Heute beim Steuerberater in Broschüre gelesen:
Ein Mann schenkte seiner Frau (als Begleitung) eine Weltreise
für 500 000.-- + 50 000,-- Nebenkosten
Jetzt wollte das Finanzamt 100 000.-- Schenkungssteuer (lach)
Das FA hat vor Gericht verloren !!!!!
So ein großzügiges Geschenk bekam ich nie von meinem Mann. :cry: :cry:
Klar. Das Finanzamt wird geprüft haben, ob die 500 TSD je für Sie und Ihn ordnungsgemäß versteuert wurden. Da ist dann bestimmt steuerlich noch mehr herausgekommen, worüber die Nachricht nichts sagt.
Da müssen ja schon noch mehr an Schenkungen geflossen sein, denn der Freibetrag unter Eheleuten beträgt 500.000 Euro innerhalb 10 Jahren.

Und 50.000 Euro für Nebenkosten bei einer Weltreise...
für diesen Betrag bekommt man auch schon die ganze Reise incl. Nebenkosten.
Und wenn die Eheleute die Reise gemeinsam machen zählt das meiner Meinung nach sowieso nicht als Schenkung.
Aber wer weiß, vielleicht hatte der großzügige Ehemann auch anderes im Sinn :lol:
cron