Kino darf man ja zur Zeit nicht ...

Ich hab aber einen Fernsehtipp für heute nacht bei Arte um 22.30h :

Paterson

Dieser Film von Jim Jarmush erzählt die Geschichte eines Busfahrers, der Gedichte schreibt.Seine Frau ist eine Nervensäge, sein Hund kann ihn nicht leiden ...

Paterson ist zu Hause in seiner Poesie- jedes kleine Ereignis in seinem eintönigen Alltag wird zu einem kostbaren Moment.

Ich hab den Film vor einigen Jahren im Kino gesehen und werde ihn mir heute wieder anschauen.
Er ist wirklich schön!
Wenn ich eure Vorlieben so wahrnehme, bin ich wohl eher ein Kulturbanause, ich oute mich mal als Doku- und Aktion-Fan.

Auf Kinobesuche hatte ich (auch mangels Gelegenheit am Ort) schon lange vor Corona verzichtet, dafür nutze ich aber gerne mal die Download-Funktion meines Smart-TV. Aktuell interessieren mich *1917* und *Ruf der Wildnis*. Die gäbs zwar jetzt schon im Verkauf, aber da ich viel Zeit für Geduld habe, warte ich bis Ende Mai, ab da kann man sie zu wesentlich günstigeren Konditionen leihen :D
Ich lebe in der Stadt, und ein ertklassiges Programmkino ist um die Ecke.

Ich mag die Atmosphäre, die breite Leinwand, rede gerne mit den anderen Kinobesuchern - Kino liebt man oder eben nicht.

Fernsehen kann kein Kino ersetzen.
Der Unterschied ist wie Musik hören im Konzertsaal oder aus einem Lautsprecher.
Ähnlich und doch ganz anders.
Tja... Kino geht gerade leider nicht, aber ja, zum Glück gibt es ein großes Onlineangebot! Arte oder ARD Mediatheken bieten viel kostenlose Filme und andere Unterhaltungen an. "Only Lovers left alive" kann man bei ARD die Woche noch anschauen, ist schon fast ein moderner klassiker! ;)
3D oder 2D - je nach Dimension

aber 3D ist ja 4D da die Zeit ja ... und dann ist 2D 3D

und mit

THX - Dank dem Soundsystem
Was ich aber neulich erfahren habe ist, dass die Zahl der Anträge für Autokinos explosionsartig gestiegen ist! Das heißt ja im Umkehrschluss, dass es viele solche Kinos dies Jahr geben wird, einfach ortbezogen nachsehen und los ;) Ansonsten sollte es mit den Open Airs auch gut gehen...
Jetzt, da die Kinos geschlossen sind, möchte ich euch auf eine weitere Möglichkeit hinweisen, Filme zu schauen:

Die renommierte Produzentin Regina Ziegler stellt bei "filmkunst66" unter dem Button Kino für zu Hause ihre Kino-Filme in voller Länge bereit.

@ MeikeMe
Für Leute wie mich - ohne Auto - ist das Autokino keine Lösung.
Aber seitdem ich einen größeren Bildschirm habe, genieße ich die  Mediatheken der öffentlich rechtlichen TV-Sender und  das Angebot meines Streaminganbieters ohnehin öfters - also mein Pantoffelkino.

@ Kultii
Vielen Dank für den Hinweis!



