wie einige von euch mitbekommen haben, habe ich keine Kinder und bin leidenschaftliche Börsianerin.....
d.h. mein Depot wächst.....
normalerweise müßte da - auch wenn ich länger pflegebedürftig sein sollte - etwas übrig bleiben....

wem würdet ihr euer erspartes/erwirtschaftetes Geld spenden ?
Bei mir käme die Kinderkrebshilfe, Kinderschutz und auch der Tierschutz infrage.
An die TUM Universitätsstiftung
@All
der Hintergrund:
wir hatten ja schon einmal in einem Forum - und einem Blog ? eine Diskussion von wegen Testament machen.....
ich war beim Notar - habs aber dann doch nicht durchgezogen.....
und wurde gerügt.....
jetzt will ich in diesem Jahr einen zweiten Anlauf machen.....
hatte damals geschrieben, dass ich zwei Patenkinder bei Plan International hatte....
nachdem das eine Mädchen zwangsverheiratet wurde und die Familie weggezogen ist und der Ortsvorsteher monatelang weiterhin das Geld eingestrichen hat - zahle ich jetzt nur noch in den Mädchenfonds von Plan International ein.....
Die gemeinnützigen Organisationen verbraten oft bis zu 50% der Spenden für die eigene Verwaltung, deren Löhne, Dienstwagen, Reisekosten, externe Berater ect!

Und in so armen Ländern ist Selbstbereicherung bis Unterschlagung ganz normal.
St. Anna Kinderkrebshilfe
Hospitz im KH Barmh. Schwestern bei uns in Linz
In die Forschung von Medikamenten
Und Umweltorganisationen
Habe aber auch schon an direkte Projekte wie Regenwald oder Hilfe für Kinder in ärmeren Ländern gespendet
Ich spende jedes Jahr an verschiedene Tierheime!
Auch an die Kinder Krebshilfe.
Hab seit vielen Jahren einen Bekannten/Freund mit Hartz 4 und fast Taub, den unterstütze ich wie ich kann.
Was später mit dem Geld passiert, sollen sich meine Nachkommen damit auseinander setzten! :cry:
An die St. Anna Kinderkrebshilfe würde ich spenden, wie Mon Cherie,
oder an das 'SOS Kinderdorf' in Österreich. Hermann Gemeiner gründete dies vor vielen Jahren. Kinder, die kein Elternhaus haben, werden dort mit Liebe aufgezogen!
(In Österreich sind die Zuwendungen leichter kontrollierbar).
Wir unterstützen Familien in Sri Lanka direkt.Nicht über eine Organisation.
Z.B.dass die Kinder,auch die Mädchen zur Schule gehen können,oder wenn Medikamente benötigt werden, für Alte und Kranke.Mit der Zeit ist so ein Netzwerk entstanden und die benötigte Hilfe kommt direkt an.

Dein Depot muß schon groß sein,wenn Du denkst dass zum Beispiel bei langjähriger Pflege was übrig bleibt zum spenden oder vererben. Ich hab schon Häuser draufgehen sehen,vom Ersparten ganz zu schweigen.
Richtig, was Translation sagt, die großen Organisationen verbrauchen auch viel Geld für ihren Verwaltungsapparat. Zum einen ist da ja auch viel zu verwalten, es kommt natürlich auch noch was an, das kann man auch nicht leugnen.
Ich würde, wenn ich was hätte, einen großen Teil nach Indien geben, ich weiß, dass jeder Cent unseres Vereins dorthin geht, wir kontrollieren auch und unsere Reisen und Unterkunft bezahlen wir aus unserer Tasche - den Tierschutzverein würde ich auch unterstützen. Muss aber vorher im Lotto gewinnen.
Ich bin mir da noch nicht ganz sicher – oder sagen wir besser mal so: Meine Meinung schwankt zwischen zwei Bereichen:

Grundlegend favorisiere ich derzeit eher eine Unterstützung von Projekten, die Arbeiterkindern einen besseren Zugang zu höherer Bildung ermöglichen.

Aus meiner Sicht ist insbesondere der gleichberechtigte Zugang zu Bildung für die weniger Privilegierten eine ganz wichtige Voraussetzung für Chancengleichheit im Berufsleben und ein weitgehend selbstbestimmtes Leben.



Die Unterstützung von Projekten, die sich für eine Verbesserung der Lebenssituation der Bewohner von Alten-/Pflegeheimen einsetzen, ist eine weitere Option, die sich in fortwährender Konkurrenz mit den erstgenannten Projekten befindet.


