Ja Marcella, meine ist nach fast acht Jahren für mich immer noch die Beste :D
Ich hab eine Padmaschine von Petra. Sie ist preiswerter als der traditionelle Philips und der Kaffe schmeckt mir besser. Die Pads stelle ich mir selbst her. Kaufe mir die Filterpapierchen und den Kaffe meiner Wahl. So kann ich auch Sonderangebote von Kaffee besser nutzen
Ich habe einen Vollautomat Delonghi MangnificaS. Die hab‘ ich mir angeschafft, nachdem meine
Liebste sich dieses Modell zugelegt hat. Ist unglaublich praktisch, die gleiche Kaffemaschine zu haben. Wenn ich bei ihr bin, muss ich nicht umdenken und vice versa. :D

Meine alte Saeco Xsmall habe ich entsorgt, das war eine Krücke! :cry:
Bei der neuen ist eine total simple, geniale Brühgruppe eingebaut, viel einfacher als bei all den Saecos und deren Derivaten. :D
Nichts gegen Saeco, Herr Mai_bach - Du hattest einfach die Falsche :wink:

Meine ist eine Saeco Incanto de Luxe S-Class. Die hat auch eine herausnehmbare
Brühgruppe wie Deine Neue. Und das ist ein wichtiges Kriterium :D
Das ist wohl war, Tigi! !ch habe beim Kauf der Saeco darauf Wert gelegt, dass sie möglichst klein ist. Wollte mir, nach der Nespresso, nicht so ein Riesending in die Küche stellen. Die Xsmall hatte weder eine Warnung für den Wasserstand, noch für einen volle Sudlade. Natürlich war auch bei dieser die Brühgruppe herausnehmbar, deren Konstuktion aber wesenlich komplexer als bei der jetzigen.

Und eine einheitliche Kaffemaschine hier wier dort, das hat natürlich auch was! :lol:
Mai_bach hat geschrieben: ...
...
Und eine einheitliche Kaffemaschine hier wier dort, das hat natürlich auch was! :lol:


So isses @Mai_Bach!

Häppi Nju Jiir für Euch :wink:
Jura S9, seit 10 Jahren, teuer, aber hält ewig
Achtung Werbung!! :D

Siemens EQ 700er Serie

Dazu Bohnen fair Trade Bio

Tippi toppi! :wink:
Frische Kaffeebohnen,Omas Holzkaffeemühle,Porzellanfilter ,Wasserkocher
Die gute alter Karlsbader, habe ich auch und verwende sie wenn ich Besuch habe. Allerdings ist meine etwas grösser also für 3-4 Tassen.

https://goo.gl/images/roF7Ns
Nivona Cafe Romatica aus der Schweiz
Kaffee aus der örtlichen Kaffee Rösterei , die Inhaberin holt selbst die Rohware in Hamburg ab
Gute Wahl, die Nivona
vor allem der Kaffee aus einer kleinen Rösterei.
Das ist ein Riesenunterschied zu den Industriekaffees, da denken viele immer Tchibo wär was Besonderes.....
mich wundert auch immer wenn ich sehe dass die Leute eine 1000€ Maschine haben u. dann das Kilo Kaffee für 10 € reinhauen :( :( nur wenn ich oben eine gute Bohne reinschütte, kommt perfekter Kaffe raus :D
genau so sieht es aus einatmenausatmen ,

vor allem wenn ich mir frisch geröstet bohnen hole, kann ich wählen zwischen verschiedenen sorten, sei es mal ein Tansania, blue motion (ok 250 gr für nen 20 euronen schein) oder verschiedene hausmischungen
und es gibt bei ihr immer anderen Leckereien bis hin zum selbst hergestellten kaffeeschnaps... ein Likör der nur super schmeckt... schnaps darf man ja nicht selbst brennen.
bin nun mal genießer
Ein Kilo Kaffee für 80,-- Euro? :shock:
In einer bekannten Kaffee-Rösterei in Frankfurt am Main kosten 500g Kaffeebohnen unterschiedlicher Sorten zwischen ca. 8,00 und ca.15 Euro. Das ist wirklich ok. :D
cron