advpir hat geschrieben: darf ich euch (also die Damenwelt) mal fragen, was so schlimm ist, wenn wir "unsere Frau" auf Händen tragen wollen?
Wenn wir ihr die Tür aufhalten, den Stuhl richten, den Mantel beim Anziehen halten, sie bei Regen mit dem geöffneten Schirm auf ihrer Seite des Autos abholen... Heben wir sie dann wirklich auf ein Podest? Oder erniedrigen wir uns dadurch? Falls ihr die Meinung habt - wodurch macht ihr das fest?

letztlich gehört für mich - weil die Diskussion in diese Richtung driftet - dann auch das ganz tolle Thema "gendern" dazu. Muss es denn wirklich für alles eine weibliche Form geben? Anders rum - warum gibt's dann nicht auch für alles eine männliche Variante? Weil es sich vielleicht blöd anhört?

Ach und zum Thema, dass nicht alle Berufe für Frauen offen sind. Wisst ihr eigentlich wie schwer es junge Männer haben, die den Beruf des "Kindergärtners" ergriffen haben? Es gibt kaum Einrichtungen bzw. Eltern, die einen Mann akzeptieren, der mit kleinen Kindern zusammen ist.

so - und nun dürft ihr mich und meine Wortspende in der Luft zerreissen :-)


Von in der Luft zerreißen kann doch gar keine Rede sein.
Jeder hat so seine Erfahrungen, meine sind in Punkto Kindergartenbetreuung ganz anders als deine.
In unserer Stadt sind mir etliche kirchliche, städtische als auch private Kindergarten bekannt, in denen männliche Betreuer arbeiten, diese zum Teil auch leiten.
Schon meine Kinder wurden im Ganztagskindergarten von auch Männern betreut, die jetzt bald nach 30 Jahren in Rente gehen.
Die Kinder kamen gut mit allen Betreuerinnen und Betreuern zurecht.
Wir als Eltern waren damals und soweit ich informiert bin, sind die jüngeren Eltern auch heute froh, wenn sich auch Männer für den Beruf des Kindergärtners entscheiden
lupinasolum hat geschrieben: ... so durchdacht sollte das von Dir immer sein!
Danke.

Sorry wenn ich Dir da widersprechen muss denn:

1. Durchdenke ich meine Beiträge immer und falls das anders ankommen sollte, hilft nur nachdenken.

und

2. Stammt dieser Beitrag von mir aus der Schublade Allgemeinbildung, da brauche ich nix zu denken.
Hallo advipir,

"Wenn ein Mann einer Frau die Autotür aufhält, ist entweder das Auto neu, oder die Frau."

Doch, ich genieße solche Gesten von Herren der alten Schule, wahrscheinlich die meisten Frauen auch. Auch wenn ich "ihm" nicht die Schlappen beim Heimkommen bringen würde. Solche kleinen Handreichungen entspricht der Wertschätzung für den Mitmenschen, egal welchen Geschlechtes. Ich helfe älteren Männern auch in den Mantel, das wird meist dankbar angenommen, so gegen 80 läßt halt die Beweglichkeit nach.

Die Sache mit dem "und - innen" ist für mich beim Schreiben und Lesen eher lästig.
Aber frau bekommt damit einen Knochen hingeworfen, damit sie sich nicht um echte Benachteiligung kümmert. Nachzulesen beim Thema Frauentag in F & F
Mein Neffe wird übrigens Erzieher, früher hieß das Kindergärtner. Die Stibbis sind begeistert. Später wird er merken, daß er von seinem Gehalt viel kleinere Brötchen backen kann, als seine Freunde in Männerberufen. Statt dessen eine hohe Verantwortung und Belastung. Ob er durchhält?

Kinder von Alleinerziehenden (in der Regel Frauen) suchen männliche Bezugspersonen, das war bei meinen Kindern auch so, der Großvater hat diese Lücke ausgefüllt.
ein bisserl offtopic: danke für eure Reaktionen - vor allem für den verwendeten Ton. Das hab ich in anderen Beiträgen schon ganz anders gelesen.
lg. Roland
Vor fast 40 Jahren wählte ich für unser jüngstes Kind den Kindergarten aus, in dem sich ein Kindergärtner beschäftigt war. Für die Kinder war das völig normal und sie hatten eine tolle Zeit!

Dann möchte ich erwähnen, dass auch ich es sehr nett finde, wenn mir z.B. ein Mann die Tür aufhält. Selbstverständlich schaue ich mich aber auch um, wenn ich durch eine Tür trete, ob hinter mir jemand ist, dem ich sie eventuell auch aufhalten könnte.
Wie denn, wo denn, was denn?
Stimmt die Prämisse in der Fragestellung?

Oder liegt darin die Suche nach Gesinnungsgenossinnen
mit dem selben Erfahrungshorizont.

Oder liegt's daran, dass sie gegebenenfalls die besseren Argumente
eines Mannes nicht ertragen kann,
Und deshalb, um davon abzulenken, seine Person in Miss kredit bringen will?

Oder ist es die sichere Erwartung, dass in P+L genügend Userinnen sind,
die auf ihre Gelegenheit warten, es den Männern mal richtig heimzuzahlen.?

Ansonsten zweifellos eine Intrige die ins letzte Jahrhundert
Oder in den Papierkorb gehört
Diadem, Du hast absolut Recht.
Lesen an Stelle von geistiger Onanie könnte auch hilfreich sein.

Sollte mann eigentlich können nach über 1000 Ergüssen.
Die ersten tausend sind doch nur Probeschüsse...
Ja, und dann wird entschieden:

Kann er bleiben

oder

muß er weg ? :idea:
@ jetzt werdet ihr aber wieder böse und im Rudel am Thema vorbeigepostet

Macht nix, wenn's hilft

Auch ihr seid Gottes geliebte Kinder und ich liebe euch sowieso.
Also in meinem Geburtsschein steht ein anderer Name, nichts von Gott. Kann also nicht mein Vater sein.
Also ich finde das schön wenn wenigsten einer beim Thema bleibt und denkt an den lieben Gott und dankt seinen Kinder.

Und das Rudel ist doch immer böse und macht nix.
Seit Anbeginn der Menschheit in den letzten Jahrtausenden ist der Homo sapiens immer auf der Suche nach Göttern oder neuzeitlich der Spezies Alien.

Und genau da nebenbei sind wir eigentlich auf der Suche in und nach uns.

Wäre ja auch tatsächlich hochinteressant zu wissen woher das Leben auf der wunderschönen und unsrigen Erde ursprünglich abstammt.

Welcher Komet brachte das Leben auf die Erde?
Oder sind wir tatsächlich "nur" Erdlinge?



:wink:
Denn genau dort in uns schlummert das Alien.

Würden wir sonst so unglaublich böswillig und niederträchtig mit den Ressourcen unserer Welt und den Tieren der Erde zum Fraß in Massenhaltung gehalten so umgehen?

Nein,
der Homo sapiens ist eindeutig ein Alien.
cron