Unvollkommene Schönheit

Am Anfang sind es immer nur die eigenen Gedanken,
die das Tor zur Fantasie aufmachen, den Weg bereiten.
Mit der Zeit lichtet sich manchmal der sanfte Schleier,
und die Konturen werden klarer im Innern sichtbar.

Ich betaste das kühle Holz, drehe es hin und her,
will schauen, ob daraus meine Vorstellung offenbar wird.
Ertappe mich dabei, wie ich leicht über das Holz streichle,
um das sanfte vibrieren wieder zu spüren, das in ihm wohnt.

Dann setze ich das erste mal das Eisen an und schlage zu,
beinahe meine ich das Ächzen des schönen Holzes zu hören.
Sagt es nun, endlich machst Du was aus mir oder flüstert es,
schön, dass Du mich hast erwählt um etwas Neues zu werden.

In kurzer Zeit habe ich die rohen Grundformen geschlagen,
immer wieder drehe und wende ich das angefangene Werk.
Betrachte es von allen Seiten, schlage da und dort etwas weg,
rücke es ins Licht, will das bereits vorhandene Leben spüren.

Es kommt mir so vor, wie der erste unschuldige erste Kuss,
etwas Neues ist am entstehen, neue Gefühle, Welten gehen auf.
Deine Holzmaserung ist schon im Rohschnitt etwas faszinierendes,
lässt vieles erst nur erahnen, bin gespannt was Du mir noch offenbarst.

Doch ich weiss schon heute ganz genau, werde nie alles erfassen,
was Du mir zu bieten und zu offenbaren hast, doch in mir ist Freude.
Dich wenigstens, wenn auch nur ansatzweise an sich Licht zu rücken,
denn deine unvollkommene Schönheit viele neue Einblicke verschafft.

Für alle die, die mit einem sanften und empfindsamen Herzen sehen,
werden unter deiner noch rauen Struktur, das sanfte Wesen entdecken.
Sie werden sich am Unvollkommenen mehr erfreuen, weil es offen lässt,
wie das eigene unvollkommene Leben, neue Möglichkeiten in sich birgt.

© Uhu
sehr schön geschrieben...deine worte lassen in einem das eigene kopfkino laufen...

lg angie
Angie54 hat geschrieben: sehr schön geschrieben...deine worte lassen in einem das eigene kopfkino laufen...

lg angie



hey vielen dank für deine antwort
kommt kein nachschub mehr? :(
doch, samstag in acht tagen.
cron