Jacaranda, Rheinnixe geht jetzt in den Zoo
und die Aapen dort, machen sie wieder froh. :wink:
Nanu00 hat geschrieben:
jacaranda03 hat geschrieben: Hast du meine beantwortet? 19:25 und 19:36 ;-)



19:25 Nein, ich lese nicht viel in Foren....und ist demnach für mich kein Grund zur Frustration....ob das für andere ein Kritirium ist, ist nicht mein Part.

Frage 19:36 war ein Ausweichen auf meine Frage.



Na gut Nanu, ich lese auch nicht viel in Foren......ist deshalb auch für mich kein Grund frustriert zu sein, aber
.....................wenn du mir jetzt nicht geantwortet hättest, wär ich frustriert gewesen :wink:



@Inge
ist schon zu spät für Zoo..........jetzt ist die bestimmt frustriert !!!
jacaranda03 ....ich bin nicht frustriert, dass Du meine Frage unbeantwortet gelassen hast...ich habe es allerdings registriert... :-)
Du hast geschrieben, die Foren sind für dich kein Grund zur Frustration
.....So hab ich das verstanden , und geantwortet "für mich auch nicht"

Jetzt bin ich aber dann doch bald frustriert, weil ich so viel schreiben muss, damit's keine Missverständnisse gibt
Inge12 hat geschrieben: Jacaranda, Rheinnixe geht jetzt in den Zoo
und die Aapen dort, machen sie wieder froh. :wink:

Dis Naach nit mieh, all die Aape un dat andere dierisch Völkche schlofe. :P

Ene Besuch im Zoo, oh, oh, oh, oh,
Nä wat is dat schön,

Wigger durch, do sin die Elefante.
Nä, wat sin die deck,
Un beluhr mer dänne ens ihr Quante,
Die sin esu deck, die sin unwahrscheinlich deck!

Janz am Äng, do kütt mer zu de Aape.
Nä, wat sin dat vell, nä, wat sin dat vell.
Die sieht mer der janzen Daag römhöppe,
Un bei däne mäht jo jeder, wat e well!


© Horst Muys (abgespeckt von mir)
dat hanne isch jrad schon gesunge :D :D :D :D
jacaranda03 hat geschrieben: Du hast geschrieben, die Foren sind für dich kein Grund zur Frustration
.....So hab ich das verstanden , und geantwortet "für mich auch nicht"

Jetzt bin ich aber dann doch bald frustriert, weil ich so viel schreiben muss, damit's keine Missverständnisse gibt



was wäre für Dich ein Grund?

....das war meine erste Frage an Dich! ;-)
da hab ich dir jetzt inzwischen schon zwei Antworten gegeben :roll:
......lies mal nach! :mrgreen:


ich hör jetzt hier auf, sonst muss ich mich heute noch unbedingt nach GVK umschauen
.........wenn das stimmt, was Mr.Smith behauptet! :lol:
...oder geschickt Drumherum geeiert?  :D
barbera hat geschrieben: Zurück zum Thema.
Einige wirken wirklich frustriert. Das ist jetzt mal bewiesen.
Nun wäre noch die Frage nach dem "Warum" zu klären.


Unerfüllte Bedürfnisse, Misserfolg, Erlebnisse, die enttäuschen oder auch das Gefühl zu versagen, all das kann Frustration hervor rufen. Manche Definitionen in der Psychologie sprechen auch von einem Zustand, der "un-lustvoll" erlebt wird. In gewisser Weise spielt dabei auch die Erwartungshaltung des Einzelnen mit hinein. Und die Ursachen dafür wiederum liegen entweder in der Person selbst und/oder in seinem Umfeld, je nachdem.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass sich Frustration, nebst anderen Abwehrmechanismen, auch durch das unbewusste Zurückkehren in eine frühere, unreifere Entwicklungsstufe und den dafür entsprechenden Reaktionen (so viel zum "Kindergarten") bemerkbar machen kann, dies verschafft eine Art von innerem Ausgleich. Ein weiterer Abwehrmechanismus kann auch Aggression sein. Oder Selbstmitleid, mit dem häufigen Effekt, sich dabei selbst noch mehr aus zu bremsen.

