Wenn ich keine Wahl habe
gibt es nur ein Muss
Und umgekehrt bleibt nur der Schluss
wenn ich muss, wird fügen können eine Gabe
Der Abend naht, letzte Sonnenstrahlen
streicheln mein Gesicht und
ich schreibe ein Gedicht.
Will keiner lesen, geschweige
denn hören, drum bleiben sie hier,
einfach bei mir.
Nacht ist angebrochen
seit Stunden ist es dunkel
nach Erde hat's gerochen
am Himmel Sterngefunkel
Der Mond strahlt leuchtend hell
die Wolken stehen still
weit hinten sieht man grell
das Licht der Stadt,
die niemals schlafen will
Großer Schreck,
Karte weg!
Die , mit der man Geld ziehen kann.
Der Tag fängt ja gut an.
Schränke und Taschen durchsucht,
gebetet, geflucht.
Wann hab`ich sie das letzte Mal gebraucht?
Scharf nachgedacht, mein Kopf raucht.
Schlimme Dinge vorausgesehen,
was alles kann geschehen.
Konto leergeräumt,
Zustand wie alpgeträumt.
Zur Bank geflitzt,
durchgeschwitzt.
Karte sperren lassen,
Kontostand erfassen.
Ein Blick genügt,
noch nicht fremdverfügt.
Ziemlich mitgenommen,
zuhause angekommen.
Plötzlich fällt mir ein,
in den weißen Rucksack sah ich nicht hinein.
Dort könnte die blöde Karte auch sein.
Schau in..........
Alle Aufregung umsonst,
Karte war drin.
Heller Mondschein
in der Nacht

Friede ist angesagt

So lau die Luft

kommt herüber

ein süsslicher Blumenduft
Komm, wir wollen fahren!
Du weißt nicht wohin?
Wo ich schon seit
vielen Jahren
nicht gewesen bin.
Ob das auch geht am Rheine
bei hellem Sonnenscheine
der Lust zu frönen,
laut zu stöhnen,
sich zu vergnügen zu zweit alleine?
Angeguckt, hineingebissen,
schmeckte irgendwie sonderbar,
ausgespuckt und weggeschmissen,
keine Ahnung , was das war.
radlfahren
fliegen schlucken
husten, kotzen,
ausspucken
wozu in die Ferne schweifen
sieh der Gute ist so nah
nicht gleich nach den Sternen greifen
Abkantbank ist auch noch da
Ich seh die Hiltrud sitzen
an ihrem Schreibtisch schwitzen
und brüten über Zahlen.
Herrje, was sind das Qualen,
so stöhnt sie leise vor sich hin
was steht denn hier, wo steckt der Sinn
wer hat sich hier nur so vertan
mir zugeschickt den falschen Plan
so wird das nichts, ich geh nach Haus
ach, geht noch nicht, dann nur mal raus.
Alle waren widerlich,
jeder hat sich schlecht benommen,
und das Schrecklichste für mich:
Alle möchten wiederkommen.
hallo Frauen, schaut doch mal
ich glaub, da iss ne Maus im Saal

jetzt fangt Ihr sicher an zu kreischen
statt das Tierchen zu erheischen

doch bis Ihr Euch beruhigt habt
da iss de Maus schon abgetrabt
Soll sie doch, Herr Abkantbank
meinetwegen in den Schrank
soll sie huschen oder laufen
werd mir nicht die Haare raufen
irgendwer wird mich verstehn
und sie fangen, wirst's schon sehn
So ein klitztekleines Mäuschen,
bringt mich gar nicht
aus dem Häuschen.
Ich spreche meinen Kater an,
der sich um das Mäuschen
kümmern kannn.