@harry ..

glaubst du wirklich, es würde hier nicht mitgelesen werden, wer denn dann die Person ist, mit der du die Person zum Ausleben deiner Wünsche gefunden hast, sie dich auch ?

ist ja für euch gut, lebt es... ihr gebt aber hier soviel preis, dass 1 +1 zusammengezählt werden kann. Wollt ihr das wirklich?
@harry61
du hast das Thema pauschalisiert angesprochen und ich habe meine Antwort auch nicht auf deine Ehe ( von der mir bis gerade nichts bekannt war und auch nicht mein Thema ist) bezogen.
Ich habe nur Möglichkeiten für andere Ansätze aufgezeigt.
Na klar sollte man sich über seine sexuellen Vorlieben austauschen. Muss ja nicht gleich beim ersten Date sein.hat man aber schon eine Nacht miteinander verbracht, könnte man schon den Versuch starten. Vielleicht bei einem romantischen Abend mit einem Glas Wein. Gehen die sexuellen Vorlieben zuweit auseinander ist die bez.eigentlich zum scheitern verurteilt. Denn irgendwann möchte man sie auch Ausleben.
Lg.Frank
@Mikkaele, was du über Partnerschaft, Vertrauen und darin stattfindende Offenheit miteinander schreibst, deckt sich mit meinen Erfahrungen .Ich bewundere Paare, die ihre Liebe und Zusammengehörigkeit so intensiv gestärkt haben, dass eine Ehe so lange hält. Voraussetzung ist eben u.a.eine offene und auch ehrliche Kommunikation. Aus meinen Erfahrungen im www. kann ich sagen, dass es einige verheiratete Männer ,ob offen oder bewusst verschwiegen auf allen Portalen gibt, die sexuelle Nebenverhältnisse suchen , weil ihre Frauen angeblich "prüde" oder "frigiid" sind. Stolpert man als Singlefrau zufällig in ein Gespräch, erfährt man jedoch, dass die Frauen tatsächlich nichts davon wissen, was Mann sich so sexuell erträumt , weil Mann es nicht kommunizieren kann, will... An dieser Stelle wellt sich bei mir dann die Tastatur. Meist stehen diese Suchen dann unter der Rubrik: "Glücklich verheiratet , ich will es auch bleiben. 'Für mich Widerspruch und gleichzeitig Höhn, Betrug sowieso. Aus Perspektive einer Frau, die selbst schon solche Partner hatte, ein No-Go!
Manche Paare lösen dieses Problem anders , mit Offenheit und Lösungsansätzen, die für beide okay sind.Das nenne ich partnerschaftliche Stärke...
Alle eure Beiträge hier finde ich in Ordnung und kann sie teilen.

von Marzipanchilli » 17.08.2018, 6:14
Manche Paare lösen dieses Problem anders , mit Offenheit und Lösungsansätzen, die für beide okay sind. Das nenne ich partnerschaftliche Stärke...
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist auch ganz meine Einstellung.
Wenn wir über Paare sprechen, sind das ja dann Menschen die schon einige Zeit eine Partnerschaft bilden ........... hier ist es mir wichtig, dass über die wichtigen sexuellen Vorlieben eine angepasste Offenheit herscht, somit kann ich mit meiner Partnerin unsere partnerschaftlichen Reglen suchen, finden und über den Lauf der Partnerschaft anpassen.
Ich finde es persönnlich immer besser es ist im Vorfeld geklärt wo bei jedem die Grenzen liegen um unbewusste Verletzungen zuvermeiden.
Im nachhinein ist der Schaden und somit auch oft der Vertauensverlust meistens viel schwieriger wieder in ein gutes Gleichbewicht zubringen.
Also auch auf diesem Gebiet gilt für mich vor der Aktion, Gehirn einschalten und mit meiner Partnerin, gefühlvoll das offene Gespräch suchen.
@ Mikkaele

Ich wollte damit sagen, dass ich diese Themen eher
nicht über WhatsApp kommuniziere. :wink:
von Gepardin » 16.08.2018, 11:27
Es kann noch so viel geistige Übereinstimmung geben, wenn sie in der Sexualität fehlt, ginge ich keine Verbindung zu diesem Mann ein.
Allerdings kommuniziere ich diese Themen eher, wenn ich meinem Gegenüber dabei in die Augen schaue.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Ja Gerpardin,

ich bin da absolut deiner Meinung, diese Themen schreibe ich nicht mit einer Frau.
Diese Themen werden von Auge zu Auge besprochen, zwischen Frau und Mann, und es wird sich langsam rangetastet ............................

