.....und auch sicherlich viel
variantenreicher.....so richtig was los.......
.
@Barbara, alles wieder o.k. keinerlei Nachwirkungen . Laut der Klinik erhielt ich 1 Corona Infusion um 2.500,00 Euro. Ob es stimmt ? In der Krankenhaus Rechnung ist sie jedenfalls vermerkt.

@Ragusa , für künftige Vorsichtsmaßnahmen bin ich schon zu alt. Die mir verbleibenden 20 - 30 Jahre ? muss ich doch noch ausnützen.


@jacaranda03 mein persönlicher Halbgott in Weiß meint das ist wurscht.
Und Doktoren haben ja immer recht!
2.500 Euro ist stark!
Da hast du sicher so ein thailändisches Wundermittel gekriegt, in das ein Tigerzahn hineingerieben wurde.
Tigerzähne sind sehr sehr teuer!

Scherz beiseite - du hast wahrscheinlich eine passive Immunisierung mit Antikörpern gekriegt.
Das Zeug ist so teuer.
Kriegen meistens auch nur Privatversicherte und Politiker.
@barbara , ganz klar , der Trump Donald und ich . Wir sind eben very
inpotent people :)
robertos hat geschrieben: @Barbara, alles wieder o.k. keinerlei Nachwirkungen . Laut der Klinik erhielt ich 1 Corona Infusion um 2.500,00 Euro. Ob es stimmt ? In der Krankenhaus Rechnung ist sie jedenfalls vermerkt.



@robertos. Hat diese Infusion Deine Reiseversicherung bezahlt? Wurde das dann direkt mit der Versiicherung abgerechnet nach Deckungszusage? Das ist ja echt heftig.
maybe @

Zuerst sollte ich die Infusion selbst bezahlen. Nachdem ich ablehnte bezahlte sie plötzlich die Versicherung.
In dem Fall - her mit dem Zaubertrank.
Laut nachträglicher Recherche in Österreich ist es das angesagte Medikament bei der Prophylaxe von
Covid-19 spät Folgen. . In der EU allerdings noch nicht zugelassen.

Bis auf ein paar kleinere Anfangsschwierigkeiten war ich mit meiner Urlaubs Krankenversicherung zufrieden.
Die telefonischen Verhandlungen für die Kostenübernahme meines Spitalaufenthalt war allerdings etwas mühsam .
Ich war aber kampfbereit und für stundenlange Telefonkonferenzen mit der Versicherung gut motiviert.
Was sich auch in meiner Handyrechnung von ca 300,00 €uro für diesen Zeitraum zeigte.

Vorsicht welche Leistungen eine Urlaubs Krankenversicherung abdeckt ist angebracht.
Ich weiß den Unterschied zwischen landestypischen Kliniken und Privatspitälern in entfernteren Urlaubsländern
durchaus zu schätzen. Dieser eventuell lebensbedrohliche Unterschied sollte bei Versicherungsabschluß
ausreichend geklärt sein .

Noch besser nicht krank werden. Egal ob im Wienerwald oder im Dschungel . So hab ich es bisher gehalten
und so geht's weiter .
Danke Robertos. Die Unterschiede in Thailand waren mir schon bewusst. Mir erzählte eine Frau deren Mann einen Mopedunfall hatte dasselbe von den einheimischen Krankenhäusern. Nach Deckungszusage wanderte er in eine Privatklinik nach Pukhet.

Dass eine Kostendeckungszusage so schwierig sein kann finde ich befremdlich.

Ich muss mir eine neue Reiseversicherung suchen, da bin ich aktuell etwas überfordert, welche ist die Beste?
Erwachsen aber weniger erfahren als Teenager die zum ersten Urlaub gehen.

Erstens. Mit oder ohne Corona, ausserhalb Europas ist Pflege meistens schlechter

Zweitens: Wer Thailand besucht kann auch viele andere Krankheiten auflesen

Drittens: Jeder der bei einer Pandemie sein Land verlässt sollte bei einer Virus Krankheit nicht in sein Heimatland retour dürfen bis der Urlaubsort wieder clean ist.

Viertens: Keiner in Arbeit befindender Mensch kann sich eine Quarantäne leisten das können nur Pensionisten. Zu Hause leidet dann sein ganzes Umfeld wegen seiner unüberlegten Reise.
Na, du bist aber ein schlaues Kerlchen.
Manitou16 hat gesprochen . Howgh.
Aber zu spät. Hatt ich das nur vorher gewusst......................
cron