Die Reise begann am Dienstag, den 21.5.2019 9:00 Uhr, an den Hamburger Landungsbrücken. Der Halunderjet startete pünktlich. Das Wetter war trübe.
Die gesamte Fahrt verlief sehr ruhig und die Zeit bis zur Ankunft verging in unseren komfortablen Sesseln wie im Fluge. Der Zwischen Aufenthalt in Cuxhaven war wohl außerplanmäßig lang, denn wir erreichten Helgoland mit ca. 1/2-stündiger Verspätung. An der Information war ich dann erst um 14:00 Uhr, da die Strecke vom Landeplatz der Fähre bis ztum Zentrum am alten Hafen doch sehr lang ist.
Damit komme ich zum ersten Tipp: Wer nicht gut zu Fuß ist und kein Transfer durch Hotel o.ä. hat, sollte sich rechtzeitig ein Taxi bestellen. Auf Helgoland gibt es E-Taxis. Der Fahrpreis zum Fähranleger bzw. Zentrum beträgt 10 Euro.
Dann ging es zum Einkauf. Es gibt fußläufig zum Fähranleger einen Edeka-Laden. So waren wir gut versorgt. Unsere Einkäufe brachten uns über die gesamten Tage unseres Aufenthalts.
zweiter Tipp: Grundsätzlich gibt es auf der Düne auch einen shop im Flughafengebäude. Aber der hat natürlich eine beschränkte Auswahl und ist fußläufig doch etwas weit von den Bungalows entfernt. Die Grundversorgung im EDEKA auf der Hauptinsel ist sinnvoll. (Aber Achtung Bier-Fans: Im Flughafenshop gibt es im Gegensatz zum EDEKA Ditmarscher in der Beugebuddel.)

Dann besorgten wir uns die Karten für die Dünenfähre. Eine Hin- und Rückfahrt kostet 5 Euro pro Person. Im 12-er Block für 50 Euro spart man 10 Euro. Hat man Fahrten übrig kann man die Karte noch verkaufen. (Ist übertragbar).
Um ca. 16:00 übernahmen wir dann die Bungalows. Das Gepäck kann man mit bereitstehenden Handwagen zu den Bungalows transportieren.
Die Häuser sind nagelneu, geräumig und komfortabel. Ein Volltreffer!
Auf der Düne erlebt man Natur pur...Seevögel und Robben (Seehunde und Kegelrobben) am Strand....Strände und Dünen...Alles sehr ruhig, was zum Entspannen einlädt. Ein Shop und ein Dünenrestaurant am Südstrand sichert die Versorgung. Der Flugplatz für kleine Propellermaschinen stört nicht und ist im Bungalowbereich praktisch nicht wahrnehmbar.

Das Wetter war dann am nächsten Tag optimal. Einen Tag haben wir uns dann Strandkörbe am Südstarnd gemietet und dort den Tag verbracht. Mijou hat sogar gebadet! Allerdings war das Vergnügen kurz, denn kaum war sie im Wasser, tauchte direkt vor ihr eine Robbe auf!

Dieses Wetter hielt bis zur Abreise. Erst auf der Rückfahrt war es dann wieder trübe. Einmal hat es sogar richtig geschaukelt. Das führt zum
dritten Tipp: Wer nicht seefest ist, sollte auf jeden Fall den Halunderjet nehmen. Wie man auf einem Bild (Funny Girl beim ausbooten) sieht, sind die Schiffe, die ausbooten, doch eher Nussschalen. Ein größeres Schiff aus Cuxhaven macht auch am Kai fest, allerdings mit gleicher Entfernung vom Centrum wie der Halunderjet.

Hier unsere Lokale, die wir bevorzugt besucht haben:
vierter Tipp: Bistro Bruns .. Bunte Kuh ..Kaffeeklatsch ...Falm Cafe ( Oberland)

Blumen10 ist noch schlecht zu Fuß. Wir haben für sie einfach einen Rollstuhl gemietet.
fünfter Tipp: Einen Rollstuhl oder Gehwagen gibt es am Fähranleger in der Rote Kreuz Station. Der Kostet für 5 Tage 17 Euro.
Mit dem Rollstuhl kommen auch Gehbehinderte bis zur langen Anna. Das Oberland erreicht man mit einem Fahrstuhl. Der Weg zum Felsen ist jetzt voll gepflastert. Früher gabs da nur rote Sandwege.
Hier noch der
sechste und siebte Tipp:
a) Die Jugendherberge Stintfang in Hamburg liegt fußläufig zur Fähre
b) Die Bunkerführung sollte man telefonisch, so wie wir, vorab buchen.

Fazit
Wir waren zwar "nur" 5 letzte Mohikaner, aber eine super Truppe. Wir haben uns sauwohl gefühlt und es wurde viel gelacht. Alle Teilnehmer sind von diesem Trip begeistert.Das Ganze hat meine Erwartungen noch weit übertroffen. Die Düne ist mit ihrer Natur einzigartig.
Schade, dass so wenige letzt endlich das Angebot genutzt haben. Wer Lust bekommen hat, sollte sich auf den Weg machen und selbst eine Reise organisieren. Wäre schön wenn meine Tipps helfen. An dieser Stelle wird es meineseits angesichts der Organisationsaufewandes keine Wiederholung geben.

Unseren kleinen Freund, den Austernfischer, der uns täglich besucht hat, werden wir vermissen.

DSC_0879.jpg
DSC_0818.jpg
DSC_0810.jpg

DSC_0834.jpg

DSC_0835.jpg
DSC_0957.jpg
DSC_0977.jpg
DSC_0831.jpg
DSC_0924.jpg
DSC_0982.jpg
DSC_0862.jpg
DSC_0865.jpg
DSC_0910.jpg
DSC_0931.jpg
DSC_0841.jpg
DSC_0946.jpg
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Vielen Dank an unseren Organisator, der alles super organisiert hatte.
Noch ein kleiner Hinweis, wer einen Schwerbehinderten-Ausweis mit Beiblatt hat, der kann die Dünenfähre umsonst nutzen.
Es war eine wunderschöne Woche
Moin zusammen.

Keine Frage,
es waren ein paar wunderschöne Tage.
Danke an sualcero für die Orga und planen..
Danke allen, die dabei waren.


LG bis denne DieFra
Ich sach auch moin moin

Ich schließe mich meinen beiden Vorrednern vorbehaltlos an,es war einfach nschöne Woche.
Und ich möchte mich hier nochmals bei allen für die Rücksichtnahme bedanken. Es war auch für mich eine sehr schöne Woche.