Für einen wunderbaren Ausgleich der deutschen Target2-Überschüsse,
ein Plädoyer für viel Urlaub und Völkerverständigung

Im Fall der deutschen Target-Forderungen i.H.v. aktuell über 923 Milliarden Euro haben die deutschen Unternehmen das Geld aus dem Ausland zwar erhalten, weil nämlich die Bundesbank ist in Vorleistung getreten ist. Beim Bezahlvorgang für die Importe aus Deutschland fließt nämlich kein Geld aus dem Ausland nach Deutschland. Deshalb hält die Bundesbank Forderungen in dieser Höhe gegenüber der EZB. Diese Praxis wird bezeichnet als „Anschreiben lassen“. Deshalb werden die deutschen Target-Forderungen nur weniger, wenn Deutschland im Euro-Ausland mehr einkauft als verkauft. Dadurch würden sich die deutschen Forderungen gegenüber dem Ausland reduzieren. Diese Forderungen sind durch keinerlei Sicherheiten gedeckt und müssen als uneinbringlich betrachtet werden

Wie können wir einen Ausgleich für unsere riesigen Forderungen erreichen?
Mit reichlich Urlaub! Analog zu den Kreditregelungen in der früheren DDR, wo junge Familien ihre Familien-gründungsdarlehen „abgekindert“ haben, könnten wir heute die Target2-Guthaben „aburlauben“. Bekanntlich haben wir, die deutschen Arbeitnehmer seit Einführung des Euros, also seit ca. 15 Jahren reale Lohneinbußen und Kaufkraftverluste hingenommen. Es war dieser Lohnverzicht, der die deutschen Produkte weltweit so billig und wettbewerbsfähig gemacht hat. Unsere dadurch subventionierten Exportüberschüsse haben in den Import-ländern viele Arbeitsplätze vernichtet, gleichzeitig gibt es z.B. in Spanien viel zu viele leer stehende Immo-bilien, die auf Urlaubsgäste warten.

Ist das eine gute Idee?
Der Prof. Hans-Werner Sinn gibt die 923 Mrd. Euro bereits als verloren. Der ehemalige Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Meyer, will die o.g. Forderungen einfrieren und künftig nur noch gegen Sicherheiten exportieren. Die Sache ist brisant. Was tun? Urlaub in den Schuldnerländern?
ein guter erster Schritt wäre, wenn du verstehen würdest, was "Target2" bedeutet und warum es eingeführt wurde
einsam99 hat geschrieben: ein guter erster Schritt wäre, wenn du verstehen würdest, was "Target2" bedeutet und warum es eingeführt wurde


Das haben die meisten schon lange verstanden. Die €-Enthusiasten werden den Sinn und Zweck des Vorhabens auch dann leugnen, wenn die schweren Folgen in jedem Haushalt eingeschlagen sind.
Es wird keinen Ausgleich geben, die Bundesbank haftet mit rund einem Drittel bei einem Eigenkapital der EZB von um die 11 Mrd., und das interessiert die breite Masse höchstwahrscheinlich so oder so nicht. Auch nicht, das dadurch unendlich Geld gedruckt werden darf und welche Auswirkungen das mit sich bringt. Ein Blick in die Bilanzen bringt auch nicht viel, weil Madame Regierung das als Verrechnungsposition ausweist, was in Wahrheit ein Kredit ist, und so bleibt diese schön sauber. Verblendung pur wäre wohl noch die gelindere Bewertung, ich selbst nenne das kriminellen Betrug!

"Uns geht es ja sooo gut.." und "Die da oben werden es schon richten.." :evil:

Würde einer von uns es entsprechend gleich tun und zur Bank gehen, dort ohne Sicherheiten einen zinslosen Dispo-Kredit ohne Limit fordern, den man niemals zurückzahlen muss, der Banker würde ihn höchstwahrscheinlich für nicht zurechnungsfähig erklären..

Diese komplette ökonomische Schieflage kann nur in einem riesengroßen Knall enden, der früher oder später kommen wird, denn Vorkehrungen seitens Deutschland werden ja nicht getätigt. Noch mehr Geld ist nicht vorhanden und noch mehr kann man den Bürger nicht mehr schröpfen, diesbzgl. ist der Anschlag am Limit.