Ich habe bis heute nicht vergessen, wie Schön und Erotisch es war, als in meinen jungen Jahren meine erste Freundin und ich uns nach der Zeit mit vielen lieben Küssen, uns sehr langsam gegenseitig weiter rangetasstet haben .............

Es geht heute Vieles zwischen Frau und Mann viel zu schnell ........................
MEINEERFAHRUNG IST; WENN JEMAND EINENFETISCH HAT; EGAL WELCHEN; ND MÖCHTE DIEEN ZUM KENNENLERNEN OBS PASST ODER NICHT; KOMMUNIIZIEREN; GEHT MIR DA NUR AUFDEN KEKS; WEIL ES DANN AUSSER DIESEM FEISCH NICHTS ANDERS GIBIT; AUCHWENN JEMAND DEVOT IST; MEINE ERFAHRUNG; MÖCHTGE DANN NICHTS ANDERES ALS EBEN DARÜBERSPRECHEN: ES NERVT; MICH ENIGSENS; IST MIR VIEL HZU EINSEITIG:ALS OB ES NICHTS ANDERES IM LEBEN GIBT; UND MITTLERWEILE; WENN ICH IN DIESEN RICHTUNGEN WAS MERKE; HABE ICH AUCH KEINE LUT AN KONTAKT:WEIL DANN DER FETI IMMER DASW HAUPTMERKMAL IST WO SICH ALLEDSDRUM DREHEN MUSS ODER SOLL:
@Donna
Warum schreist du so ?
JA; BIN LAU HEUTE MORGEN; KRIEGE EINEN NEUENLappi, meiner ist verklebt, die nächstntage, dann wird alles besser, entweder habe ich tastansalat oder ich schreie ...........mit war vor einiger zeit eine colaflasche darüberlelaufen, und trotz reinigung und allem möglicheist da noch so einiges, jetzt hbei ich mich zu neuem lappi emntschlossen. dann flüstere ich wieder. habe ich wen geweckt??????????
Wenn ich hier so einiges lese, fühlte ich mich angesprochen, ich bin nicht die Frau die mit Harry telefoniert, egal was er schreibt. Aber wir verstehen uns gut und was ist daran schlecht, nichts.
Renan58 - du brauchst dich doch nicht rechtfertigen - ;-)
Lebe dein Leben - wenn du Möglichkeit dazu erkennst - nach deinen Gefühlen aus. Wie schreibe ich immer wieder - jeder ist für sein Glück selber verantwortlich.
Und wenn jemand seine Gefühle artikulieren kann - ist er doch besser dran - als ein stiller Träumer.
und nur mal so, wenn es anders wäre, renan, wäre es alleine eure sache und gingeuns andere nichts an.
ja sehe ich auch so, nur weil er mal was bei mir geschrieben hat,i muss doch nicht gleich was sein. Er lebt halt seine Fantasien aus, nicht mehr und nicht weniger.

Ich habe zwar öffentlich geschrieben was ich möchte und mittlerweile sehe ich das schon lockerer aber den Partner dabei, den lasse ich raus und der schreibt hier auch nicht, also alles gut.
Ich glaube, der Zeitpunkt, wann darüber gesprochen wird, ist die heikelste Komponente.

Kommt das Thema zu früh auf den "Tisch" käme bei mir das Gefühl auf, seine Priorität ist die Sexualität und der Mensch der ich bin ist nebensächlich.

Kommt das Thema zu spät (entweder beim Akt an sich, oder eben "nach dem...") auch nicht gut, da sich hier vielleicht unüberwindbare Differenzen auftun.

Gutes Timing ist gefragt, grundsätzlich sollte über sexuelle Vorlieben erst dann gesprochen werden, wenn der eine oder andere, im Idealfall beide sich vorstellen können miteinander intim zu werden.

Sexuelle Vorlieben und Fantasien eines Datepartners, mit dem ich mir nichtmal eine Umarmung ohne Ganslhaut vorstellen kann, interessieren mich nicht.

qualcuno
cron