Ich suche für den Franziskusweg eine Reisebegleitung für Mitte September. Die Pilgerreise von Assisi nach Rom dauert ca. 17 Tage und dann noch 3 Tage um Rom zu erkunden. Alles zu Fuß. Am Tag sind es ca. 20 - 25 km, manchmal auch mit Höhenmeter von 300-bis 800. Übernachtet wird in Klöstern oder einfachen Herbergen/ Pensionen. Für solch eine Unternehmung sollte man viel Freude haben am Wandern, am Erleben in der Natur und am Kennenlernen fremder Menschen und Kulturen. Italien ist ein wunderschönes Land, besonders wenn man es zu Fuß erobert. Ich bin 2018 von Florenz nach Assisi gegangen, 240 km. Pilgerführer und GPS vorhanden. Ausdauer und eine gute Kondition sind von Vorteil. Ich bin keine Speedläuferin, sondern gehe es meinem Alter ( 71) entsprechend gemütlich an. Daher sollte das Alter passen, stabile Gesundheit und Begeisterung. Ich reise mit dem Zug an. Man könnte sich z.B. in Innsbruck treffen.
Hallo 19Cleo. Ich fürchte, da wirst du kein Glück haben. Ich bin schon an Weitwanderungen interessiert, aber 1. ist die Vorlaufzeit sehr knapp. Aus Erfahrung weiß ich, dass man vor einem solchen Weg erst eine Probewanderung machen sollte, um herauszufinden, ob man zusammenpasst.
2. Solange sich diese Krankheit nicht wirklich verflüchtigt hat, bzw. ein Impfstoff gefunden ist, beschränke ich mich mit Wandern auf die nähere Umgebung.
Musst leider auch meine Cevennen-Wanderung dieses Jahr in den Corona-Wind schreiben :wink: :wink: :wink:
Ich denke, dass diese Bedenken andere auch teilen.
Aber vielleicht findet sich doch jemand - wünsche dir jedenfalls viel Erfolg :D :D :D
Bin grundsätzlich an so einer Tour interessiert, wenn das Marschtempo kompatibel ist und unterwegs auch genügend Pausen zu Besichtigungen diverser Sehenswürdigkeiten eingelegt werden. Evtl. mal einen ganzen Tag.

Allerdings wage ich es dieses Jahr, Coronabedingt, noch nicht nach Italien zu reisen.
Danke für eure Antworten. Eure Bedenken sind z. T. berechtigt. Nur was Corona betrifft bin ich total anderer Meinung, ich glaube diesen ganzen Schmarrn nicht. Wer weiß, was sich die Regierung nächstes Jahr wieder ausdenkt, bzw. sollen sie uns erst mal unsere Grundrechte zurück geben. Und dazu das Buch von Prof. Bakthi lesen.
Ich setzte jetzt auf eine sich ergebende Wegbegleitung, ich habe schon auf der anderen Tour eine wunderbare Frau aus Georgia kennen gelernt, die meine Tempo hatte. Wird sich schon ergeben. Ich berichte, wenn ich unterwegs bin.
Ja, ich bin auch zum Teil alleine unterwegs. Lernte dabei auch sehr nette Leute kennen. Man trifft auf diesen Wegen immer Menschen, mit denen man ein Stück zusammen laufen kann. Dann wünsche ich dir einen guten Weg :D :D :D