@barbera vom 25.05.20
Das kann ich bestätigen.
In meinem Wohnort Bad Füssing gibt es ein wunderschönes Programmkino mit excellenter
Filmauswahl oft in Anwesenheit von Regisseuren
und Schauspielern. Ein Highlight sind die Opern-übertragungen aus der Metropolitan New York, die Kinobesucher kommen in festlicher Kleidung , es gibt Opern Cocktails und kulinarische Schmankerl ,und es macht Spaß, in der Pause mit anderen Besuchern über das Gesehene und Gehörte zu diskutieren.
Ich warte sehnsüchtig auf die Wiedereröffnung..
Der letzte Film,den ich gesehen habe, bevor die Kinos wieder geschlossen wurden hieß : Der geheime Garten!"
Dieser Film hat mir sehr gefallen, zuerst dachte ich, es wäre eher ein Film für Kinder, aber ich denke, es ist ein Film für die ganze Familie!
Die Hauptdarstellerin war ein junges Mädchen, die eines Tages, nachdem ihre Eltern gestorben sind, zu einem Onkel nach England geschickt wurde! Der reiche Onkel lebte in einem schlossaehnlichem Gebäude zusammen mit seinem einzigen Sohn, der aber leider an seinen Rollstuhl gefesselt war! Durch die Begegnung mit seiner Cousine, die ein richtiger Wirbelwind war, erlebte der Junge richtig tolle Abenteuer und sie entdeckten den geheimen Garten und der Junge konnte zum Schluss sogar wieder seine Beine bewegen?
Der Film ist gut gemacht und auch lehrreich, deshalb hat er mir sehr gut gefallen!
Die Kinos sind wieder offen - juhuuuu!

Seltsam ist es - rein darf man nach Vorweisen des Impfpasses, drin ist Maske zu tragen und nur ein Drittel der Plätze ist besetzt ...
Aber was solls - Kino darf wieder, und in meinem Leben ist es unersetzlich!

Ich war schon sehr neugierig auf den oscargekrönten Film Nomadland

Ein langsamer Film, eigentlich sowas wie ein Roadmovie ...
Frances McDormand ist die Seele des Films - sie spielt wie immer großartig.
Sie spielt eine Frau, die in ihrem Van lebt und von Arbeitplatz zu Arbeitsplatz vagabundiert.
Und sie trifft Menschen, die wie sie durch die USA ziehen, die arm sind wie sie und idie hr ihre Lebensgeschichten erzählen.
Arbeitsnomaden ohne festen Wohnsitz .

Der Film ist etwas ganz Besonderes, hat aber meinem Empfinden nach einige epische Breiten, die sich ziehen ...
Richtig gut ist die Filmmusik von Ludovico Einaudi - der kann Filmmusik !!!
In Österreich und auch bald bei uns sind die Kinos wieder geöffnet:
auf diesen unterhaltsamen Film freue ich mich:
" ich bin Dein Mensch"
Ein Roboter, der zu einem Traummann programmiert ist
Ich habe mir heute den Film Nomadland angesehen. Ein sehr berührender Film....
Normadland habe ich auch angesehen.
Ich war sehr beeindruckt.
Echt gut.
Gerade bin ich zurückgekommen vom Kino, und ich bin immer noch zutiefst bewegt.

"Doch das Böse gibt es nicht" von Mohammad Rasoulof

Der Regisseur ist Iraner, und dieser Film thematisiert , wie ein staatliches Gewaltmonopol Menschen in unlösbare Konflikte treiben kann.
Wer sich weigert, Gewalt auszuüben, wird selbst Opfer der Gewalt, und auch die nächste Generation kann sich der Trgödie nicht entziehen.

"Mohammad Rasoulof zielt mit den vier Episoden seines Films mitten hinein in die brennenden Fragen moralischer Verantwortung in einem Staat, dem in diesen Fragen nicht zu trauen ist. Der Iran ist offiziell eine islamische Demokratie, die Gewalt liegt beim Staat, wie es in Österreich auch ist.

Rasoulof geht es um die Bestreitung dieser Gewalt, indem er von Menschen erzählt, die im Iran durch den Staat in Gewissenskonflikte gestürzt werden. Denn in einem System, in dem die Todesstrafe vollstreckt wird, kann es dazu kommen, dass man selbst zu einem Teil der Gewalt wird."
Der Standard

Großes Kino - ganz großes Kino!
Der Film bekam bei der Berlinale 2020 den Goldenen Bären - und meiner Meinung nach absolut zu recht.

Der Film wurde von arte mitproduziert - irgendwann kommt er auch auf arte ins TV.

https://www.derstandard.at/story/200012 ... re-und-ihr