Bekannt ist, dass kleine Schwarze Löcher recht heiß sind und durch die Abgabe der Strahlung irgendwann verschwinden.

Was aber geschieht mit der Information, die während der Entstehung und danach "hineingestürzt" ist und gemäß Quantenmechanik nicht "verschwindet" ? Taucht die Information nach dem Verschwinden des Schwarzen Loches wieder auf ? Wenn ja, dann wo und wie ?

Kennt jemand dazu Überlegungen ggf. Arbeiten?

Viele Grüße
Dick
Dein Thread ist ein schwarzes Loch.

Vorhin stand da noch ein Beitrag.Jetzt ist er weg.
Verschwunden im schwarzen Loch.
Ja..das passiert hier hin und wieder...ob´s nachdenkenswert oder kreativitätsfördernd ist sei mal dahin-gestellt. Schwarzlöchrig ist´s jedenfalls schon...

Aaaaber ist die Frage: Schwarzes Loch- WOHIN...oder sollten wir nicht eher über das WOHER nachdenken...so schwarzlochtechnisch betrachtet??? hmmmm???
Ich kenn mich da nicht besonders aus und kann daher leider auch nichts dazu schreiben.

Mach du das.

lG
Also das woher:
a) Bei der Galaxienbildung, Sternkollisionen, Sternexplosionen bilden sich die gewöhnlichen Schwarzen Löcher.
b) Beim Urknall (noch Vermutung)
c) Teilchenkollision (noch Vermutung; beim Grundstückskauf in Genf bedenken :D )

Aber wohin: Das ist wohl noch eine Lücke in der Theorie, was mit der Information geschieht. Und damit wird es interessant. Um die Lücke zu schließen muss etwas neues Geniales her.

Viele Grüße
Dick
.
Gegenfragen: Wo bleiben die Informationen eines durch eine Atomexplosion verdampften Gegenstandes? Oder anders: Die von einem verstorbenen Forscher einzig auf einem Zettelchen hinterlassenen Formeln nach Verbrennung des Datenträgers? Oder die von der formvollendeten Eleganz einer Ming-Vase, wenn Klein-Fritzchen sie mit seinem Ball in 1000 Stücke zerschmettert hat?

Vielleicht ließe sich die letzte Frage durch die Fleißarbeit einer Wiederherstellung des Objektes klären - aber ob dieses jemals den Urzustand zurückgewinnen wird? Würde eine Anmutung bereits genügen? Wie nennt man eine annähernde Wiederherstellung? Sie würde vielleicht genügen, um nach dem noch erkennbaren Muster ein Duplikat herzustellen – wäre damit aber die Information selbst zurückgewonnen?

Zum Schwarzen Loch: Die Frage des Woher ist vielleicht doch untrennbar mit der Beantwortung verbunden. Dann könnte die Antwort so lauten: Ein Universum entsteht aus den Informationen des vorherigen. - Und bis dahin werden sämtliche Informationen zunehmend komprimiert... irgendwie halt... :wink:

Aber welchen Sinn hat es, Fragen hier einzustellen (hier: nach der Lösung des Informationsparadoxons bei schwarzen Löchern), die von der Wissenschaft noch nicht gelöst wurden? Ob ein bisher verkannter Einstein oder Bohr unter uns 50pluslern weilen sollte? :?


Gibt es denn jemanden, der die Fragen von 50pluslern schon endgültig und befriedigend beantwoten konnte, smile
Oder andersrum befinden sich nicht viele von uns in einem schwarzen Loch ?
.

...uuups - ich hätte nicht gedacht, dass mir hier so spät noch (oder früh schon...)
jemand so dicht auf den Fersen folgt... 8)

Ich werde morgen weiter darüber nachdenken. :wink:

Gute Nacht!

.
danke, Dir auch !!
"In einem schwarzen Loch werfen selbst Schatten lange Zwerge."oder so ähnlich dort ist halt alles anders.
Twente hat geschrieben: .
Gegenfragen: Wo bleiben die Informationen eines durch eine Atomexplosion verdampften Gegenstandes? Oder anders: Die von einem verstorbenen Forscher einzig auf einem Zettelchen hinterlassenen Formeln nach Verbrennung des Datenträgers? Oder die von der formvollendeten Eleganz einer Ming-Vase, wenn Klein-Fritzchen sie mit seinem Ball in 1000 Stücke zerschmettert hat?

Aber welchen Sinn hat es, Fragen hier einzustellen (hier: nach der Lösung des Informationsparadoxons bei schwarzen Löchern), die von der Wissenschaft noch nicht gelöst wurden? Ob ein bisher verkannter Einstein oder Bohr unter uns 50pluslern weilen sollte? :?




Zunächst ist mit Information an dieser Stelle der Informationsbegriff aus der Physik/Thermodynamik gemeint, eng verwandt mit der Entropie. Gibt es auch für Schwarze Löcher. Dies ist nicht die Information, von der Du oben schreibst.

Weshalb die Frage in 50+?
Es gibt hier sehr fachkundige Teilnehmer. Eine Leserin hat mir in einer privaten Nachricht den Verweis auf Arbeiten gesandt, in denen gezeigt wird, dass die Information nicht versteckt in der Hawking-Strahlung abgegeben wird. Also eine mögliche Lösung des Paradoxons ist schon entfallen.

Dick
dick01 hat geschrieben: Bekannt ist, dass kleine Schwarze Löcher recht heiß sind und durch die Abgabe der Strahlung irgendwann verschwinden.

Was aber geschieht mit der Information, die während der Entstehung und danach "hineingestürzt" ist und gemäß Quantenmechanik nicht "verschwindet" ? Taucht die Information nach dem Verschwinden des Schwarzen Loches wieder auf ? Wenn ja, dann wo und wie ?

Kennt jemand dazu Überlegungen ggf. Arbeiten?

Viele Grüße
Dick


Lieber Dick,

Schwarze Löcher verschwinden nicht. Sie geben nur Gammastrahlung ab, wenn sie sehr viel Masse verschlungen haben. Man nennt sie Quasare in diesem Moment. Auch nur dann, wenn sie Masse zerreißen und auffressen, sind sie für uns über die Infrarotstrahlung (Hitzestrahlung) erkennbar.

Ist sowieso ne Menge Staub und Gas zwischen Erde und Mittelpunkt unserer Galaxie. Für optische Beobachtung nicht möglich.

Halt ein schwarzes Loch. Ohne Informationsaustausch außer genanntem.

Die Information über Verschlungenes eines nur über "Gravitation" nachgewiesenes schwarzen Loches, soll sich am Ereignisshorizont mit allen Eigenschaften widerspiegeln.

Was allerdings, längst nicht bewiesen ist, sondern mathematische Spekulation ist. Vielleicht stimmts ja...... was weitere Horizonte eröffnen würde.

Bisher nur mögliche Spekulation....
Wo sind die schwarze Löcher? Gibt sie auch bei Socken? :mrgreen: oder anderes wo?
:lol: :lol: :lol: :lol:

Ja, ganz oben in die Bierflasch neigugge. Das ist ein schwarzes Loch ohne Inhalt. :lol: :lol: :lol:

Spaß muß sein..... :lol: :lol: :lol:

Gruß