
was
er uns bringt,
wohin
er uns treibt?

Wir können
ihn geniessen,
wenn wir uns
ihm hingeben,
uns treiben lassen,
uns öffnen,
mutig, neugierig ....

Wieviel wissen wir
von der Liebe,
was
sie uns bringt,
wohin
sie uns führt?

Wir können
sie geniessen,
wenn wir uns
ihr hingeben,
uns von unseren Gefühlen
treiben lassen,
uns öffnen,
zärtlich, neugierig ...

Beide
der Wind
und
die Liebe
können uns
stürmichs,
sanfte
und wunderbare
Augenblicke bringen.

Sich
diesen Augenblicken
hinzugeben
ist Leben,
lebenswert.
Laß' uns
solche
Augenblicke erleben.


© Val 1997
erdacht in meiner Zeit als aktiver Ballonfahrer
Es reimt sich nicht
es reimt sich nicht
drum sag ich's grad raus:
Ungereimtes mag ich hier nicht


@ ValentinAK, der Thread heißt REIMEREI ..... , drum sollte hier Gereimtes stehen.
Früher gab es hier das letzte Wort,
doch wie ich sehe ist es fort,
darüber wurde viel geschrieben,
das letzte Wort war stets geblieben.

Es wurde gelacht und gedichtet,
das letzte Wort wurde nie vernichtet,
doch die Zeit ist nun gekommen,
das auch das letzte Wort vernommen,
es will zurück mit aller Macht,
der Anfang ist jetzt gemacht.
Bild

Auch in Coronazeiten
will das letzte Wort uns alle begleiten. :D
Toleranz ist nicht der Nixe Stärke,
was ich bedauerlich hier merke.
Belehren kann sie allerdings recht gut,
was offenbar sie recht gerne tut.
Deshalb ich ihr recht dankbar bin,
denk mir meinen Teil und pfeife fröhlich vor mich hin.
Der Reimarten gibt es allerdings recht viele,
unebene, unreine nur als deren 2 Beispiele.
Dennoch weiß ich schon mit Sicherheit,
die nächste Kritik ist nicht mehr weit ..... :lol:
Liebe Nixe

Ein Feuer, dem man keine Nahrung nachschiebt
stirbt ziemlich schnell, einsam und ungeliebt

Ich freue mich auf weitere Verse von dir
Bleib tapfer, bleib hier
Man kann seine Energie auch anders nutzen
statt zu versuchen, andere herunterzuputzen
Ich möcht dem Herrn vorschlagen, in sich zu gehen
mit dem Willen, die Dinge richtig zu sehen
:idea:


Lieber Bernd, ich sag Dankeschön. :D
Warum, Nixe, tatst du das nicht
und gingst hart mit mir zu Gericht :?:
Natürlich akzeptiere ich alle Meinungen dieser Welt,
wenngleich mir meistens meine mehr gefällt.
Meinungsfreiheit ein Pfeiler uns'rer Demokratie,
man sollte stets hochhalten sie.
Du darfst fühlen, wie der Valentin so fühlt, denkt und handelt
Auch wenn er manchmal gerne ein wenig grantelt
Meinungsfreiheit wäre ein ganz anderes Tableau
Die nimmt dir keiner hier, da bin ich sehr froh
Nur reimen muss das Werk sich hübsch und fein
Und der eignen Tastatur entsprungen sein
Als ich vor Eintausendsechshundertvierundneunzig Jahren
mit einem Floß auf dem Rhein flussabwärts gefahren
da ist mir doch kurz vor Porz
entwichen ein lautstarker Forz

Mir war das sehr, sehr peinlich
denn ansonsten mach ich sowas heimlich
Um meine Schuld zu vertuschen pfiff ich dideldiditt
Walter von der Vogelweide seinen neuesten Hit

Auf dem Floß waren sechstausendzwei Kaufleute, Ritter und Bauern
Alle taten mich argwöhnisch belauern
Ob ich mich wohl nochmal daneben benehme
Ich kniff zusammen Pobacken und Zähne

Bei einem kurzen Stop irgendwo hinter Wesel
ging ich mal schnell in’s Ufergebüsch, ich Esel
Ach, es war wirklich nicht mein Tag
Das Floß war weg, ich musste laufen… bis Den Haag
:lol: :lol: :lol:
Ach Bernd, was machst Du denn für unfeine Sachen :shock:
doch ich gestehe, ich mußte trotzdem lachen. :lol: :lol: :lol:
Vor 1694 Jahren
ist der Bernd schon auf dem Rhein gefahren?
Ich dachte es mir doch gleich,
das war nur ein Kleiner-Jungen-Streich.
Der Abend versprach, schön zu werden
mit Musik und Tanz und verrückten Spielen
Doch es wurde laut, dann gab es Beschwerden
Und am Ende sogar böse Worte fielen:
"Nur einen Keks zum Geschenk, du Aas?
Ich steck es der Presse, du wirst es sehen
Man wirft dich dem Publikum vor zum Fraß
dann ist es für immer um deine Karriere geschehen"


falscher Bahnhof, falscher Zug ..... doch das Gleis stimmt :lol:
Es scheint die Sonne,
was soll sie auch tun?
Sich etwa hinter Wolken ausruhn?
Das würd' ihrem Ego gar wenig bekommen
deshalb ist sie auch zeitig hervorgekommen
Um achtuhrdrei wurde sie heute gesichtet
und bis sechzehnuhrzweiundfünfzig ist sie verpflichtet
hier unten uns zu spenden viel Licht
Ich hoffe, dass sie das nicht vergisst!