Die Wahrheit hat Zeit, denn sie hat ein langes Leben.

Bei der Frage nach dem Begriff der Wahrheit kann man in einem alltagssprachlichen Zugang die "Wahrheit" grundsätzlich von der Falschheit, der Lüge oder dem Irrtum abgrenzen

Yentl oder so gesagt:
Mit der Wahrheit lügt sichs am besten!

marie
emma53 hat geschrieben: @undgeba Bingo
Noch ein Beispiel wenn Wahrheit zum falschen Zeitpunkt und ohne Nachdenken geschieht. Eine Cousine von mir ekrankte an Krebs.
Sie war gerade mal 24 Jahre alt. Man sagte ihr ohne Vorwarnung knallhart die Wahrheit,keine Ausicht auf Erfolg mit oder ohne Chemo. Die Ärzte gingern und sie sprang aus dem siebten Stock der Klinik.
Deswegen gebe ich Yantex recht, Wieviel Wahrheit ist vertäglich


So ist es - man muß den Zeitpunkt wählen, wo der andere mit der Wahrheit umgehen kann. Dazu bedarf es viel Feingefühl und auch Lebenserfahrung.
Ich kann die Wahrheit ertragen, doch nicht jeder ist wie ich. Ich habe durch das Leben gelernt - es geht immer iirgendwie weiter - wichtig ist man versucht ehrlich zu sich selber zu sein und vertraut auf sich selbst. Gesundes Selbstvertrauen hilft immer weiter. Und ich denke wenn ich schon so viele Dinge erlebt und geschafft habe - werde ich auch die Zukunft schaffen.
Wie? das weiß ich nicht - aber es wird sicherlich ein Weg erkennbar sein, denn es gibt immer einen Weg.

kundgeba
Ja, wieviel Wahrheit verträgt der Mensch..........

Jemandem platt vor den Kopf zu sagen, er hat nicht mehr lange zu leben, ist wohl wenig sensibel. Allerdings, sollte ich einmal an einer unheilbaren Krankheit leiden, möchte ich es schon wissen und zwar sofort. So hätte ich noch die Möglichkeit, Dinge zu regeln, die ich meine, noch regeln zu müssen. Aber da ist jeder Mensch anders.

Dem/der Partner/in zu verschweigen, dass ein Seitensprung stattgefunden hat, hat schon wieder eine ganz andere "Qualität". Solange der/die Partner/Partnerin schweigt, geht es dem anderen gut. Aber dieser Satz von mir wurde in einem anderen Thread schon völlig missverstanden.

Ich habe für jede Lüge Verständnis, wenn sie dadurch einen anderen Menschen schützt oder schützen will, oder die aus einer "Not" heraus geboren wurde (man will sich nicht blamieren o.ä.).

Bisher hatte ich absolut kein Verständnis für Personen, die virtuell ohne Not lügen, dass sich die Balken biegen. Aber auch das sehe ich mitlerweile differenzierter. Manche Menschen lügen nicht, um andere damit zu täuschen, sondern weil sie sich selbst so wünschen, wie sie sich darstellen. Sie belügen sich selber. Das geht in der Tat soweit, dass sie nicht mehr Realität und ihr "Gespinst" auseinander halten können. Ich würde sie eher als krank bezeichnen, denn als Lügner.

So hat halt jeder seine eigene Wahrheit.

Meint die
Musi
Also ich lese aus den Beiträgen raus, dass sich viele mit einer allgemeinen Definition von Wahrheit schwer tun.
Ich besonders.

Natürlich ist es zwingend notwendig, die WIRKLICHKEIT als solches nicht zu verbiegen. Es machte auch keinen wirklichen Sinn. Zumindest in den meisten Fällen nicht. Fakten sind nun mal Fakten. Es sind Tatsachen und heißen nicht umsonst so.
Wer sie garnicht berücksicht, oder vorsätzlich mißbräuchlich damit umgeht - der lügt ganz einfach.

