Hallo
Ich habe jetzt schon meinen dritten Hund ,aus dem Tierschutz;leider sind meine letzten zwei Hunde erkrankt (;Lümpfdrüsenkrebs und Epilepsie ) .und ich musste sie gehen lassen .
Aber ganz ohne geht es nicht ;so geht /,muss ;mann ja raus .Denn so stark bin ich dann auch nicht ;wenn es Bindfaden regnet ;raus zu gehen .und so muss mann raus
Lg
Hallo BiKaMa,
ich habe zwar kein Haustier, aber ich bin eine absolute Hunde-Liebhaberin. Ab und zu gehe ich mit den Hunden von Bekannten/Freunden gassi.

Katzen mag ich auch gerne, aber ich habe leider eine Katzenhaar-Allergie.

Früher hatte ich mal 2 Wellensittiche, die mir sehr viel Freude bereitet haben.
Als Kind hatte ich Hamster und Zwergkaninchen.

Zur Zeit habe ich wieder viel Freude an meinen Wildvögeln auf dem Balkon. (Meisen, Rotkehlchen, Amseln usw. ) Denen schmeckt mein selbsthergestelltes Vogelfutter.

Ich gehe allerdings - auch ohne Hund - gerne in die Natur - auch wenn es regnet!
Ich habe auch eine Meise und damit es der nicht langweilig wird, habe ich 8 Wellensittiche.
Hallo Emimaus
Zwischen meiner letzten Hündin und der jetzigen hatte ich 1 Woche Zeit und ich bin nicht raus gegangen .War ziemlich geknickt .
Eine Katze hab ich auch ,Aber die war nicht geplant ,haben wir an einem Rastplatz
in der Mülltonne in Dänemark gefunden,,ca.3 Wochen alt .Jetzt ist sie 11 Jahre alt ,Bevor ich Hunde hatte ,hatte ich immer Katzen .
Darum war ich auch Jahre im Tierschutz tätig ,was Menschen mit diesen Kreaturen anstellen da bekommst du eine Gänsehaut .
Aber zum Glück gibt es auch Menschen die helfen .
Lg
Shekinah hat geschrieben: Ich habe auch eine Meise und damit es der nicht langweilig wird, habe ich 8 Wellensittiche.



sehr zweideutig ..... :lol: sorry

die haben wir jetzt auch wieder ,sogar ein Dompfaff Pärchen.
die Vogelwelt denkt es ist schon Frühling ,ein Gezwitscher morgens .
Zweideutig? Nene, sehr eindeutig. Die Meisen draussen gibt es zwar hier auch, aber die interessieren sich nicht für meine Wellis.
Ich habe seit Oktober letzten Jahres einen inzwischen 15 Jahre alten Cavalier King Charles-Spaniel Rüden.
Diesen hatte ich damals Kurzfristig von meiner Nachbarin übernehmen müssen die schwer erkrankte und vor einem Jahr dann an den Folgen verstarb.
So hatte ich den Hund vor dem Tierheim gerettet und da wir uns ja von vorher lange kennen war das ganze auch kein Problem gewesen.
Und das ist er:
IMG_0145%20(538x640).jpg

IMG_0160 (640x575) (2).jpg
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Hallo BiKaMa,
ich finde es auch grausam wie manche Menschen teilweise mit Tieren umgehen, sie aussetzen, schwer verletzten usw.

Gerade Hunde sind so treue Geschöpfe und tun alles für ihre Menschen und sind in vielen schlimmen Situationen gute Tröster!

Hallo Strippe,
ich finde es toll von dir, dass du den Hund deiner Nachbarin übernommen hast und somit vor dem Tierheim gerettet hast.
Als Kind hatte ich Wellensittiche oder Hamster.
Später -so mit Anfang 20- hatte ich meine erste Katze. Seitdem begleitet mich immer eine Samtpfote durchs Leben. Ich kann mir nicht vorstellen, jemals ohne Katze zu sein.
@Strippe

Das finde ich auch der Hammer, dass Du den Hund Deiner Nachbarin vor dem Tierheim gerettet hast...!

Der sieht ja zum verwursteln aus...?

Wie heisst er denn...?

Herzliche Grüsse
Grilli
Als ich vor ein paar Jahren durch die Lüneburger Heide wandelte,sah ich ein Schild an einem Schafstall befestigt wo drauf stand '' Hütehund '' abzugeben.
So bin ich zum Schäfer gegangen mit der Bitte mir diese Bordercolliedame zu verkaufen.
Auf meiner Frage hin,weshalb er denn diese feine Hündin abgeben will antwortete er mir,das sie keine Lust mehr hätte Schafe zu hüten,somit ist sie nicht mehr brauchbar für den Schäfer geworden.Sie hat sich also dem hüten gänzlich verweigert.
Viel,viel sind wir täglich unterwegs und verstehen uns ausgezeichnet :P
K640_20200208_142207.JPG
Vor 2 Monaten habe ich meiner betagten Nachbarin,den Kanarienvogel abgenommen,da sie zur Reha musste,
Inzwischen steht bald ein Umzug in betreutes wohnen an,sodass ich ihn gerne behalten würde,da sie keinen Bezug dazu hat,da ihr Mann sich damit beschäftigt hat und verstorben ist.
Hansi (7J.) blüht hier richtig auf ,er hat keine Langeweile mehr,da die Gartenvögel vor seinem Fenster zum futtern kommen,dann springt er von einer Stange zur anderen...
Er badet auch wieder und futtert Apfel,Salat und Möhren.
Die Käfigtür ist immer offen und der Raum mit einem Netz abgesichert.Morgens begrüsst er mich schon mit einer Arie !!!
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
GrillenHirni hat geschrieben: Wie heisst er denn...?

Er heißt Balou, ist 15 Jahre alt und seit Oktober 2018 gehört er zu uns.
Hallo,
ich habe seit 4 Monaten einen Golden Retriever Welpen, der mich ziemlich in Bewegung bringt. Im Augenblick ringen wir um die Stubenreinheit.
Mein Haus und Hof teile ich mit meiner wunderschönen und allerliebsten Landseer-Hündin. Wir teilen Freud und Leid, tun uns gegenseitig gut: sie bewacht mich, ich versorg sie, alles so gut Jeder kann.
Im Garten tummeln sich Vögel, Igel, Mäuse, irgendwo auch mal Ratten, Fuchs und Hase, Eichhörnchen, Marder, Iltis, natürlich Maulwürfe....
und gleich hinterm Zaun Rehe, Hasen und Wildschweine.
Alle vertragen sich und haben sich aneinander gewöhnt, so gut, dass Rotschwänzchen (von mir ungewollt) schon Nächte im Erdgeschoß verbrachten, und ich Schwalben nur schwer daran hindern konnte, an der Balkendecke im Wohnzimmer ihr Nest zu bauen. Dabei gäbe es draußen reichlich Möglichkeiten und ist mein Haus kein alter Bauernhof.
Tiere und Natur im Allgemeinen sind Lebenselixier.