Moin, hatte noch aus einer Tomate von meiner Norwegentour dann Finnland aus einer der Tomaten die mir eine Frau schenkte, den Samen saubergemacht , dann getrocknet und nun gerade in einem Anzucht- Kasten gesetzt. Die Erde ist extra für Tomaten . Nun steht es im Wohnzimmer auf meinem Fensterbrett. Problem sehe ich nur darin , dass bei mir die Sonne erst immer so gegen 13 Uhr auftaucht. Habe zwar einen kleinen Balkon aber mit Sonne , die ja Tomaten lieben , ist es bei mir bisschen eng. Aber dann kommt halt Plan B ,und wenn da wirklich kleine Pflanzen wachsen, kommt das alles zu meiner Bekannten ,die hat fast den ganzen Tag die Sonne, und bekommt von mir dann 4 Pflanzen als Dank. Sie freut sich schon , wenn es was wird. Ich sage mir immer probieren, geht vor Studieren . Bild in meiner Galerie. Gruß Micha mit dem grünen Daumen :wink:
Hi Micha,

ich bevorzuge Anzuchterde und Minigewächshäuser für die Sämlinge.
Stelle die Minigewächshäuser auf die 5 m lange warme Marmorfensterbank meines Wohnzimmers welches gen Süd/West ausgerichtet ist.

Und das Wunder des Lebens geschieht jedes Jahr und erfreut mein Herz wieder einmal aufs Neue. :wink:
Ah so, beinahe hätte ich es vergessen.
Die Keimlinge musst Du dann ein bis zweimal am Tag in eine andere Richtung drehen damit sie gerade wachsen.
Ab und zu mal lüften damit ihre Stengel nicht nur an Höhe gewinnen sondern auch an kräftigen Wuchs.
Moin , na dann hoffe ich mal das es auch was wird. Heute bzw. jetzt schaut ja echt die Sonne hervor. Ja wenn dann nach so ca. 10 Tagen was passiert , werde ich berichten. Vor 8 Jahren hatte ich das mal mit Eicheln gemacht ,daraus sind sogar 6 Bäumchen geworden ,die habe ich im Wald gesetzt und auch geschützt , dass die nicht gleich aufgefressen werden. Freue mich jedes mal wenn ich da vorbeikomme. Bin eh so ein Naturfreak , als wir Kinder waren, sind wir jeden Tag in den Wald. Das waren echt schöne Zeiten . Nun genug geschwärmt, ich lebe ja nicht von der Vergangenheit. Gruß Micha :wink:
Auf die Idee Bäumchen zu ziehen bin noch nie gekommen.
Klasse, super Idee.
Beim Nachforsten wurden die uns nämlich immer tutti kompletto als Jungbäume angeliefert.
Ich werde das mal probieren Micha.
Hast mich auf einen Plan gebracht. :wink:
ich will dieses Jahr brutal sein....
habe meine Chilis immer vorgezogen und auch noch die Fußbodenheizung im Bad angemacht, damit sie keimen....

weil sie jedoch letztes Jahr 3 mal !!! geblüht haben - werde ich dieses Jahr meine restlichen Chili-Samen direkt Ende Mai im Freien in die Kübel setzen....

letztes Jahr habe ich bis Oktober/Nov. geerntet - wobei der 3. Durchlauf nicht mehr ganz rot geworden ist....
Moin, Chilli ist auch mal eine gute Idee. Hatte heute Besuch zum Frühstück und Mittag. Zum Mittag Kartoffel , Bouletten mit Letscho , den natürlich selber gemacht, dabei habe ich aber bisschen zuviel Sambal Oelek 8) ran gemacht , war nee brutale schärfe. Meiner Freundin kamen so nach und nach die Schweissperlen auf die Stirn, und dann fing bei ihr munter die Nase an zu laufen. Wir haben aber viel gelacht , denn mir ging es auch nicht viel besser. Aber wir haben es tapfer aufgegessen hat ja echt gut geschmeckt, und scharf macht ja auch Lustig. Also in Zukunft werde ich das ein wenig vorsichtiger verwenden. Ps. ist es normal, dass der Samen nach oben wandert, hatte den so ca. 1 cm eingebudelt. :wink: Gruß Micha
:lol:

Hallo Micha
man gewöhnt sich an die Schärfe....
und im Gegensatz zu der landläufigen Meinung, baut scharfes Essen sogar die Magenschleimhaut auf !
Im Gegensatz zur landläufigen Meinung ist das von Mensch zu Mensch verschieden. Es gibt aber Chillis in unterschiedlicher Schärfe und es macht bestimmt Sinn, erst mal mit weniger scharfen zu beginnen und dann nach und in der Schärfe zu steigern. Ich habe mit Zitronenchilli begonnen und jetzt noch eine schärfere Sorte dazugenommen.
Moin , die gestrige Sonne hat nicht nur mir gutgetan. Heute in mein Kasten geschaut, und gesehen , dass sich was getan hat. Finde ich gut , dass was passiert. Nun glaube ich auch wirklich, dass es was wird. Bild von jetzt in meiner Galerie. Denke noch so ca. 14 Tage dann werde ich die Jungpflanzen , endgültig umtopfen. Ich habe Freude daran, zu sehen was so alles möglich ist. Für viele ist das normal, für mich aber nicht. Schönes Wochenende Gruß Micha :wink:
Ein Wunder der Natur, vielleicht von manchen belächelt oder nicht verstanden. Für mich ein immer wiederkehrende Wunder.
Habe ich jetzt auch vor zwei Tagen gemacht. Auch irgend so eine exotische Sorte. Weil irgendwie meine ich zwar, ich hätte noch Geschmacksnerven, aber das Zeuch aus dem Supermarkt.

Und Bioladen, zu weit weg, mit dem Auto, Preis Leistungsverhältnis erschien mir auch nie angemessen, wenn ich das mit dem vergleiche, was meine Oma früher im Garten hatte, und wo ich immer noch den Geschmack von spüre.
Letztes Jahre hatte ich Wildtomätchen, die schmeckten herrlich. Probiere ich dieses Jahr auch wieder.
Ich schneid' mir da immer in die Finger mit diesem Kleinzeuch.

Aber der Tip war gut, was da alles so im Internet rumgurkt, vielleicht nächstes Jahr, dieses Jahr is' die Terrasse voll.

Ist vermute ich jetzt mal so ähnlich, wie der Unterschied zwischen Walderdbeeren und ja ich weiss nicht was das andere da manchmal ist. Vor allem das was im Januar/Februar angeboten wird.
Diese Wildtomätchen sind sehr resistent, kein Problem wegen Regen. Sie hängen wie Trauben an den Stauden, die zu richtigen Büschen heranwachsen können, wenn sie Platz haben. Meine haben letztes Jahr im November noch geblüht.
cron