Ich denke, kein Mensch ist vor Frustration gefeit. Entscheidend ist, ob der Einzelne fähig ist, diese zu erkennen und wie er damit umgeht. Die einen reagieren sich einfach ab, in der Hoffnung, dadurch einen psychischen Ausgleich zu erreichen (was allerdings wieder mit einer bestimmten Erwartungshaltung verbunden ist). Andere wiederum setzen sich mi ihren negativen Emotionen auseinander, forschen nach den Ursachen in ihrer Umwelt bzw, der eigenen Person und versuchen so die vorhandene Problematik zu lösen. Geschieht dies erfolgreich. so kann man die daraus resultierende Erkenntnis durchaus positiv werten. Und das finde ich persönlich wichtig, weil es viel effektvoller ist und man "voller Lust" ;-) die Dinge neu angehen kann.

Und nach wie vor vertrete ich die Meinung, dass man einen ausgleichenden "inneren Frieden" nur in sich selbst finden kann. Wobei man diesen nicht verwechseln sollte mit "ist mir alles shitegal". Und auch Lethargie versteht man sicherlich nicht darunter.

Und was kann mich persönlich heute noch frustrieren? Nun, ich werde meine unverbesserliche, sicherlich überhöhte Erwartungshaltung bzgl. Reaktionen der Bevölkerung auf Staat, Politik und Wirtschaft wohl nie ganz ablegen können. ;-) Da kann es schon mal aus mir für wenige Minuten in einem wahren Schwall hervor brechen, und am besten ist es, wenn mir dann niemand in die Quere kommt.. *g*. Regelmäßig damit endend, dass ich über mich selbst (und manchmal auch über die verdutzten oder fragenden Gesichter der anderen) lachen muss. Und wer mich besonders gut kennt, kommt dann auch um ein Grinsen nicht herum.Passiert aber nur bei guten und lang anhaltenden Diskussionen.
Der Frust gehört zu denjenigen Gefühlen, deren Entstehung nicht hinterfragt werden muss, da er bei vielen nicht erst entstehen muss, sonder ein dauerhafter Bestandteil das alltäglichen Lebens ist!
Und wer kann wissen ob ich frustriert bin oder nicht , bevor er eine falsche Urteilung schreibt.??? :roll:
Nach ein paar Kommentaren ist (fast) alles klar!
Bin mal so mal so im Leben 

wenn mein Verein verliert bin ich kurz sehr frustriert aber das geh schnell weg  
Länger dauert es wenn ich mich verabrede zu einem Bestimmten  Termin und gegenüber kommt sehr spät  oder gar nicht  das frustriert mich und das lass ich den auch spüren .

Locker und entspant bin ich wenn mein Verein gewinnt
wenn etwas gelingt wo ich bedenken habe
wenn meine Nichte und mein Neffe mich anlacht
oder einfach in der früh die Sonne ins Gesicht knallt

am meisten aber wenn  ich mal aufwache und KEINE Schmerzen habe   - wenn ich aber morgens mit Schmerzen aufwache und zum Frühstück einen Hammer ( Tilidin ) einwerfen muss um  Tag zu überstehen dann bin ich sehr frustriert und hinterfrage auch oft " Denn sinn meins daseines auf dieser Welt "
Moin,

ein befriedigender GV wirkt sich mit an Sicherheit grenzender

Whrscheinlichkeit auf das Wohlbefinden der Beteiligten. Die Seele erfährt ihre

Leichtigkeit des Seins, die Psyche eine reinigende Entspannung und der Atem

versprüht eine frische Wonne in alle grauen Zellen.

P.S. Freu mich schon auf das nächste Mal mit meiner Allerliebsten....

und auf das Übernächste...
cron