Oder man handhabt es wie die Zentralbanken der USA und tilgt die Schuld jährlich durch Goldtransfer.. :mrgreen:

In diesem Zusammenhang muss man sich mal vorstellen, dass des Bürgers Arbeit auch noch besteuert wird! Und mit jedem Brot, das er erwirbt, zahlt er erneut Steuern, das ist, summarisch gesehen, samt vertuschender Propaganda, schlimmer als dessen Ausbeutung zu DDR-Zeiten. Und der "Zehnte" war ein Dreck dagegen, wenngleich er deswegen auf die Barrikaden ging.

Um Arbeitsstellen zu sichern wurden im Zeitraum von 10 Jahren die Lohnkosten im verarbeitenden Gewerbe im Vergleich zu Frankreich, Spanien und Italien um rund 15 Prozent gesenkt, der Preis der deutschen Waren fiel im Vergleich zum Rest der EU um 5 Prozent!

Na ja.. Madame hat das ja auch von der Pieke auf gelernt.. :evil:, wen wundert es also?

Tauchen wir doch einfach ein in das Bazar-Geschehen und kaufen ein in Griechenland, Frankreich und Konsorten, wenn es schon kein Gold dafür gibt. :wink: Peugeot zu Opel und nicht umgekehrt, oder Grundstücke..
niemand hier versteht die Funktionsweise des Internationalen Bargeldtransfers und die Aufgabe der Zentralbanken....

das Entstehen der Target2-Salden sowieso nicht...

dies hindert aber nicht daran, ein großes Getöse zu machen und sich vollkommen lächerlich zu machen
ein Blick auf die relevante Seite der Bundesbank ist sicher hilfreich:

https://www.bundesbank.de/Navigation/DE ... saldo.html

wenn man denn sachlich argumentieren möchte
Cajun forever sagt
Oder man handhabt es wie die Zentralbanken der USA und tilgt die Schuld jährlich durch Goldtransfer..

Genau den Goldtransfer hat Prof W. Sinn auch erwähnt. Das Gold werden wir aber sicherlich nicht bekommen. Wenn Deutschland nun aber 923 Mrd Euro Forderungen gegen die Importländer hat, was hält unseren Wirtschaftsminister davon ab, Gegenleistungen von den Schuldnerländer zu fordern?
Waren oder Devisen werden sie in der Größenordnung kaum liefern können; und wenn es nun 5 vor 12 ist, warum sollen wir keine Urlaube dort in Anspruch nehmen? Welche sachlichen Argumente sprechen dagegen?
In Kürze, wenn die Billionengrenze überschritten wird, wird das Thema hoffentlich breit in unseren Mainstreammedien diskutiert.
trans000 hat geschrieben: ein Blick auf die relevante Seite der Bundesbank ist sicher hilfreich:

https://www.bundesbank.de/Navigation/DE ... saldo.html

wenn man denn sachlich argumentieren möchte


trans000 hat geschrieben: niemand hier versteht die Funktionsweise des Internationalen Bargeldtransfers und die Aufgabe der Zentralbanken....

das Entstehen der Target2-Salden sowieso nicht...

dies hindert aber nicht daran, ein großes Getöse zu machen und sich vollkommen lächerlich zu machen


Mir ist nicht ganz klar, was du damit zum Ausdruck bringen willst :?:

Wer macht hier mit welchem Wortlaut Getöse?

Und welche Aussage im Speziellen ist lächerlich und warum?

Was willst du uns mit dem link sagen? Was Target2 ist und wie das funktioniert, weiß ich schon lange..


@ewerharzer

Mir persönlich wäre ein crash lieber.. :wink:
Der Crash ist über kurz oder lang sicher unausweichlich und wegen der sehr intensiven weltweiten finanziellen Verflechtungen ganz sicher auch eine hochdramatische, sehr tief gehende Krise. So ein Crash würde heute deshalb sehr viel mehr Elend erzeugen als die große Weltwirtschaftskrise von 1929. Eine Lösung zur Vermeidung der Katastrophe könnte eine neue DM als Parallelwährung zum Euro sein. Ein sanfter Übergang vom Euro zur DM sollte damit machbar sein. Nach meiner Vorstellung sollte die neue DM als umlaufgesichertes Vollgeld eingeführt werden. Parallelwährungen hat es früher gegeben und gibt es auch heute.