Wie bereits angedeutet, momentan sehe ich mehr „Sinnhaftigkeit“ in der Unterstützung und Förderung der Kinder/Jugendlichen, die aus nicht-akademischen Familien stammen. (https://www.arbeiterkind.de/)


P.S.:
Das hat aber nur wenig mit meinem „normalen Spendenverhalten“ zu tun – @Gundulabella geht es ja ausschließlich um die Frage der angedachten Verwendung des Nachlasses und nicht um "Alltags-Spenden".
Ja das is schon richtig, wie du meinst mit den Alltagsspenden.
Aber wenn man wirklich genug Angespartes hat
Und keine Kinder
Kann ich mir auch vorstellen, es im Testament, mit einem Sparbuch oder Anweisung durch den Notar an diese Organisationen zu hinterlassen.
Habe auch eine junge Frau kennengelernt, und unterstützt, die auf Grund einer Krebserkrankung, ein Bein bis zum Oberschenkel amputiert bekam, und jetzt eine Protese trägt, um sich fortbewegen zu können. Alltag , Sport, Auto usw, alles hat sich verändert, und das mit 25 Jahren. Ein sehr massiver Einschnitt ins Leben. Aber sie hatts geschafft.
Trotz deines Hinweises um 9:51 Patriarch, mit solchen "Problemen" könnte man schon zu Lebzeiten Gutes tun und deshalb Gundulabella:

wenn du dir tatsächlich nicht selbst mal etwas ausser der Reihe gönnen möchtest und so es denn wieder erlaubt ist, besuche Tafeln und gib denen, die darauf angewiesen sind, oder den Bedürftigen, die zum Überleben sich genötigt sehen, in den Abfallbehältern nach Flaschen zu wühlen.

Ansonsten dürfte es nach deinem Tod ganz bestimmt irgendwo mehr oder weniger enge Verwandte geben, die dir dann vielleicht in dankbarer Erinnerung sogar ein paar "Vergißdichnicht" gönnen werden.
@All
ich spende jetzt - anstatt der Patenkinder - jeden Monat etwas an Plan International für die Mädchenhilfe....

aber ihr habt recht.....in einem Vergleich kommt Plan nicht so gut weg - eben wegen der rel. hohen Verwaltungskosten, die ihr angesprochen habt...
Pflaumenmus hat geschrieben: Trotz deines Hinweises um 9:51 Patriarch, mit solchen "Problemen" könnte man schon zu Lebzeiten Gutes tun und deshalb Gundulabella:

wenn du dir tatsächlich nicht selbst mal etwas ausser der Reihe gönnen möchtest und so es denn wieder erlaubt ist, besuche Tafeln und gib denen, die darauf angewiesen sind, oder den Bedürftigen, die zum Überleben sich genötigt sehen, in den Abfallbehältern nach Flaschen zu wühlen.

Ansonsten dürfte es nach deinem Tod ganz bestimmt irgendwo mehr oder weniger enge Verwandte geben, die dir dann vielleicht in dankbarer Erinnerung sogar ein paar "Vergißdichnicht" gönnen werden.


ich habe lange an unserer Tafel ausgeholfen - irgendwann hat mein Kreuz das Kistenheben nicht mehr mitgemacht.....

montags ist mit auspacken/aussortieren die Hölle los - weil auch samstags angeliefert wird....
deshalb will diesen Tag niemand....genauso stressig ist der Do, weil mittwochs zu ist - also ist Do viel auszupacken/auszusortieren....diesen Tag will auch niemand...
dann ist mir aufgefallen, dass es auch an der Tafel eine Hierarchie gibt....was eigentlich nicht sein dürfte von wegen "ehrenamtlich"
es gibt die "Oberen", die vor dem PC sitzen, die Kärtchen entgegennehmen und meinen, sie müßten ihre Kollegen kontrollieren....und es gibt diejenigen, die arbeiten bis ihnen die Zunge aus dem Hals hängt....
einmal war ich an der Gemüseabteilung voll im Stress - da kam so eine Tante an und sagte mir, dass ich alle Kartoffeln aus der Folie auspacken soll - dabei konnte man durch die Folie sehen, dass die Kartoffeln ok waren
(diese biokartoffeln in einer Schale).....
dabei war in 15 Minuten Einlass - da stehen dann 60 Leute in der Schlange !
daraufhin habe ich das Handtuch geworfen - wurde mehrmals angerufen ob ich nicht aushelfen könnte......montags oder donnerstags...... 8)

ps:
nein - nachdem mir mein Bruder vor Jahren den Hörer aufgeschmissen hat
(ich hatte ihm von Aktien erzählt - meine Schwägerin ist telekomgeschädigt) - und nachdem mich die Schwägerin seit Jahren zwar einlädt - doch nur alleine - d.h. kein Verwandtschaftstreff.....
ich bin zwar kein Familienmensch .....dennoch.....
bei Nichte und Neffe hat mich meine Mutter in jungen Jahren aufgefordert, Patentante zu werden und ich habe nachgegeben - wie meist.....

warum sollen solche superkonservativen Menschen das Aktiendepot einer Outdoor-Verrückten wie mir bekommen ?

@Einundausatmen
ich hoffe und wünsche, dass ich nicht lange pflegebedürftig sein werde - doch wer wünscht sich das nicht..... :?