Tja, mit den in unserem Alter meist verklebten Faszien muss ich Zoysue recht geben. Die Biester zu lockern und zu trainieren ist das A und O, ich hab solche Faszienrollen unjd musss mich dazu zwingen, denn es tut verdammt weh...aber es hilft!!!
Mir stellt sich die Eingangsfrage überhaupt nicht. Ich setzte mich (fast) täglich (außer bei Regen) auf das Fahrrad und dann ca. 15 Minuten in die Cafeteria im Zentrum. Dort treffe ich viele Gleichgesinnte die alle nicht alleine zu Hause beim Frühstück sitzen wollen und kann plaudern bzw. wenn mir nicht danach ist Zeitung lesen usw. Die Energie dafür und auch die für die Heimfahrt habe ich somit, aber auch wenn ich wetterbedingt mit dem Auto dorthin fahre bin ich auch nicht "energielos". Mir macht das Radeln einfach Spaß und das ist für mich der einzige Grund mich aufs Fahrrad zusetzen.
Hallo @all,

Vielen Dank für Eure Beiträge!

Ich tendiere derzeit auch weiterhin dazu, den Tag eher ruhig angehen zu lassen. Frühmorgendliche Dehn-/Lockerungsübungen, vielleicht auch ein Faszientraining oder möglicherweise gelegentlich sogar ein sehr moderates Ausdauertraining kann ich ganz gut in meine Alltagsgewohnheiten eintakten, ohne mich mit meinen „inneren Schweinehund“, der um diese Zeit schon hellwach ist, auseinandersetzen zu müssen.

Früher hatte ich zwar nie Schwierigkeiten, sofort nach dem Aufwachen in den „Leistungsmodus“ umzuschalten, aber das war wohl eher äußeren Zwängen geschuldet oder einfach Gewohnheit.

Jedenfalls habe ich mich sehr rasch an das Privileg gewöhnt, erst nach einem ausgiebigen Frühstück auf die Überholspur wechseln zu müssen.
Eine Intensivierung des Frühsports könnte ja ein guter Vorsatz für das neue Jahr werden – in diesem Jahr werde ich wohl in meinem alten Trott weitermachen.

Mein uneingeschränkter Respekt an alle, die schon zu frühmorgendlicher Stunde sportlich richtig aktiv sind und das vor allem auch richtig genießen können!
Ich selbst praktiziere keinen Frühsport. Ich war schon mein ganzes Leben lang ein ziemlicher Morgenmuffel. Ausreichend Energie für den Tag habe ich, wenn ich ausschlafen kann und nicht wenn ich in aller Herrgottsfrüh Sport treibe. Mein Hund sieht das ähnlich und verlässt das Haus am Morgen nur zum Lösen kurz. Große Runden drehe ich gerne ab dem mittleren Nachmittag.