Nur am Rande angesprochen. Deutschland hat nach dem 2. Weltkrieg kaum Reparationszahlungen geleistet, und heute sagen einige, man könne die fast eine Billion Euro Target2-Forderungen auch als eine verspätete Reparationszahlung bezeichnen und damit abschreiben.

Eine Billion Euro Forderungen sind wahrlich kein Pappenstiel. Aktuell werden unsere Eliten aber ganz sicher niemals bereit sein, unsere Target2-Forderungen bzw. die Schuldscheine der Schuldnerländer gegen griechische, italienische oder spanische Urlaubsgutscheine einzutauschen. Soviel Wohltat fürs Volk kann es nicht geben, das Volk könnte ja übermütig werden. Verwaltungstechnisch wäre das gewiss kein Problem, wenn die Minister miteinander entsprechende Verträge aushandeln würden.
lese bitte mal nach beider Bundesbank, was der Traget2- Saldo eigentlich ist

https://www.bundesbank.de/Navigation/DE ... saldo.html

ich unterstütze dich gerne, wenn du weitere Diskussionen brauchst
Hallo, Ihr Lieben in diesem Portal,

ich bin wirklich sehr überrascht, dass es hier Leute gibt, die sich -
genau wie ich - Gedanken machen über unsere Zukunft.

Da sind die Target2-Schulden nur ein kleiner Teil dessen, was uns
beeinflussen wird.

Ich stimme ausdrücklich dem weiblichen Mitglied Cajun zu, dass dies
definitiv kriminelle Machenschaften sind und dies im Hinblick auf die
Gesamtsituation schief gehen muss.

Di meisten Leute machen sich doch gar keine Gedanken , wo plötzlich die Milliarden herkommen - die aus dem nichts aufgetaucht sind. Sie merken
zwar, dass an täglichen Leben der Kampf um jede Pflegekraft, um jeden
Euro Rentenerhöhung, um das geschlossene Schwimmbad läuft.

ABER SIE HINTERFRAGEN NICHT!

Sie bemerken zwar, dass plötzlich Dinge finanziert werden, die es früher gar
nicht gab aber der Aufstand bleibst aus!

Sonst würden diese Dinge im Focus der Öffentlichkeit stehen!

Wie Cajun schon schreibt: Die Bevölkerung meint: Die da oben werdens schon richten!

Das wird schief gehen!
oh mann...bei so viel Unwissen frage ich mich...was soll man dazu sagen?
Candies hat geschrieben: ABER SIE HINTERFRAGEN NICHT!

Sie bemerken zwar, dass plötzlich Dinge finanziert werden, die es früher gar
nicht gab aber der Aufstand bleibst aus!

Sonst würden diese Dinge im Focus der Öffentlichkeit stehen!

Wie Cajun schon schreibt: Die Bevölkerung meint: Die da oben werdens schon richten!

Das wird schief gehen!


Nicht die Politik war und ist das Problem, sondern die Wähler, die alles glauben, was ihnen erzählt wird und verlernt haben, selber zu denken. Dann ist es möglich Verbindlichkeiten als "Verrechnungsgröße ohne Relevanz" und Denkende als Vollpfosten zu sehen.
ich lese das alles hier gerne, um zu sehen, wohin blankes Unwissen führt.
trans000 hat geschrieben: lese bitte mal nach beider Bundesbank, was der Traget2- Saldo eigentlich ist
https://www.bundesbank.de/Navigation/DE ... saldo.html
ich unterstütze dich gerne, wenn du weitere Diskussionen brauchst


"Auf der Seite heißt es: (...)
Isoliert betrachtet führt die beschriebene Transaktion am Ende des Geschäftstages zu einer Verbindlichkeit der Banque de France und zu einer Forderung der Bundesbank gegenüber der EZB. Diese Forderungen oder Verbindlichkeiten gegenüber der EZB werden allgemein als TARGET2-Salden bezeichnet. (...)

Das bedeutet doch, dass zwischen dem Importland z.B. Griechenland und dem Exportland Deutschland zwecks Bezahlung kein Geld fließt. Griechenland lässt anschreiben, wie es gelegentlich beschrieben wird. Inzwischen haben sich fast 950 Milliarden Forderungen für Deutschland angesammelt. Wo führt das hin?
cron