Mit
Ü 60 getrennt aber er ist noch nicht ausgezogen sucht eine Wohnung
Mir gehts sehr schlecht da bei
Hallo Skania, laut deinem Profil bist du ja schon geschieden. Und der Herr lebt immer noch bei dir und sucht noch immer nach einer Wohnung.

Also ich würde ihm jetzt klarmachen, dass er ganz schnell ausziehen muss, weil es dir auch nicht gut in dieser Situation geht, denn eine Trennung soll schnell vollzogen werden und sich nicht langsam dahinziehen. Das ist so wie bei einer Amputation - es hilft nur ein klarer schneller Schnitt und nicht eine langsame scheibchenweise vollbrachte Abtrennung.

Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute. Du wirst sehen, nach der räumlichen Trennung wird es dir bald besser gehen und du wirst wieder aufatmen können und dich irgendwann wieder frei und wohl fühlen und lachen.
Gisela, deine Interpretation und die Fakten können auch voneinander abweichen. Es soll Geschiedene geben, die wieder eine Partnerschaft eingehen ohne zu heiraten. Dann sind sie nach Gesetz nach wie vor geschieden. Auch eine solche Partnerschaft kann dann in die Brücke gehen und wann die Trennung stattgefunden hat, steht nirgendwo geschrieben. Durch Mutmassungen, die möglicherweise komplett falsch sind, geht es der TE leider auch nicht besser. Hilfreich für sie könnte aber sein, jemanden zu finden, mit dem sie reden kann.
Diese Übergangszeit, bis auch die räumliche Trennung erfolgt ist, ist einfach schrecklich.

Trennung ist immer mit Schmerz verbunden. Meist auf beiden Seiten. Den Anderen dann jeden Tag noch zu sehen , macht die Sache umso schwerer.
Als Außenstehender kann man wenig raten, da man die genauen Umstände wie zum Beispiel, wie intensiv bemüht sich der Verflossene um eine neue Bleibe, wie kann man sich bestmöglich aus dem Weg gehen um alles nicht noch schlimmer zu machen usw., schlecht beurteilen.

Ich bin da aber der gleichen Meinung wie Shekinah. Bevor man hier sein ganzes Leben ausbreitet, sich auf eine vertraute Person und persönlichen Austausch beschränken.

Wenn du im Umfeld niemand hast, kann sich das ja vielleicht auch durch eine Mailfreundschaft im Forum ergeben. Lieber privat übers Postfach, als mit zwanzig "guten" und gut gemeinten Ratschlägen von Personen, die nicht um die Möglichkeiten und Hintergründe wissen.
Ich begleite gerade eine Trennung eines Paares mit intensiver psychischer Erkrankung einer beteiligten Person, weshalb ich derzeit "vollzeitbeschäftigt" bin. Da geht so richtig die Post ab. Sonst hätte ich mich als Ansprechperson zur Verfügung gestellt, da ich ja jahrelange Erfahrung habe. Vielleicht findet sich in der näheren Umgebut jemand, mit dem sich die TE austauschen kann, von Angesicht zu Angesicht wäre schon die bessere Variante, aber PN-Austausch wäre schon eine gute Alternative. Wichtig ist vor allem, dass es eine verschwiegene Person ist.
Sehr persönliche Probleme, über deren Vorgeschichte niemand etwas weiss, in einen öffentlich zugänglichen Forum zu diskutieren, finde ich merkwürdig. Dank Internet und Facebook wird man zeitnah über jeden Pickel am H...ern informiert.
Das sollte und darf jeder für sich entscheiden.

In einer Situation, in der es einem nicht gut geht, aber anstatt ein wenig Empathie so einen Spruch gedrückt zu bekommen, braucht man ebenso wenig wie einen Pickel am Allerwertesten :roll:
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die TE im Moment wirklich lieber einen Pickel am Hintern hätte als ihre derzeitige Situation, die ihr bestimmt sehr zusetzt. Aber wir haben ja jetzt eine Demonstration bekommen, weshalb ich da zu Gesprächen von Angesicht zu Angesicht rate.
Ich würde mir sehr gut überlegen, ob ich mich auf PNs einlasse.
Könnte durchaus sein, dass später mal aus diesen PNs geplaudert wird und die Öffentlichkeit Dinge erfährt, die für die eine Person sehr unangenehm ist.
Also: Vorsicht ist die Mutter der Pozellankiste!
Vielleicht war es ja für Skania nur ein Aufschrei, der einfach raus mußte.
Wer nicht davor zurückschreckt, die Leidensgeschichten der eigenen Familienmitglieder - mit anzunehmender Wahrscheinlichkeit ohne deren Wissen - hier öffentlich breitzutreten, ist tatsächlich nicht geeignet für PN-Kontakt in persönlichen Angelegenheiten. Berlin fällt somit schon mal flach.
Shekinah ...

Wenn jemand für persönliche Angelegenheiten und den Austausch darüber geeignet ist, dann ist es Mila. Ich spreche hier aus Erfahrung.

Lass diese dümmliche Hetze!

AK
Einfach mal zuhören und den Besserwisser seinlassen

Mit“hätte, könnte, sollte“ ist der TE wenig gedient
[quote="Skania1"]Mit
Ü 60 getrennt aber er ist noch nicht ausgezogen sucht eine Wohnung
Mir gehts sehr schlecht da bei[/quote

wäre es vielleicht eine Option wenn du ausziehst? damit du zur Ruhe kommst ,dich einer Freundin anvertraust ,die dir vielleicht zur Seite steht
Goldstück du hast vollkommen recht.