Es handelt sich bei der Wirklichkeit um allgemein akzeptierte
Ist- Beschreibungen.

Die Wahrheit beschäftigt sich nun eher mit den Deutungen der Wirklichkeit.
Und da gibts natürlich Spielaäume.

Bei Gericht - im Gottesdienst - beim Fußballstammtisch und im trivialen Leben.
Und das ist gut so. Es lebe das Leben. Wer sich langweilt stirbt.

Hebbe
Yandex hat geschrieben: oder eben die sache mit dem seitensprung, nicht gewollt, aber passiert.
der partner weiss von nichts, wird es auch nie erfahren.
muss ich ihm jetzt die wahrheit sagen? denn schweigen ist ja auch eine lüge,

Ich stell mir die Frage zu der Sache mit dem Seitensprung und nie erfahren wenn ich meinen Partner kenne merke ich eine Änderung zumindest ich hab es bemerkt und hab ne ganz andere Einstellung bekommen über alles reden dann kann sich jeder entscheiden so oder so.
Und zu Schweigen ist auch eine Lüge denk ich wenn ich über alles Reden kann werde ich auch reden aber den Zeitpunkt suche ich mir aus.
die wahrheit ist doch relativ,

hoch ist nicht wirklich fuer jeden hoch,
bei weit, ist es genauso.eine ampel ist rot gelb gruen,
jetzt sagt dir aber jemand, nein die ist blau gelb weiss!

luegt der, oder sagt er die wahrheit?

wahrheit ist, wie schon geschrieben, personifiziert, jeder hat seine eigene.
keiner ist krank, man unterscheidet sich nur voneinander.

wenn ich mir so die profile der herzeigbaren, anschaubaren, nicht zu vergessen die attraktiven und auch der "normalen " so ansehe, es aber weder ein foto, noch eine konkrete gewichtsangabe gibt, frage ich mich schon, was stimmt an diesem menschen nicht?

es duerfte alles an diesen leuten stimmen, denn sie sehen sich so, die wenigsten verschoenern sich um nen partner zu angeln, spaetestens beim ersten treff, kommt es ja eh raus.

also seid etwas "nachsichtiger" mit den offensichlichen luegnern,.

peter
also seid etwas "nachsichtiger" mit den offensichlichen luegnern


mache ich seit jahren, habe noch keinen politiker verhauen oder persönlich vollgemotzt. :-)
PeterLV hat geschrieben: wenn ich mir so die profile der herzeigbaren, anschaubaren, nicht zu vergessen die attraktiven und auch der "normalen " so ansehe, es aber weder ein foto, noch eine konkrete gewichtsangabe gibt, frage ich mich schon, was stimmt an diesem menschen nicht?
peter

Da ich mich da angesprochen fühle sage ich dir das soll jede(r) für sich entscheiden und es gehört für mich zur persönliche Freiheit. Ich mach es so und ich hab schon meinen Grund weil ich das so handhabe.
Liebe KollegInnen, liebe FreundInnen,

da dieser Thread >Wahrheit< heißt, möchte ich auch hier mal eine Frage stellen, die mir seit gestern durch den Kopf geht:

Also diese Frau VIVANA hat ja einen Thread der besonderen Art >Sterben< eröffnet, indem sie ihre persönliche Situation auf besondere Weise darstellte.

Nu isse wech - und ich bin wieder allein, allein (mit meinen Gedanken)
Und die kreisen darum, ob diese Inhalte von Vivana nun absolut frei erfunden waren - oder ob sie eine besondere Art der Verarbeitung ihrer persönlichen Not gewählt hatte.

Ich persönlich mag ja Geschichten sehr. Schön erzählt, bunt dargestellt, rhetorisch inszeniert. Alles prima.
(... wenn ich nur an die früheren Geschichten von Robin denke - enfach klasse)

Aber wenn das nun alles ein Produkt der Phantasie war, komm ich irgendwie ins Schleudern. Vielleicht ist es ja auch nur die Tücke der Technik, dass man den Gesichtsausdruck der Schreiberin nicht sieht, - wie der bitterböse schwarze Humor aus ihren Augen blinkt.
Aber selbst dann - heijeijei, starker Tobak.

