Oh je, Hauke. Beschreibst du ein "liebevolles" Verhältnis?
Nun kann ich verstehen, warum keine Frau bei ihm "zu Hause hockt". :?
ValentinAK hat geschrieben: Abgesehen von meiner Kindheit, da war es die Mutter, musste mich noch nie eine Frau oder sonst wer zum Friseur "befehlen". Nicht nur ich, sondern auch die meisten anderen Menschen, egal ob Männlein oder Weiblein, wissen wohl selbst wann es Zeit dafür ist.
@Hauke
Sprichst/Schreibst du da aus eigenen Erfahrungen :?:


Ich beneide dich, dass es dir immer gelungen ist, dich gegenüber deinen Frauen zu behaupten. Leider ist mir das nicht immer gelungen. Daher habe ich mich auch immer getrennt, wenn es mir zu dumm wurde, und mein Glück bei einer anderen gesucht - und es doch nie wirklich gefunden. Vielleicht hätte ich mich auch nur mehr durchsetzen müssen. Hier im Forum sind ja auch einige Frauen unterwegs, die es uns Männern nicht gerade leicht zu machen scheinen. Als ob wir mit Corona nicht schon genug gebeutelt wären.
ValentinAK, bleib so, wie du bist. Bleib Mann.
:D
Möglichst sofort!
@Hauke
scheinbar hast Du generell Probleme mit Frauen....

@Valentin läßt sich dagegen nichts befehlen - finde ich gut so...
Wäre ja auch traurig wenn ich in meinem fortgeschrittenem Alter noch jemandem brauchen würde der bzw. die mir sagt, wie ich es am besten mache und/oder lebe. Da hätte ich wohl all die vergangenen Jahre etwas falsch gemacht.
Gundulabella hat geschrieben: @Hauke
scheinbar hast Du generell Probleme mit Frauen....

@Valentin läßt sich dagegen nichts befehlen - finde ich gut so...


NEIN, ich habe keine Probleme mit Frauen, leider haben fast alle Frauen aber Probleme mit mir. Es gibt leider nur noch wenige Frauen, die von einem Mann geführt werden wollen. Viele wollen leider das letzte Wort haben. Und daher gehen möglicherweise viele Ehen auseinander und werden geschieden. Das hat es früher so nicht gegeben. Gleichberechtigung ist eine gute Sache, solange die rote Linie nicht überschritten wird. Ich schätze Valentin allerdings so ein, dass er sehr wohl weiss, wann es Zeit ist, seiner Partnerin zu zeigen, "wo Bartl den Most holt". Und das ist doch eine wesentliche Grundlage für eine wundervolle harmonische Beziehung, so denke ich jedenfalls.
sorry - da kann ich leider nicht mitreden.....

hmmm.....wenn so viele Frauen Probleme mit Dir haben - dann würde ich mir überlegen woran das liegt....
Gundulabella hat geschrieben: sorry - da kann ich leider nicht mitreden.....

hmmm.....wenn so viele Frauen Probleme mit Dir haben - dann würde ich mir überlegen woran das liegt....


In meinem Alter und in meiner Situation lohnt es sich nicht mehr, mir darüber Gedanken zu machen. Im Übrigen bin ich wie ich bin. Ich habe mich nie in meinem Leben verändert und verstellt. Das wünsche ich auch anderen Menschen, wie selbstverständlich auch den Frauen: Seid und bleibt authentisch! Ihr müsst mir ja nicht alle gefallen. Wichtig ist allein, dass ihr mit euch im Reinen seid. Ich bin es mit mir ja auch - trotz allem.

Und um zum Thema dieses Forums zurückzukommen: Ein Mitbewohner hat neulich den Spruch gemacht: "Seine Frau sei erst nach über 40 Ehejahren wie Coroana bereits nach nunmehr einem Jahr gewesen: Nur noch nervig und belastend." Aber jetzt wo sie nicht mehr da ist, fehlt sie ihm doch.

Also genießt die Zeit - trotz Corona. Liebe Damen, hört wenigstens jetzt auf mich. Denn wer weiss, was danach kommt!
@Hauke
In welchem Jahrhundert bist du stecken geblieben? Wenn ich solche Äußerungen lese, wie: es gibt nur noch wenige Frauen, die sich führen lassen, oder ihr zeigen " wo der Bartl an Most holt", dann wundert mich net, , dass du keine Probleme hast mit Frauen, sondern die Frauen mit dir.

Kommt gut durch Corona, bleibts gesund!
Hauke57 hat geschrieben: NEIN, ich habe keine Probleme mit Frauen, leider haben fast alle Frauen aber Probleme mit mir. Es gibt leider nur noch wenige Frauen, die von einem Mann geführt werden wollen. Viele wollen leider das letzte Wort haben. Und daher gehen möglicherweise viele Ehen auseinander und werden geschieden. Das hat es früher so nicht gegeben. Gleichberechtigung ist eine gute Sache, solange die rote Linie nicht überschritten wird. Ich schätze Valentin allerdings so ein, dass er sehr wohl weiss, wann es Zeit ist, seiner Partnerin zu zeigen, "wo Bartl den Most holt". Und das ist doch eine wesentliche Grundlage für eine wundervolle harmonische Beziehung, so denke ich jedenfalls.

Diese Einschätzung stimmt alleine deshalb nicht, da ich es stets mit mündigen Partnerinnen zu tun hatte, die alle selbst wussten wo sie all das holen können, was sie benötigen. Harmonie basiert allerdings auf anderen Grundlagen ....
Augen auf bei der Partnerwahl :!: :wink: