Albert Camus - Die Pest

Kannte ich zwar schon…Schullektüre vor ca. 40-50 Jahren, dann zwischendurch nochmal gelesen und jetzt mit Coronahintergrund.
Lohnt sich immer wieder.
Je älter man wird, desto feinere Nuancen nimmt man wahr, erkennt man, desto mehr Mitmenschen aus dem echten Leben spielen mit…
"Der Halbbart" von Charles Lewinsky.
Auch ein Hörbuch, sehr angenehm, aber auch sehr eindringlich vorgelesen - geschrieben vom Autor wie ich es gerne lese.
Aber ein sehr grausames Grundthema von der damaligen Lebensart handelnd. Ich muss immer wieder Hörpausen einlegen.
Es zeigt Menschen die auch heutzutage noch brandaktuell dem Bild entsprechen, nur mit anderen bunten grausamen Masken. Von daher ein altes und neues Geschehen der unendlichen negativen Einfältigeit geschildert.
Hofräte Einflüsterer Spin-Doktoren - 300 Jahre graue Eminenzen am Ballhausplatz von Manfred Matzka

Das Buch ist unglaublich amüsant.
Die Geschichten erzählen vom Einfluß von "Beratern", vom intellektuellen Hilfspersonal und von intriganten Personen aus der zweiten Reihe der Politik.

Gute und böse Entscheidungen der Regierenden sind meistens nicht in deren Köpchen entstanden, sondern in denen viel schlauerer Personen als sie selbst es jemals waren.

Wer Lust hat, sein eigenes politisches Bild von Anständigkeit und Volksnähe Regierender ein wenig erschüttern zu lassen, ist mit der Lektüre dieses Buches gut beraten.
"Der Zopf" von Laetitia Colombani.
ich schreib's lieber nicht hier rein.....
hab grad das zweite Frauen-Schmalzbuch am Wickel..... 8)
Urlaubsprospekte
Sarah Wagenknecht : Die Selbstgerechten,.....die Frau gefällt mir!
heute morgen fertig gelesen - ein berührendes Buch über das Verzeihen-können.....

"wir können die Vergangenheit nicht ändern, aber wir können um jene Menschen kämpfen, die wir am meisten lieben"

Lori Nelson Spielman - nur einen Horizont entfernt
heute früh fertig gelesen - danach zufrieden weitergeschlafen:

"Libby Page - im Freibad"

ein wunderbares Buch - nicht nur über das Schwimmen....

"wer sein Leben ändern will, muss auch mal außerhalb der Bahnen schwimmen"

und jetzt geh ich schwimmen..... :wink:
Die geheime Braut von Brigitte Riebe (Hörbuch)

Ein Krimi zu Zeiten Luthers und Lucas Cranachs. Die Welt der lutherischen Familie und die Werkstatt L. Cranachs spielen im ganzen Buch mit. Interessant bis jetzt. :)
Männer in Kamelhaarmänteln, kurze Geschichten über Kleider und Leute von Elke Heidenreich.

Lusitge wahre Begebenheiten.
Harlan Coben - in seinen Händen

ein psychologischer Thriller mit interessanter Auflösung......
Den ganzen Sommer über hab ich mich entspannt mit den Provence-Krimis von Cay Rademacher.
Man kann so schön abdriften in den heißen Süden Frankreichs mit seinen Düften und den grausamen Winden des Mistral.

Nach fünf vergnüglichen Bänden hab ich jetzt genug vom Süden - jetzt müssn wieder Skandinavier mit ihren Frösten her oder Wiener Krimis mit ihrem geheimnisvollen Flair des Dritten Mannes und anderer Abgründe.

Krimis sind was Nettes zum Einschlafen.
An wirklich Interessantem lese ich gerade die Biografie über

Hans Kelsen von Thomas Olechowski

Er war der wahrscheinlich wichtigste Rechtsphilosoph des 20. Jahrhunderts.
Die „Reine Rechtslehre“, wofür Kelsen in der Rechtswissenschaft weltbekannt wurde, nimmt für sich methodologische Reinheit in Anspruch und schließt daher jegliche soziologische, politische, religiöse, historische (usw.) Aspekte aus, die in vielen anderen Rechtstheorien vorzufinden waren und sind. Die abstrakte Reinheit ermöglicht freilich eine kaum übertreffbare, logisch scharfe Beschreibung von der Funktionsweise des Rechtssystems – Kelsen gelang es dabei, althergebrachte (wenn auch bis heute in der „herrschenden Meinung“ fest verwurzelte), meistens ideologisch aufgeladene Ideen der Rechtswissenschaft (wie den Dualismus zwischen Staat und Recht oder die Unterscheidung zwischen Rechtssetzung und Rechtsanwendung) infrage zu stellen.

In Zeiten wie unseren ein unglaublich spannendes Buch.

Wenn Regierungen - wie die derzeitige in Österreich - die Justiz herausfordern, ist es gut, die Grundlagen der Rechtsprechung zu verstehen und sie mit aller Kraft zu verteidigen.

Das Buch ist sehr umfangreich und herausfordernd.
Das Thema ist es genauso.
Justiz und Diskussionen darüber sollten kein Thema für Bierzeltfeste sein.
Kelsen ist ein absolut interessanter Mann, ein spannendes Thema: Manchmal frage ich mich, wie unsere Verfassung wohl aussehen würde, wenn er sie heute schriebe, mit all dem historischen Wissen, der Kenntnis der Entwicklung, die stattgefunden hat, und seinen rechtsphilosophischen Denkansätzen...
Der Heimweg - von Sebastian Fitzek