Für mich sind erfundene Geschichten oft wahrer als die der Wirklichkeit.
Die Essenz, das Substrat kann einfach besser herausgearbeitet werden.
Aber dieser Plot. Darf man/frau soweit gehen?

Gut - wir hatten schon Geparden und Anakondas zur Lösung der Eheprobleme hier im Forum eingeführt.
Aber die eigene Mutter im Krankenhaus sterben lassen - nur der Kurzweil wegen.
Wieviel erfundene Wahrheit ist denn erträglich und auch noch anständig?

Hebbe
Hebbe, dieser Vivana glaube ich kein Wort - mir haben alle leid getan, die sich daran beteiligt haben. Papier ist geduldig und der Tod ist immer ein willkommenes Thema.
Gibt es sie überhaupt d i e W a h r h e i t ?

Wahrheit - was ist denn nun wirklich wahr?

Bei Tatsachen, Fakten ist das noch greifbar, da liegen die "Dinge auf der Hand". Z.B. Krankheiten oder Tatbestände - aber wie Gerichtsurteile immer wieder zeigen, scheint es selbst in diesem Fall schwierig zu sein, die Wahrheit zu finden.

Sobald es aber um subjektiv Erlebtes geht oder gar um Gefühle, wird jeder Mensch eine etwas andere Sichtweise oder ein anderes, eben sein eigenes Empfinden haben.

In diesen Fällen hat jeder "seine eigene Wahrheit" - auch wenn er sich bemüht oder davon selbst überzeugt ist, nichts Falsches zu sagen.

Ein schönes Wochenende wünscht

Hanna
Entschuldigung - jetzt habe ich genau das gemacht, was ich anderen manchmal vorwerfe - vorher nicht genau gelesen!!

Kundgeba hat das ja am 7.11. bereits geschrieben!!!!! :oops:
So, und das ist jetzt wirklich wahr.

Hanna
@Hannah :lol: - ja das macht doch nichts - es bestätigt mir damit meine Gedanken.

@ashoggi - Wir lesen einen Text und darauf reagieren wir - es ist fast so - wie wenn es in der Tageszeitung steht. Auch dort reagiert man oft (vielleicht zu emotional) auf Zeitungsenten.
Ich sehe das nicht schlimm - und es ist auch gut so, wenn man sich mit dem Thema Sterben und/oder Tod beschäftigt - und so ein Beitrag - läßt wieder darüber nachdenken - was kann daran dann schlimm sein?
Der Gedanke an meine sterbende Mutter hat mir nicht geschadet, im Gegenteil ich empfand sie wiedermal sehr nah.

Ginger sagte es mit anderen Worten - aber ich glaube sinngemäß war es so - nehmen wir das doch alles nicht ganz so wichtig hier. Ich halte es auch schon so.

:-) kundgeba
Ich sehe hier auch vieles nicht so ernst bzw. nehme es nicht so wichtig für mein Leben.

Aber eine Userin, die ich zunächst ganz gut fand, weil sie eine andere Schreibweise hier hereinbrachte, hat bei mir total verloren, wenn sie in ein öffentliches Forum den Tod ihrer Mutter ankündigt!

Ich bezweifel stark den Wahrheitsgehalt. Ich sehe es eher als Provokation an. Es gibt noch eine andere Möglichkeit, aber die schreibe ich lieber nicht.

Für mich erledigt. Hebbe, sollte es für dich auch. Oder hattest du dich in ein Gesicht verguckt, was gar nicht existent ist? :shock:

Trau schau wem........

meint die
Musi
Janoh - wieder mal Pech gehabt.

Aber eigentlich steh ich ja sowieso auf Rote, Langhaarige mit Sommersprossen.

Ich warte noch.

Hebbe