nein Feli,

Merlotta lacht wenn ich Freude an etwas habe......und so oft kommt das nicht vor.

Deswegen hat mich ihr Beitrag beeindruckt. Vor allem weil ich ihn nicht deuten konnte!

:? :D
Ja, du hast Recht, Robin.

Ich freue mich, wenn es dir gut geht und du glücklich bist. Auch wenn es nur für einen kurzen Zeitraum von Sekunden ist. :)

Merlotta
Dazu kann der geneigte Leser wissen, dass wir das heute Nacht im Chat erörtert haben! :lol:
Zitat vom 11.05.2007

Heute im Lauf des Tages habe ich des öfteren über dieses Thema "Freundschaft" nachgedacht, und gegrübelt warum ich da so einiges verfehlte. Ich denke dass die Grundsteine unseres Denkens und Tuns in der Kindheit, und natürlich in unseren Genen liegen. Mein Vater war und ist sein ganzes Leben ein Eigenbrötler gewesen. Wenn ich mich da heute so betrachte, kann ich mich in vielen Teilen wiedererkennen.

Als ich feststellte, dass Eis mit Sahne etwas leckeres ist, habe ich mir das gemerkt, und es immer wieder genossen.
Leider ist es mir mit dem Punkt Freundschaft nicht so gegangen. Es hat mir auch keiner beigebracht wie das geht....Freundschaft.

Fast 30 Jahre war mein Beruf mein Freund. Heute wundere ich mich manchmal dass er nicht anruft, der Freund von damals.

Als ich 18 Jahre alt wurde und meinen Füphrerschein machte, hatte ich einen Motorradkumpel. Vor kurzem fiel mir auf, dass ich noch nicht einmal seinen Namen weiss.

............................................................................................................................................


Tja Vivara, da hast Du wohl recht........Deine Sichtweise ergibt tatsächlich andere Bilder.

Und der Herr Kerr hat einmal aufgeschrieben was da hineinfällt. Froggy hat es schon zitiert:

Jedermann will einen Freund haben, aber niemand gibt sich die Mühe, auch einer zu sein.
Jedermann will einen Freund haben, aber niemand gibt sich die Mühe, auch einer zu sein.
Robin4855 hat geschrieben: Jedermann will einen Freund haben, aber niemand gibt sich die Mühe, auch einer zu sein.

    Ach Robin,
    das dachte ich auch . . . doch eines brachte mich z. B. zum Nachdenken:

    Ist es ein Zeichen von gebender Freundschaft, wenn man bei einem anderen Menschen merkt, dass etwas nicht ist, wie sonst und man schickt z.B. eine SMS:
    ist irgendetwas passiert? LG . . .

    fragt sich

    Yentl
Ja....das ist wohl nachdenkenswert, wie ich gerade lese.

Man lernt nie aus!
Stimmt robin :wink:
Ich will es mal auf meinen Punkt bringen, um meine Erfahrungen in diesem Thread deutlich zu machen.

Dazu habe ich ihn heute noch einmal komplett gelesen.

Außer versteckten Andeutungen, Ahnungen, und Hinweisen auf Zwischenzeiliges, eine Vielzahl von Charakter Beschreibungen und sonstigen Eigenschaften, und einem Sack voll Pauschalisierungen habe ich hier drin nichts gefunden.

Es war nichts dabei, was ich nicht schon irgendwo mal gehört, gelesen, besprochen oder diskutiert habe.

Am treffendsten hat noch JADORE das Thema für mich beschrieben.
Superfisch hat auch nicht unkonkret gepostet:

Sie kritisieren uns, wenn wir allein mit Ihnen sind
und sie verteidigen uns in der Öffentlichkeit.
Sie freuen sich über unsere Erfolge und machen uns Mut,
wenn wir versagt haben.
Wenn wir niedergeschlagen sind trösten sie uns.
Sie bleiben bei uns, wenn wir Angst vor
dem Alleinsein haben.
Sie sind unsere Vertraute ohne indiskret zu sein
und sie sind aufmerksam ohne uns zu bevormunden.
Egal, wer sie sind - sie sind immer für uns da.


Und es wird x-Mal erklärt, wie es nicht geht.

Bis hin zu der Tatsache dass schon kleinste Anfänge erst mal im Keim erstickt werden, weil Erwartungshaltung und Realität nicht zusammenpassen.
Meine Lerngier ist damit ausreichend befriedigt.

Dies war mein letzter Eintrag in diesem Freundschaftsthread. 8) :D :D
Robin4855 hat geschrieben: Jedermann will einen Freund haben, aber niemand gibt sich die Mühe, auch einer zu sein.


Hallo Robin, das sehe ich vollkommen anders.

Für mich bedeutet Freundschaft, das der eine für den anderen da ist und umgekehrt genauso.

Du schreibst "niemand", das ist eine Verallgemeinerung !!!!!!!!!
Yentl_ hat geschrieben:
Robin4855 hat geschrieben: Jedermann will einen Freund haben, aber niemand gibt sich die Mühe, auch einer zu sein.

    Ach Robin,
    das dachte ich auch . . . doch eines brachte mich z. B. zum Nachdenken:

    Ist es ein Zeichen von gebender Freundschaft, wenn man bei einem anderen Menschen merkt, dass etwas nicht ist, wie sonst und man schickt z.B. eine SMS:
    ist irgendetwas passiert? LG . . .

    fragt sich

    Yentl




Ja, so etwas gehört für mich zu Freundschaft !!!!!!!!
Aber leider sind in der heutigen Zeit zu viele zu oberflächlich und denken nur an sich selbst.

Schön das es aber auch Menschen gibt, die anders sind.
niemand gibt sich die Mühe....

Freund sein, oder in meinem Fall Freundin hat nichts mit Mühe zu tun, wenn es Mühe kosten würde, wäre es eine Last.
Für mich ist Freundschaft etwas menschliches, etwas, was immer da ist, und keinerlei Anstrengung bedarf - ich kenne bowlingmaus nur kurz - und ich müsste mir keine Mühe geben, wenn ich mit ihr zusammenwäre - es wäre für mich selbstverständlich, ihr zuzuhören und auch zu helfen, wenn der Bedarf da wäre.
Entschuldige bowlingmaus, aber anders kann ich es hier nicht erklären, du bist wenigstens einigen bekannt, deshalb nahm ich Dich.

Also Freundschaft beruht auch auf Mitmenschlichkeit.
ashoggi hat geschrieben: niemand gibt sich die Mühe....

Freund sein, oder in meinem Fall Freundin hat nichts mit Mühe zu tun, wenn es Mühe kosten würde, wäre es eine Last.
Für mich ist Freundschaft etwas menschliches, etwas, was immer da ist, und keinerlei Anstrengung bedarf - ich kenne bowlingmaus nur kurz - und ich müsste mir keine Mühe geben, wenn ich mit ihr zusammenwäre - es wäre für mich selbstverständlich, ihr zuzuhören und auch zu helfen, wenn der Bedarf da wäre.
Entschuldige bowlingmaus, aber anders kann ich es hier nicht erklären, du bist wenigstens einigen bekannt, deshalb nahm ich Dich.

Also Freundschaft beruht auch auf Mitmenschlichkeit.


Hallo Ashoggi,

Danke für Deine Zeilen, hat mich gefreut, was Du geschrieben hast. Genauso würde ich es auch sehen.

Ja, es wäre viel schöner wenn mehrere so denken würden.

Also ich muss sagen, das ich hier bei 50+ einige Freundschaften geschlossen habe, die ich nicht mehr missen möchten.

Nicht nur in Berlin, sondern auch in der Ferne, und das freut mich ganz besondern. :lol:

Denn schon beim schreiben, mailen und telefonieren merkt man, das man sich irgendwie verbunden fühlt.

Wenn man sich dann real kennenlernt und man sieht, das man sich in seiner Menschenkenntnis nicht geirrt hat, ist das doppelt schön .

Ich bin sehr glücklich, das ich diese Erfahrungen machen durfte.